NASCAR - Gordon steht zum 75. Mal auf Pole

Geheimfavorit Ambrose startet aus Reihe eins

Jeff Gordon gewann das Qualifying auf dem Road Course in Watkins Glen. Für Gordon war es die 75. Jubiläums-Pole in einem Sprint-Cup-Qualifying.
von

Motorsport-Magazin.com - Der 22. Pole-Award-Gewinner der laufenden Saison heißt Jeff Gordon. Der Hendrick-Pilot siegte bei der Zeitenschlacht auf dem Watkins Glen Road Course knapp vor Marcos Ambrose. Für Gordon war es die erste Pole in diesem Jahr und gleichzeitig der 75. Pole-Award in seiner Karriere. Zwischen 1997 und 2001 dominierte Gorden mit vier Siegen auf dem Straßenkurs im Staate New York.

Sprint-Cup-Debüt für Nelson Piquert Junior - Foto: NASCAR

Training: Harvick und Allmendinger schnell unterwegs

In der ersten von zwei Trainingseinheiten am Freitag war Kevin Harvick im Stewart-Haas-Chevrolet deutlich der schnellste Fahrer auf dem 2,45 Meilen langen Road Course in Watkins Glen. Mit einer Zeit von 68.652 Sekunden blieb der zweifache Saisonsieger unter dem letztjährigen Streckenrekord von Ambrose. Titelverteidiger Jimmie Johnson wurde im Hendrick-Chevrolet Zweiter vor Penske-Pilot Brad Keselowski, der bereits über eine Sekunde länger für den Straßenkurs mit elf Kurven benötigte.

In der folgenden Happy Hour konnte A.J. Allmendinger im JTG-Chevrolet die Zeit von Harvick sogar unterbieten. Allmendinger fuhr 128.688 mhp in 68.538 Sekunden. Road-Course-Spezialist Ambrose war nur um 0.003 Sekunden langsamer. Auch dem Vorjahressieger Kyle Busch fehlten nur 0.015 Sekunden auf die Bestzeit. Nelson Piquet Junior, der sein Sprint-Cup-Debüt gab, belegte in den beiden Trainingseinheiten dem 33. und 30. Rang.

Danica Patrick wurde am gesamten Freitag von Pech verfolgt. Erst musste der Motor gewechselt werden, dann landete die Stewart-Haas-Pilotin nach einem Reifenschaden in einem Reifenstapel. Patrick wird wegen dem Motorwechsel am Rennsonntag von hinten starten. Bei Tony Stewart sowie Kasey Kahne gab es einen Getriebewechsel. Paul Menard, Landon Cassill, Alex Kennedy, Ryan Truex und Brian Vickers zeigten imposante Dreher.

Q1: Ambrose legte eine Traumrunde hin

In der ersten Runde des Knock-Out-Qualifyings knallte Allmendinger mit 68.446 Sekunden gleich die absolut schnellste Zeit des Wochenendes auf die Zeitentafel. Nach sieben Minuten konnte Ambrose die Zeit von Allmendinger um 0.333 Sekunden auf 68.113 Sekunden gewaltig unterbieten. Patrick hatte nach 15 von 30 Minuten sogar vier Runden absolviert und lag nur auf Rang 40. Harvick, der von Kyle Busch aufgehalten wurde, sowie Kyle Larson waren noch ohne Zeit.

Im zweiten Versuch schoss Harvick auf Rang zwei und verdrängte Denny Hamlin aus der Top-12. Für Larson reichte es anschließend nur zum 20. Platz. Dafür lag Rookie-Kollege Justin Allgaier überraschend auf Position neun. Dann schaffte Matt Kenseth einen Sprung auf Platz sechs zum Leidwesen von Carl Edwards. Auch Joey Logano und Gordon wurden danach kurzfristig aus der Top-12 verdrängt. Patrick lag auch nach acht gezeiteten Runden auf dem letzten Platz, da sie bereits für das Rennen Longruns absolvierte. Im letzten Moment scheiteten Tony Stewart, Jamie McMurray und Allgaier. Ambrose, Harvick und Allmendinger waren die Schnellsten in der ersten Runde. Piquet startet bei seinem Debüt von 32. Rang.

Q2: Jubiläums-Pole für Gordon

Der Pole-Award-Gewinner musste in den finalen zehn Minuten der zweiten Runde ermittelt werden. Von den zwölf qualifizierten Fahrern kam Allmendinger als erster Pilot wieder auf die Strecke. Doch seine Zeit reichte nur kurz für Rang eins, denn Ambrose war deutlich schneller. Harvick musste sich hinter Allmendinger mit Rang drei begnügen. Dann flog Gordon mit einer Zeit von 68.126 Sekunden auf Position eins. Sein Teamkollege Johnson übernahm kurz darauf Rang drei. Jetzt fehlten noch Kurt Busch und Brad Keselowski, die aber nicht schnell genug waren.

Ambrose versuchte noch eine weitere schnelle Runde, konnte Gordon allerdings nicht mehr verdrängen. Damit sicherte sich Gordon zum ersten Mal in dieser Saison die Pole Position. Für Ambrose war Platz zwei das beste Resultat in diesem Jahr. Dritter wurde Johnson vor Harvick, Kurt Busch und Allmendinger. Aus der vierten Reihe starten Dale Earnhardt Junior und Matt Kenseth. Die Top-12 komplettierten Keselowski, Ryan Newman, Logano und Vickers.

Zum 75. Mal steht Jeff Gordon auf der Pole Position - Foto: NASCAR

Bisher wurden 31 Rennen auf dem Watkins Glen International ausgetragen. Stewart ist mit fünf Siegen der erfolgreichste Fahrer vor Gordon, der vier Mal in der Victory Lane feiern durfte. Ambrose sowie Kyle Busch gewannen je zwei Rennen und Harvick war einmal erfolgreich. Auch in der Addition mit dem zweiten Road-Course-Rennen in Sonoma sind Gordon und Stewart mit neun sowie sieben Siegen deutlich die Spezialisten. Die grüne Flagge zum 22. Saisonlauf über 90 Runden fällt am Sonntag gegen 19:19 MESZ.

22. Lauf: Cheez-it at The Glen
Watkins Glen International, Watkins Glen, NY
Startaufstellung (Top-12/Q2)

1. Jeff Gordon (Chevrolet) Hendrick Motorsports, Pole Position, 68.126 Sekunden
2. Marcos Ambrose (Ford) Richard Petty Motorsports
3. Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
4. Kevin Harvick (Chevrolet) Stewart-Haas Racing
5. Kurt Busch (Chevrolet) Stewart-Haas Racing
6. A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
7. Dale Earnhardt Jr. (Chevrolet) Hendrick Motorsports
8. Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing
9. Brad Keselowski (Ford) Team Penske
10. Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing
11. Joey Logano (Ford) Team Penske
12. Brian Vickers (Toyota) Michael Waltrip Racing


Weitere Inhalte:

Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x