NASCAR - Völlig neues Playoff-Format mit Bonuspunkten

Das Qualifying in Daytona wird ab sofort gewertet

Mit zahlreichen Änderungen im Punktesystem überraschte NASCAR auf der Pressekonferenz zum Auftakt der Media-Tour in Charlotte.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach nur einer Saison wird erneut das Punktesystem in den drei höchsten NASCAR-Ligen geändert. Zum Auftakt der Media-Tour wurden am Montag die Neuerungen bei der Pressekonferenz in Charlotte offiziell gemacht. Nachdem in dieser Saison die erste Liga in "Monster Energy NASCAR Cup Series" durch den neuen Titelsponsor umbenannt wurde, müssen sich die Fans nun mit einem Monster-Punkte-System anfreunden.

Einfach?

Um es einfach zu sagen, das wird unser Racing noch besser machen!
NASCAR-Chef Brian France

NASCAR-Chef Brian France meinte in seinem Statement zu den neuen Regeln: "Ich bin stolz auf die in dieser Form nie dagewesene Zusammenarbeit, im Zuge derer alle das gleiche Ziel hatten, nämlich den Sport für unsere Fans besser zu machen." NASCAR-Rennchef Steve O'Donnell fügte hinzu: "Das sind Verbesserungen, nach denen sich die NASCAR-Fans gesehnt haben. Alle Beteiligten an diesem Sport haben sich intensiv Gedanken gemacht, um unseren Fans ein besseres Rennformat anzubieten. Dieses Format würdigt jeden eingefahren Sieg und jede im Rennverlauf belegte Position. Jeder einzelne Punkt kann Ausschlag darüber geben, ob der Titel gewonnen oder verloren wird."

Rennunterteilung in drei Stages mit Bonuspunkten

Es gibt nun zwei Extra-Boxenstopps mit Segment-Bewertung - Foto: NASCAR

Jedes Saisonrennen wird in drei Segmente unterteilt. Nach den beiden ersten Segmenten erfolgt eine Gelbphase, die für Boxenstopps genutzt werden kann. Daraus ergibt sich wie immer die Reihenfolge für den Restart, der nach einer Pause von zehn Minuten erfolgt.

Die Anzahl der ersten beiden Segment-Runden wird in jedem Rennen gleich sein. Auch eine Gelbphase wird zu keiner Verlängerung führen. Das Ende des zweiten Rennabschnitts erfolgt, wenn die halbe Renndistanz absolviert ist. In diesem Moment wird auch das Rennen offiziell gewertet, falls es anschließend zu einem Regenabbruch kommen sollte.

Nach Rennende erhält der Rennsieger wie zuvor 40 Meisterschafspunkte. Der Zweite bekommt 35 Punkte und die weiteren Fahrer jeweils einen Punkt weniger bis zum 35. Rang, der mit zwei Punkten belohnt wird. Fahrer auf den Plätzen 36 bis 40 erhalten jeweils einen Punkt. Die bisherigen Bonuspunkte für eine und die meisten Führungsrunden wurden gestrichen.

Die Fahrer erhalten am Ende eines jeden der beiden ersten Segmente Bonuspunkte. Der Leader erhält einen Bonus von zehn Punkten und die weiteren Fahrer in den Top-10 bis zu einem Punkt. Der Rennsieger kann also mit den Bonuspunkten für die Stages 1 und 2 bis zu 60 Meisterschaftspunkten einfahren.

Playoff-Punkte für den Titelkampf

Fährt Champion Jimmie Johnson in der neuen Saison mit Rechenschieber? - Foto: NASCAR

Die ersten 26 Rennen dienen erneut für die Ermittlung der 16 Fahrer, die in den letzten zehn Rennen um die Meisterschaft fahren werden. Die Bezeichnung "Chase" fällt weg und der Meisterschaftskampf wird jetzt als "Playoff" betitelt. Für die Playoffs sind der Führende im Gesamtstand und alle Fahrer mit einem Saisonsieg qualifiziert. Aufgefüllt wird das Teilnehmerfeld mit den sieglosen punktbesten Fahrern. Alle Teilnehmer müssen in den Top-30 der Gesamtwertung platziert sein. Wie im letzten Jahr gehen die Playoffs über vier Runden: "Round of 16", "Round of 12", "Round of 8" und das Finalrennen "Championship 4".

Die bisherigen drei Bonuspunkte für jeden Sieg in den ersten 26 Rennen fallen zu Beginn der "Round of 16" weg. Die Fahrer erhalten nun Bonuspunkte, sogenannte Playoff-Punkte, die während der gesamten Playoffs Gültigkeit besitzen und nicht zurückgesetzt werden. Die Piloten erhalten fünf Punkte für jeden Rennsieg und einen Punkt für jeden Segmentsieg. Die Top-10-Fahrer der Gesamtwertung der regulären Saison erhalten zusätzliche Bonuspunkte (Skala: 15-10-8-7-6-5-4-3-2-1). Auch während der ersten drei Playoff-Runden bekommen die Fahrer für Rennsiege und Segmenterfolge weitere zusätzliche Bonuspunkte, wie in der regulären Saison. Die fünf Bonuspunkte für Sieg und ein Punkt pro Segment zählen also in den ersten 35 Rennen. Nach Rennen 26 kommen die Bonuspunkte für die Top-10-Fahrer der Gesamtwertung hinzu.

In den drei ersten Playoff-Runden scheiden wie bisher die vier punktschwächsten Fahrer aus. Mit jedem Sieg ist die Qualifikation für die nächste Runde automatisch erreicht. Beim Finale auf dem Homestead-Miami Speedway gewinnt der bestplatzierte Fahrer der vier verbliebenen Finalisten den Titel. Bonuspunkte zählen im Finale nicht mehr mit.

Daytona-Qualifying wird bewertet und Beschränkungen in der Garage

Das 150-Meilen-Qualifying zum Saisonstart in Daytona fließt zum ersten Mal in die Gesamtwertung ein. Die Top-10-Fahrer erhalten Bonuspunkte nach dem Segment-System, aber nicht für die Playoffs.

Außerdem wird NASCAR den Teams nicht erlauben, Karosserieteile während eines Rennens zu ersetzen. Teams haben zusätzliche Beschränkungen für Crash-Reparaturen, die wahrscheinlich bedeuten, dass die meisten Fahrer, die ihre Garage aufsuchen müssen, nicht für den Rest des Rennens auf die Strecke zurückkehren werden.


Weitere Inhalte:

Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter