NASCAR - Dritter Sieg für Ex-Champion Gordon

Harvick erneut Zweiter in Michigan

Gordon gewann auf dem Superspeedway in Michigan bereits sein drittes Saisonrennen. Harvick wurde Zweiter vor dem lange führenden Logano.
von

Motorsport-Magazin.com - Der vierfache Ex-Champion Jeff Gordon gewann den 23. Saisonlauf auf dem Michigan International Speedway. Nach dem dritten Saisonsieg ist Gordon einer der großen Favoriten auf den Titel 2014. Nach 1998 und 2001 siegte Gordon zum dritten Mal auf dem Superspeedway in Brooklyn und davon zum zweiten Mal in Folge von der Pole Position aus. Es war Gordons 91. Sprint-Cup-Sieg im 748. Rennen seit seinem Debüt in der Saison 1992. Harvick schaffte das Kunststück zum dritten Mal in Folge ein Rennen in Michigan auf Rang zwei zu beenden. Joey Logano, der lange mit Gordon um den Sieg gestritten hatte, blieb nur der dritte Rang sowie zwei Bonuspunkte für die meisten Führungsrunden.

Polesetter Jeff Gordon und Joey Logano beim Start - Foto: NASCAR

Joey Logano mit Blitzstart

J.J. Yeley übernahm kurzfristig das Steuer von Ryan Truex, der nach einem Trainingsunfall nicht starten konnte. Neben Yeley mussten auch Martin Truex Junior, Trevor Bayne und Landon Cassill von ganz hinten starten. Nicht Polesetter Gordon, sondern Logano sicherte sich nach einem Bombenstart den ersten Bonuspunkt für eine Führungsrunde. Bereits in Runde vier landete Kyle Busch in der Mauer des Superspeedways und löste die erste Gelbphase aus. Jimmie Johnson absolvierte als einziger Fahrer einen Boxenstopp. Carl Edwards, der als Dritter gestartet war lag in Runde 15 nur noch an 15. Position. Nach 20 Runden kam die angekündigte Competition-Caution.

Das anschließende Rennen in der Boxengasse gewann Brad Keselowski vor seinem Penske-Teamkollegen Logano. Dale Earnhardt Junior und Rookie Kyle Larson kamen sich in die Quere und beschädigten ihre Fahrzeuge. Johnson und Ryan Newman waren auf der Strecke geblieben. Direkt nach dem Restart gab es einen Unfall mit Danica Patrick, Justin Allgaier, Michael Annett, Truex Junior, Yeley, Matt Kenseth und Trevor Bayne. Patrick konnte ohne Rundenverlust weiterfahren, während Kenseth die Garage zu Reparaturarbeiten aufsuchte.

Unfall mit Patrick, Allgaier, Annett, Bayne und Truex Junior - Foto: NASCAR

Vier Gelbphasen in den ersten 37 Runden

Nach dem dritten Restart jagte Logano den Leader Johnson. Nach 37 Runden musste das Rennen wegen Debris erneut unterbrochen werden. Johnson, Newman und einige weitere Fahrer bogen in die Boxengasse ab. Damit führte wieder Logano vor Harvick, Keselowski, Gordon und Kurt Busch. Gordon und Jamie McMurray schossen nach dem Neustart auf die Plätze zwei und drei. Logano und Gordon konnten sich anschließend erneut absetzen. In der 57. Runde zog Gordon an Logano auf der Ziellinie vorbei, aber Logano konterte sofort erfolgreich. Eine Runde später war Gordon wieder der Leader.

Ab der 60. Runde gab es die ersten Stopps unter grüner Flagge. Als die Spitzengruppe die Strecke verlies, übernahm das Hendrick-Duo mit Earnhardt und Johnson die Führung. Nach 80 Runden lautete die Reihenfolge: Erster Gordon vor Harvick und Logano. Kurz vor Rennhalbzeit landete Larson nach einem Reifenschaden in der 97. Runde in der Mauer des Speedways. Mit einem Feuerball stellte Larson einen Chevrolet ab. Damit verlor der starke Rookie eine Top-16-Position im Gesamtstand. Während der langen Rennunterbrechung bekam Johnson gleich zwei Strafen und lag jetzt eine Runde zurück.

Rundenlanger Zweikampf zwischen Gordon und Logano - Foto: NASCAR

Zweikampf Gordon vs. Logano geht weiter

Erst in Runde 109 ging es weiter. Logano zog an Newman vorbei und war erneut der Spitzenreiter. Als nach 123 Runden zum zweiten Mal die Piloten unter Grün zum Service abbogen, hatte Logano fast fünf Sekunden Vorsprung vor dem neuen Zweiten Earnhardt. Ab der 140. Runde kamen die Piloten mit anderer Strategie zum Stopp. Jetzt kamen auch Kurt Busch zu zwei Führungsrunden, bevor wieder Gordon, Logano und Harvick mit Abstand das Feld mit 20 Fahrern, die sich noch in der Führungsrunde befanden, anführten.

