NASCAR - Pole Position für Rookie Larson

Penske-Duo hauchdünn geschlagen

Beim Qualifying auf dem Pocono Raceway überraschte Rookie Kyle Larson mit seiner ersten Karriere-Pole, die er mit Streckenrekord erzielte.
von

Motorsport-Magazin.com - Rookie Kyle Larson war der schnellste Pilot beim Qualifying zum 21. Saisonrennen auf dem Pocono Raceway. Einen Tag nach seinem 22. Geburtstag holte er bei seinem 25. Sprint-Cup-Einsatz seine erste Pole Position. Larson war zuvor in Richmond ebenfalls von Rang eins gestartet, weil das Qualifying wegen Regen ausgefallen war. Diese Regen-Pole zählt allerdings nicht für den NASCAR-Pole-Award. Beim ersten Pocono-Lauf in dieser Saison wurde Larson nach sieben Führungsrunden Fünfter, nachdem er von Startplatz 14 in das Rennen gegangen war.

Dale Earnhardt Junior war im Training bester Hendrick-Pilot - Foto: NASCAR

Training: Kurt Busch vor Penske-Duo

In der 80-minütigen Trainingssession vor dem Knock-Out-Qualifying fuhr Kurt Busch im Stewart-Haas-Chevrolet die Bestzeit. Es folgte das Penske-Duo mit Brad Keselowski und Joey Logano. Ganassi-Rookie Larson belegte den vierten Rang. Von den vier Hendrick-Piloten konnte sich nur Dale Earnhardt Junior in der Top-10 platzieren. Earnhardt hatte das letzte Pocono-Rennen im Juli 2014 gewonnen. In den drei Rennen zuvor siegten seine drei Hendrick-Teamkollegen auf dem 2,5 Meilen langen Tri-Oval. Jeff Gordon erzielte dabei seinen sechsten Sieg und ist Rekordhalter vor Hamlin, der bisher vier Erfolgte in der Victory Lane von Long Pond feiern konnte.

Q1: Logano mit Streckenrekord

In der ersten Qualifying-Runde über 25 Minuten setzte Matt Kenseth nach zwei Minuten die erste Bestzeit. Kurz darauf erzielte Kasey Kahne mit 181.507 mph in 49.585 Sekunden einen neuen Streckenrekord. Logano toppte diese Zeit kurz darauf um 0.080 Sekunden. Der Trainingsschnellste Kurt Busch scheitete hauchdünn und belegte den zweiten Rang.

Clint Bowyer berührte auf seiner ersten schnellen Runde leicht die Mauer des Raceways. Jimmie Johnson und Ricky Stenhouse Junior schafften im letzten Moment den Sprung in die Top-24. Dadurch scheiterten mit Greg Biffle und Carl Edwards gleich zwei Roush-Ford in der ersten Session. Da nur 43 Team gemeldet hatten, gab es keinen Go-Homer an diesem Wochenende.

Q2: Erneuter Rekord von Logano

Die zehn Minuten der zweiten Session wurden mit einer Bestzeit von Larson eröffnet. Erneut konterte Logano mit einem weiteren Streckenrekord. Er benötigte nur 49.364 Sekunden für die 2,5 Meilen. Die beiden Busch-Brothers Kyle und Kurt folgten auf den Plätzen drei und vier. Zur Halbzeit fehlten noch die Zeiten von Johnson sowie Danica Patrick. Patrick übernahm kurzfristig Rang zehn, während Johnson eine Minute vor Ende der Session nur auf Platz 17 landete. Hamlin scheitete hinter Patrick auf Position 13. Auch Tony Stewart, Johnson und Matt Kenseth kamen nicht in die letzte Runde.

Erster Pole Award für Kyle Larson - Foto: NASCAR

Q3: Larson mit Fabelzeit auf Pole

Um die Pole Position zu erzielen, hatten die verbliebenen zwölf Piloten nur fünf Minuten Zeit. Patrick legte die erste Zeit vor. Dann kam Larson auf die Strecke und donnerte mit 183.438 mph in 49.063 Sekunden eine neue Fabelzeit in den Asphalt. Logano war ebenfalls sehr schnell unterwegs, ihm fehlen allerdings minimale 0.008 Sekunden. Der letzte Fahrer war Keselowski, der Larson noch verdrängen konnte. Mit 0.198 Sekunden Rückstand reichte es nur zu Rang drei.

Damit steht Larson nach seiner Regen-Pole in Richmond zum zweiten Mal in seiner Rookie-Saison auf dem besten Startplatz. Hinter Logano und Keselowski wurde Kurt Busch Vierter vor Gordon und Kevin Harvick. Kyle Busch startet am Sonntag um 19:19 Uhr MESZ als Siebter in die 160 Runden des 21. Saisonlaufes. Achter wurde Jamie McMurray vor Earnhardt, Patrick, dem zweitbesten Rookie Austin Dillon sowie Kasey Kahne.

21. Lauf: GoBowling.com
Pocono Raceway, Long Pond, PA
Startaufstellung (Top-12/Q3)

1. Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing with Felix Sabates, Pole Position, 49.063 Sekunden
2. Joey Logano (Ford) Team Penske
3. Brad Keselowski (Ford) Team Penske
4. Kurt Busch (Chevrolet) Stewart-Haas Racing
5. Jeff Gordon (Chevrolet) Hendrick Motorsports
6. Kevin Harvick (Chevrolet) Stewart-Haas Racing
7. Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
8. Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing with Felix Sabates
9. Dale Earnhardt Jr. (Chevrolet) Hendrick Motorsports
10. Danica Patrick (Chevrolet) Stewart-Haas Racing
11. Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
12. Kasey Kahne (Chevrolet) Hendrick Motorsports


Weitere Inhalte:

Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x