NIGHT of the JUMPs - Dritte WM-Etappe - Basel

Nervenkitzel vorprogrammiert

Den 13./14. April 2012 haben sich alle Schweizer Eidgenossen rot im Kalender markiert. Dann erlebt die Schweiz wieder den besten und härtesten FMX Sport.

Motorsport-Magazin.com - Zum sechsten Mal fliegen die weltbesten FMX Athleten zur NIGHT of the JUMPs / FIM Freestyle MX World Championship in der St. Jakobshalle Basel ein, um im Kampf um Medaillen und hohe Preisgelder mehr als Kopf und Kragen zu riskieren. Mit absoluter Sicherheit werden die Sportler einige Trickpremieren von der Hallenkuppel hageln lassen.

Mit Remi Bizouard und Libor Podmol gehen zwei ehemalige Weltmeister an den Start, die in diesem Jahr die NIGHT of the JUMPs Serie maßgeblich bestimmen. Bizouard führt nicht nur die FIM Freestyle MX World Championship an, er hat sage und schreibe sechs der letzten zehn NIGHT of the JUMPs gewonnen. Bei den anderen vier Wettbewerben wurde er Zweiter! Beim WM-Auftakt in Turin konnte Podmol ihn bezwingen. Darüber hinaus konnte der Tscheche zwei Podiumsplätze einfahren. Podmol will in diesem Jahr wieder ein Wort um den WM-Titel mitreden und mit Siegen in Basel den Abstand auf Bizouard verkürzen. Das verspricht absoluten Nervenkitzel.

Aber auch Brice Izzo und David Rinaldo wollen die Trikolore in der Schweiz hochhalten. Dass sie jederzeit aufs Siegertreppchen springen können, haben sie längst bewiesen. Sollte Rinaldo wieder den Doublegrab Backflip ziehen und ihn sicher ausfahren, ist er schwer vom Podium zu verdrängen. Izzo hat seinen Style und die Flipcombos wieder perfektioniert und flog damit in Berlin auf den dritten Platz. Vielleicht holt er ja mal wieder den Miniflip aus der Trickkiste.

Mit Gabriel Villegas erleben die europäischen Freestyle Fans einen neuen Fahrer im NIGHT of the JUMPs Tross. Der Bruder von Weltmeister Javier Villegas ist bis in die Haarspitzen motiviert und will sich beweisen. Das gilt auch für William van den Putte, Martin Koren und Aleksey Koleshnikov, die erstmals in dieser Saison in das WM-Geschehen eingreifen und die Verletzungen von Maikel Melero, Jose Miralles und Clinton Moore ausnutzen wollen.

Die Deutschen Fahnen werden von Hannes Ackermann und Lukas Weis hochgehalten. In Berlin konnte Ackermann in sein erstes FIM Freestyle MX World Championship Finale springen. Schafft er es den Cliffhanger Flip erneut so perfekt zu springen, könnte auch in Basel die Endrunde für ihn drin sein.

Massimo Bianconcini und Ivan Zucconi aus Italien komplettieren das Starterfeld in der St. Jakobshalle. Hochsprungweltrekordler Bianconcini wird sich im Maxxis Highest Air Wettbewerb und im Whip Contest mit dem 14-Jährigen Thüringer Luc Ackermann messen, der in Berlin sein erstes Whip Finale ersprang.

Das komplette Programm garantiert in jedem Fall das heißeste Freestyle Spektakel, das die Schweiz jemals erlebt hat!


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x