NIGHT of the JUMPs - Remi Bizouard springt zum WM-Titel

Villegas holt sich den Tagessieg

Beim Night of the Jumps Contest in Riga konnte sich Javier Villegas den Tagessieg sichern und Remi Bizouard den WM-Titel einfahren.

Motorsport-Magazin.com - Zum vorletzten Contest der FIM Freestyle MX World Championship trafen sich am vergangenen Samstag die FMX Profis in der Arena Riga. Statt Night of the Jumps wurde der Wettbewerb kurzerhand in Night of the Comebacks umgetauft. So kehrten mit Josh Sheehan (AUS), Javier Villegas (CHL) und Maikel Melero (ESP) gleich drei Fahrer nach längerer Abwesenheit auf den WM-Track zurück.

Bizouard dominiert Quali

Für Sheehan und Villegas lief die Qualifikation auch ziemlich gut. Punktgleich beendeten die Kontrahenten auf Rang 2 und 3 die Vorrunde. Auch David Rinaldo flog mit gleicher Punktzahl ins Finale. Libor Podmol musste dringend ins Finale, um sich die Minimalchance auf den WM-Titel zu wahren. Das schaffte er mit seinen Indyflip-Combos. Auch Hannes Ackermann schob sich als Sechster in die Endrunde und zeigte dabei den krassesten Tsunamiflip der Saison. Dominator der Qualifikation war aber wieder einmal Remi Bizouard, der nicht auf Sicherheit fuhr, sondern voll auf Angriff.

Das Geburtstagskind Massimo Bianconcini schaffte es im Freestyle Wettbewerb zwar nur auf den letzten Platz, er ließ sich dann aber im Maxxis Highest Air Contest feiern, den er bereits zum 10. Mal in dieser Zeit gewann. Für Petr Pilat, Maikel Melero und Brice Izzo hingegen gab es nichts zu feiern. Sie mussten sich trotz sehr guter Runs schon nach der Vorrunde umziehen, und das trotz Sprüngen wie dem 360 über die Kicker (Pilat), Clicker Underflip (Izzo) oder Superman Seatgrab Flip (Melero). Schließlich startete Jose Miralles trotz eines Bruches in der Schulter und kam immerhin auf den zehnten Platz.

Podmol nur kurz am Hotseat

Das Finale sollte zum ultimativen WM-Showdown zwischen den Kontrahenten Podmol und Bizouard werden. Libor zog alles an Indyflip-Combos und konnte damit Hannes Ackermann vom Hotseat verdrängen, obwohl dieser erstmalig seinen neuen Saranwrap to Nac Flip zeigte. Der Tscheche verweilte aber nicht lange auf Position 1, da David Rinaldo den Lazyflip und Double Seatgrab Backflip zog und ihn damit vom Thron stoß. Der Franzose konnte sich im Anschluss auch gegen Sheehan behaupten, der beim vorletzten Trick stürzte und nur Sechster wurde.

Der Kampf um den Tagessieg tobte schließlich zwischen den letztjährigen WM-Fightern Villegas und Bizouard. Der Chilene musste mit allen Tricks aufwarten, um gegen Bizouard bestehen zu können. Im Double-up holte er den Cordova to Superflip raus. Damit legte er vor. Bizouard konterte mit Rulerflip, Cliffhanger Flip und Hartattack Flip. Letztlich sah die Jury Villegas um einen Punkt vorne, der damit sein Comeback auf dem WM-Track mit dem Tagessieg krönte. Doch im Vergleich zum Vorjahr musste sich Bizouard nicht über die Judges ärgern. Mit dem zweiten Platz holte sich der Franzose vorzeitig den Gesamtsieg in der FIM Freestyle MX World Championship. Damit ist er nun schon zum dritten Mal FMX Weltmeister.

Finale in Sofia

Die letzten Punkte der FIM Freestyle MX World Championship werden beim großen Saisonfinale der Night of the Jumps am 15. Dezember in Sofia vergeben. Und auch wenn der Weltmeister schon feststeht, gibt es noch heiße Kämpfe um die Plätze dahinter.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x