Logano kam nach 165 Runden zum nächsten Stopp unter Grün. Gordon und Harvick kamen sofort eine Runde später zum Service. Durch den etwas früheren Stopp lag Logano jetzt vor Gordon. Dann sorgte der nun Führende Keselowski mit einem Reifenschaden für die sechste Caution. Direkt nach dem Restart verlor Brian Vickers die Kontrolle über seinen Toyota und drehte sich ins Infield. Beim nächsten Restart lag Kurt Busch auf einen Höhe mit Logano, als er die Kontrolle verlor und nach Mauerkontakt die achte Gelbphase auslöste.

Gordon gewinnt den letzten Restart und siegt

Jetzt waren noch 17 Runden bis zur Zielflagge zu fahren. Logano war Erster vor Gordon, Paul Menard, Harvick, Denny Hamlin, Earnhardt sowie Michigan-Rekordsieger Greg Biffle. Menard und Hamlin tauchten jetzt erstmals in der Top-5 auf. Auf der unteren Linie konnte Gordon Logano überlisten. Dann stand Logano kurz quer und Harvick übernahm Rang zwei vor Menard. Zehn Runden vor Rennende führte Gordon mit 1.2 Sekunden vor Harvick. Fünf Runden später waren es sogar 1.7 Sekunden.

Ungefährdet absolvierte Gordon seine letzten Runden und gewann zum dritten Mal in dieser Saison. Harvick musste sich zum zweiten Mal in diesem Jahr in Michigan mit Rang zwei zufrieden geben. Logano wurde trotz der meisten Führungsrunden Dritter vor Menard, der ebenfalls zum zweiten Mal in Michigan auf Rang vier das Rennen beendete. Platz fünf ging an Earnhardt vor Clint Bowyer, Hamlin und Keselowski. Champion Johnson kämpfte sich noch bis auf Platz neun vor und erreichte damit nach sechs Rennen wieder ein Top-10-Resultat. Biffle wurde noch bis auf Rang zehn durchgereicht.

Im Gesamtstand übernahm der beste Punktesammler Gordon mit seinem dritten Saisonsieg den ersten Rang. Rookie Larson, der nur als 43. und Letzter gewertet wurde, verlor vier Ränge und liegt nur noch auf Platz 19. Seinen Chase-Platz übernahm Biffle. Ab Rang 17 lauern Kasey Kahne und Rookie Austin Dillon, die weiter auf eine Chase-Teilnahme hoffen können.

Jeff Gordon feiert auf dem Michigan International Speedway seinen 91. Sprint-Cup-Sieg - Foto: NASCAR

23. Lauf: Pure Michigan 400 (Top-10)
Michigan International Speedway, Brooklyn, MI (200 Runden)

1. Jeff Gordon (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 47/4 Punkte
2. Kevin Harvick (Chevrolet) Stewart-Haas Racing, 42/0 Punkte
3. Joey Logano (Ford) Team Penske, 43/3 Punkte
4. Paul Menard (Chevrolet) Richard Childress Racing, 40/0 Punkte
5. Dale Earnhardt Jr. (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 40/1 Punkte
6. Clint Bowyer (Toyota) Michael Waltrip Racing, 38/0 Punkte
7. Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 37/0 Punkte
8. Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 37/1 Punkte
9. Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 36/1 Punkte
10. Greg Biffle (Ford) Roush Fenway Racing, 34/0 Punkte

Gesamtstand: Rennen 23/36 (Chase Top-16)

1. Jeff Gordon (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 3 Siege, 816 Punkte
2. Dale Earnhardt Jr. (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 3 Siege, 813 Punkte
3. Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 3 Siege, 733 Punkte
4. Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 3 Siege, 686 Punkte
5. Joey Logano (Ford) Team Penske, 2 Siege, 714 Punkte
6. Kevin Harvick (Chevrolet) Stewart-Haas Racing, 2 Siege, 687 Punkte
7. Carl Edwards (Ford) Roush Fenway Racing, 2 Siege, 679 Punkte
8. Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 1 Sieg, 620 Punkte
9. Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 1 Sieg, 589 Punkte
10. Aric Almirola (Ford) Richard Petty Motorsports, 1 Sieg, 556 Punkte
11. A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing, 1 Sieg, 556 Punkte
12. Kurt Busch (Chevrolet) Stewart-Haas Racing, 1 Sieg, 543 Punkte
13. Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing, 709 Punkte
14. Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing, 679 Punkte
15. Clint Bowyer (Toyota) Michael Waltrip Racing, 672 Punkte
16. Greg Biffle (Ford) Roush Fenway Racing, 660 Punkte


Weitere Inhalte:

Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x