NIGHT of the JUMPs - Bizouard siegt in China

Starker Start in die Rückrunde

Erstmalig fand am vergangenen Samstag die FIM Freestyle MX Worldchampionship in China statt.

Motorsport-Magazin.com - Unter den Augen der versammelten Nomenklatura der Region Guangdong und der Chinesischen Motorsport Föderation war das beste Fahrerfeld der NIGHT of the JUMPs World Tour komplett am Start. Verstärkt wurde es sogar noch durch die beiden Red Bull Fahrer Josh Sheehan (AUS) und Petr Pilat (CZE). Verletzungsbedingt musste Javier Villegas, der Weltmeister von 2011, kurzfristig absagen. Bereits in der Qualifikation zeigte sich, wer mit der brettharten Strecke in der Guangzhou International Sports Arena am besten zurechtkam.

Die Top Positionen in der Qualifikation sicherten sich Remi Bizouard (FRA), Maikel Melero (ESP) und der Rückkehrer Josh Sheehan (AUS). Zusätzlich konnten David Rinaldo (FRA), Libor Podmol (CZE) und Brice Izzo (FRA) den Rest des Feldes hinter sich lassen. Damit schafften die vier Erstplatzierten der WM Wertung den Sprung ins Finale. Doch vorher gab es noch einen spektakulären Best Whip Contest, der die chinesischen Zuschauer von den Sitzen riss. Wer bei Asiaten noch immer an zurückhaltende nett lächelnde Menschen denkt, wurde an diesem Abend in Guangzhou eines Besseren belehrt. Die Zuschauer in der Halle feierten den Josh Sheehan als Sieger des Whip-Contest, als wäre er gerade Weltmeister geworden.

Nach einer kurzen Abkühlung in der Pause, sprang die chinesische Applaus-Maschine aber direkt wieder an und die Fahrer des MAXXIS Highest Air wurden lauthals unterstützt. Sieger wurde schlussendlich Massimo Bianconcini (ITA) mit übersprungenen 8,90 Metern. Er setzte sich im Zweikampf gegen Libor Podmol durch und kommt der limitierten TAG Heuer Uhr für den MAXXIS Highest Air Gesamtsieger wieder ein Stück näher.

Im Finale gab es dann den erwarteten Zweikampf zwischen Remi Bizouard und Libor Podmol mit einem besseren Ende für den Franzosen. Dazwischen schob sich allerdings noch der starke Spanier Maikel Melero, der mit mit dem zweiten Rang sein bestes NIGHT of the JUMPs Ergebnis einstellte. Brice Izzo hingegen musste sich mit einem sechsten Platz begnügen. Auf Position fünf flog sein Landsmann David Rinaldo ein. Das Treppchen knapp verpasste zum ersten Mal nach sieben Podestplätzen bei seinen vergangenen NIGHT of the JUMPs Auftritten der wieder genesene Josh Sheehan. Er hatte einen kleinen Fehler in seinem Finallauf, der ihn wohl eine bessere Platzierung kostete. Nach dem Contest gab er sich aber bereits kämpferisch und kündigte an, dass er eigentlich wieder bei 100% ist und am zweiten Tag bei den chinesischen Grand Prix aufs Podest fahren will.

Mit seinem vierten Saisonsieg konnte Remi Bizouard seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf Libor Podmol leicht ausbauen. Doch schon am zweiten Tag hier in Guangzhou werden die Karten wieder neu gemischt.

Die Highlights aus Guangzhou: (3:00 Min.)

Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x