NIGHT of the JUMPs - Die Domstadt im Motocross-Fieber

Köln im Visier

"Köln wird WM". Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Meldung unter den Motorsport-Fans in Deutschland.

Motorsport-Magazin.com - Nachdem der spanische Weltmeisterschaftslauf in Barcelona vom lokalen Promoter aus technischen Gründen abgesagt werden musste, handelten die Macher der NIGHT of the JUMPs und die FIM blitzschnell. Nach ein paar kurzen Telefonaten wurde das internationale Event der NIGHT of the JUMPs, das am 06. Oktober in der LANXESS arena Köln stattfindet, zum offiziellen 10. Wettbewerb der diesjährigen Freestyle Motocross Weltmeisterschaft aufgewertet. Damit erhalten die Domstädter allerfeinsten Extremsport mit den weltbesten Fahrern der FIM Freestyle MX World Championship.

So kann sich auch die gesamte Motorrad-Industrie wieder auf die FMX Weltmeisterschaft freuen, denn die NIGHT of the JUMPs in Köln findet parallel zur größten europäischen Motorradmesse, der INTERMOT, statt.

Alles blickt gespannt auf die Domstadt, wenn der WM-Führende Remi Bizouard (FRA) mit allen Mitteln versuchen wird, die FIM Freestyle MX World Championship vorzeitig zu seinen Gunsten zu entscheiden. Nach seinen beiden Siegen bei dem chinesischen Grand Prix liegt er mit 172 Punkten an der Spitze der Gesamtwertung. 18 Zähler dahinter folgt mit Libor Podmol (CZE), der Weltmeister von 2010, der seinerseits alle Tricks aus dem Hut zaubern wird, um den Abstand zu verringern.

Mit Brice Izzo (FRA) und Jose Miralles (ESP) gehen zwei weitere NIGHT of the JUMPs Sieger an den Start. Ein Geheimtipp für den Triumph am Rhein könnte auch David Rinaldo sein. Der dritte Franzose im Starterfeld sprang in den letzten zwei Wochen wieder den Double Seatgrab Backflip im Training. Setzt er den Trick im Double-up, ist er garantiert auf dem Podium. Doch da will auch der Red Bull Fahrer Petr Pilat wieder drauf. Der Tscheche feierte in China nach siebenmonatiger Verletzungspause sein Comeback und konnte sich gleich mit dem Finaleinzug belohnen. Petr wird alle seine Flip-Kombinationen zeigen, um möglichst weit vorne zu landen.

Ackermann präsentiert Hartattack Backflip

Aber das will auch unsere Deutsche WM-Hoffnung Hannes Ackermann. Er wird in Köln seinen Hartattack Backflip präsentieren und mit allen Mitteln um den Einzug in die Endrunde kämpfen. Der X-Games Hochsprungteilnehmer und aktuelle NIGHT of the JUMPs Maxxis Highest Air Rekordhalter Massimo Bianconcini (ITA) will auch im Freestyle beweisen, dass er noch genug Tricks auf Lager hat, um ins Finale zu springen. Dabei muss er sich aber mit Martin Koren (CZE) und dem Berliner Kai Haase "streiten". Beide kehren auf den WM-Parcours zurück und wollen sich mit guten Runs für die nächste Saison empfehlen. Diese Chance will auch Maxime Gregoire nutzen. Der junge Franzose debütierte bei der NIGHT of the JUMPs in Linz im Januar dieses Jahr. Und auf ihn können sich die Kölner Zuschauer besonders freuen, denn er wird sich am "The Volt" Trick versuchen, der erstmalig in Köln gezeigt würde.

Abschiedstränen werden beim Run von Fabian Bauersachs fließen. Die NIGHT of the JUMPs Legende und der Mitbegründer der FMX-Szene in Deutschland wird in der LANXESS arena seinen letzten Contest bestreiten. Noch einmal werden wir seinen unglaublichen Style bei seinen Signature Tricks wie dem Tsunami oder 1-Hand Nac Flip erleben dürfen, bevor sich der FMX-Professor in Rente begibt.

Mit Luc Ackermann startet noch Deutschlands jüngster FMX-Sportler im Maxxis Highest Air Wettbewerb sowie im Whip Contest. Und der Youngster hat noch gute Erinnerungen an den Parcours in der LANXESS arena. Hier stellte er 2010 als 12-Jähriger mit dem jüngsten Motorrad-Backflip einen Weltrekord auf.


Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x