NIGHT of the JUMPs - Rinaldo gewinnt, Bizouard erobert WM-Führung

Die Nacht der Revanche

FMX Sport auf dem höchsten Level: Am Samstag endete in der Berliner o2 World das große Freestyle Motocross Grand Prix Spektakel.

Am Samstag endete in der Berliner o2 World das große Freestyle Motocross Grand Prix Spektakel. Zwei Tage erlebten die Besucher FMX Sport auf dem höchsten Level. Die 11 Athleten der NIGHT of the JUMPs holten alle Tricks raus, die sie im Repertoire haben. Das hielt den Adrenalinpegel der Zuschauer in der ausverkauften o2 World drei Stunden auf höchstem Anschlag.

Besonders die beiden Deutschen Kai Haase und Hannes Ackermann hatten sich viel vorgenommen. Haase fuhr erneut in die Top 10. Hannes Ackermann zeigte einen perfekten Qualifikationsrun und empfahl sich als Vierter für das Finale. Das erreichten der Chilene Gabriel Villegas, Massimo Bianconcini (ITA) und Rich Kearns (USA) nicht. Der US-Boy war die Enttäuschung des Wochenendes. Der ehemalige X-Games-Freestyler zeigte nicht einen einzigen Upside-Down-Trick und wurde beide Tage von den Judges mit dem letzten Platz abgestraft. "El Loco" Miralles crashte beim Sidesaddle Lander in die Bande und verlor viel Zeit. Damit war auch für ihn nach der Vorrunde Schluss.

Mit David Rinaldo, Libor Podmol, Petr Pilat und Brice Izzo zogen vier Finalisten vom Vortag in die Endrunde ein. "Le Roy" Bizouard schien die Schmach vom Freitag ausmerzen zu wollen und setzte sich mit einem perfekten Run an die Spitze der Qualifikation.

Im ROCKWELL Time Best Whip konnte Rich Keans zumindest andeuten, was in ihm steckt. Er holte sich auch am zweiten Tag den Sieg. Im MAXXIS Highest Air tobte ein Dreikampf zwischen Massimo Bianconcini, Luc Ackermann und Jose Miralles, den schließlich der Italiener für sich entscheiden konnte.

Die 10.000 Zuschauer wurden von Petr Pilat und Emma McFerran erneut für das Finale aufgeputscht. Erst stand die Australierin ihren zweiten Backflip der Serie, dann setzte der Tscheche einen weiteren Tandem-Backflip. Damit hatte die Masse den richtigen Adrenalinspiegel für Hannes Ackermann Finallauf. Die schrie ihn zu einem fehlerfreien Finalrun inklusive Cliffhanger und Hartattack Flip. Minimal besser waren Brice Izzo und Petr Pilat, wodurch der Deutsche auf den sechsten Platz zurück fiel.

An der Spitze tobte erneut der Dreikampf zwischen Bizouard, Podmol und Rinaldo. Podmol zeigte seine 360 Variante im Double-Up nicht perfekt und wurde Dritter. Bizouard holte den 360 gleich als ersten Trick raus, gefolgt von Cliffhanger Flip, Hartattack Flip und Ruler Flip. Aber das alles sollte nicht reichen, um seinen Landsmann Rinaldo vom "Hotseat" zu stoßen. Der zeigte einige Tripple-Combos und überzeugte damit die Judges von sich. Somit holte sich Rinaldo seinen ersten Grand Prix Sieg.

Die Führung in der FIM Freestyle MX World Championship hat sich Remi Bizouard zurückgeholt. Libor Podmol folgt auf zweiter Position, Tagessieger Rinaldo ist jetzt Dritter. Bester Deutscher ist Hannes Ackermann auf dem siebenten Platz. Die Sportler haben jetzt zwei Wochen Zeit sich zu erholen und an neuen Tricks zu feilen. Dann steigt der vierte WM-Wettbewerb im Rahmen der NIGHT of the JUMPs Danzig (23. März). Die Berliner FMX-Fans können sich schon den 07./08. März 2014 in ihren Kalender markieren. Dann kommt die NIGHT of the JUMPs erneut in die deutsche Hauptstadt. Der Vorverkauf ist schon angelaufen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x