NIGHT of the JUMPs - Podmol dank Sieg zurück im Titelkampf

Sensationeller Luc Ackermann

Libor Podmol verhindert französisches Tripple in Basel und der 14-Jähriger Luc Ackermann siegt im Hochsprung.

Motorsport-Magazin.com - Mit seinem zweiten Sieg in der laufenden Freestyle Motocross WM krönte Libor Podmol seine herausragende Leistung am zweiten Tag der NIGHT of the JUMPs in Basel. Vor ausverkaufter Kulisse in der St. Jakobshalle hämmerte der Tscheche einen perfekten Finalrun in den Dirt. Nach sechs Läufen der FIM Freestyle MX World Championship meldet sich der Weltmeister von 2010 damit im Titelkampf zurück.

Für den Erfolg musste Podmol aber wahrlich alles an Tricks herausholen, was er in seinem Repertoire hat. Sogar den Underflip Indy musste er nach langer Pause wieder einbauen, um die französische FMX Armada um Remi Bizouard, David Rinaldo und Brice Izzo zu bezwingen. Die lagen vor dem finalen Lauf von Podmol auf den ersten drei Plätzen, angeführt von Bizouard. Der zeigte einen sicheren Lauf inklusive seinem Ruler Flip, aber ohne 360. Somit sahen die Judges ihn auf dem zweiten Rang.

Tag 2 in Basel brachte Abwechslung auf dem Siegerpodest - Foto: NOTJs

Nach fünf Jahren schaffte es Martin Koren (CZE) mal wieder in ein NIGHT of the JUMPs Finale. Er lieferte sich einen atemberaubenden Zweikampf mit Hannes Ackermann, der in 2012 schon zum dritten Mal in die Endrunde flog. Am Ende lag Koren hauchdünn vor dem Deutschen.

Im französischen Duell um den dritten Platz konnte sich David Rinaldo gegen Brice Izzo durchsetzen. Ohne Fehler und mit vielen Variationen hatte er die Nase vorn.

Kleiner Ackermann mit Sensation

Mit dem Triumph reduzierte Libor Podmol den Abstand zu Bizouard auf 12 Punkte. Der führt die Gesamtwertung mit 114 Zählern an. Auf der dritten Position folgt Brice Izzo.

Die absolute Sensation gab es dann im Maxxis Highest Air Wettbewerb. Hier schlug der erst 14-Jährige Luc Ackermann die komplette Weltelite im Hochsprung um Massimo Bianconcini, Ivan Zucconi und Lukas Weis. Von den Schweizer Zuschauern frenetisch angefeuert sprang Luc mit 8,00 Meter persönliche Bestleistung.

Wer nicht live in Basel dabei sein konnte, der hat die Möglichkeit sich das packende Finale und den unglaublichen Sieg von Luc im Maxxis Highest Air am kommenden Dienstag um 19.55 Uhr auf Motors TV anzuschauen. Die NIGHT of the JUMPs zieht jetzt weiter nach München und wird dort am 28. April einen internationalen Event in der Olympiahalle ausrichten.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x