NASCAR - McMurray holt Road-Course-Pole

Patrick in Sonoma auf Startplatz elf

In der Weinregion Sonoma holte Jamie McMurray seine erste Saison-Pole. Hinter A.J. Allmendinger wurde Rookie Kyle Larson Dritter.
von

Motorsport-Magazin.com - Jamie McMurray gewann das erste Knock-Out-Qualifying auf einem Road Course. Mit einer fast unmöglichen Fabelzeit holte sich der Ganassi-Pilot die erste Pole Position in diesem Jahr. Seine zehnte Karriere-Bestzeit war gleichzeitig die dritte Pole auf dem Straßenkurs in der berühmten Weinregion Sonoma. In der Saison 2007 und im letzten Jahr konnte McMurray allerdings aus der Pole Position kein Kapital schlagen. Seine bisher beste Platzierung erreichte er 2004 als er hinter Jeff Gordon Zweiter wurde. In den zehn weiteren Rennen schaffte er kein einziges Mal eine Top-10-Platzierung.

Training am Freitag: Kurt Busch und Clint Bowyer mit Bestzeiten

Clint Bowyer fährt Rundenrekord auf dem Sonoma Raceway - Foto: NASCAR

Im ersten Training am Freitag war Kurt Busch im Stewart-Haas-Chevrolet der schnellste Pilot vor den beiden Waltrip-Toyota mit Clint Bowyer und Brian Vickers. Die Zeit von Kurt Busch war mit 75.039 Sekunden schneller, als der alte Streckenrekord von Marcos Ambrose, der vor zwei Jahren im Qualifying aufgestellt wurde. Vierter wurde Martin Truex Junior, der im letzten Jahr nach 51 Führungsrunden gewinnen konnte.

In der folgenden Happy Hour schaffte Bowyer es, den 1,99 Meilen langen Road-Course in sagenhaften 74.634 Sekunden zu bewältigen. Zweiter wurde der seit Wochen starke Paul Menard im Childress-Chevrolet vor Roush-Ford-Pilot Carl Edwards. In den letzten neun Jahren gewannen neun verschiedene Fahrer das Rennen über 110 Runden. Jeff Gordon ist der Rekordsieger mit fünf Erfolgen auf dem Sonoma Raceway. Hendrick-Fahrer Gordon ist auch der letzte Pilot, der in der Saison 2004 von der Pole aus gewinnen konnte.

Q1: Joey Logano fährt neuen Streckenrekord

Danica Patrick belegte kurzfristig Rang drei - Foto: NASCAR

In der 30-minütigen ersten Session setzte Jamie McMurray in neuer Rekordzeit die erste Bestzeit. Kurz darauf war A.J. Allmendinger deutlich schneller. Nach acht Minuten tauchte Danica Patrick überraschend hinter Ryan Newman auf Rang drei auf. Auch nach 15 Minuten führte immer noch McMurray. Rookie Kyle Larson war inzwischen Vierter vor Kevin Harvick.

Mit seinem dritten Versuch übernahm Joey Logano im Penske-Ford nach 23 Minuten den ersten Rang. Um den zwölften und letzten Rang gab es in den Schlussminuten einen harten Kampf. Edwards schaffte es mit seinem fünften Versuch Brad Keselowski zu verdrängen. Auch Matt Kenseth, Gordon, Denny Hamlin sowie Dale Earnhardt Junior scheiterten knapp. An Loganos Zeit kam kein Fahrer mehr heran. Allmendinger wurde Zweiter vor Kurt Busch.

Q2: Jamie McMurray holt Pole mit Fabelzeit

Erster Pole Award der laufenden Saison für Jamie McMurray - Foto: NASCAR

Jetzt hatten die zwölf verbliebenen Fahrer zehn Minuten Zeit, um die Pole Position auszufahren. Allmendinger führte nach drei Minuten die Zeitenliste an. Edwards verfehlte anschließend die Bestzeit äußerst knapp. Rookie Larson fuhr als vorletzter Fahrer auf die Strecke und landete auf Rang zwei. Jetzt fehlte nur noch McMurray. 30 Sekunden vor Ende der Session kam McMurray im Ganassi-Chevrolet über die Ziellinie und übernahm mit einer Fabelzeit von 74.354 Sekunden die Spitze. Ryan Newman und Edwards schafften auch mit ihrer dritten schnellen Runde keine Verbesserung.

Für McMurray war es die erste Pole In dieser Saison. Neben McMurray startet Allmendinger nach seiner besten Saisonleistung ebenfalls aus der ersten Reihe in das 16. Saisonrennen. Aus der zweiten Reihe starten Larson und Edwards vor den Teamkollegen Kurt Busch und Harvick, Siebter wurde Newman vor Vickers, Paul Menard und Logano. Die sechste Startreihe ist überraschend mit Patrick und Casey Mears belegt.

Road-Course-Spezialist Marcos Ambrose muss das Feld von der 23. Position aufrollen. Vorjahressieger Truex Junior startet vom 18. Rang. Champion und Tabellenführer Jimmie Johnson steht sogar vier Ränge dahinter. Michael McDowell belegte bei seinem Comeback den 28. Rang. Die Fahrzeuge von Landon Cassill und J.J. Yeley müssen von hinten starten, da Timmy Hill und David Mayhew für sie die Qualifikation bestritten. Für Mayhew war es der erste Auftritt in dieser Saison. Auch Road-Warrior Boris Said belegte bei seinem Saisondebüt nur einen enttäuschenden 41. Platz. Die grüne Startflagge zum Toyota Save/Mart 350 auf dem Sonoma Raceway fällt am Sonntagabend um 21:19 Uhr MESZ.

16. Lauf: Toyota/Save Mart 350(k)
Sonoma Raceway, Sonoma, CA
Startaufstellung (Top-12/Q2)

1. Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing with Felix Sabates, Pole Position, 74.354 Sekunden
2. A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
3. Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing with Felix Sabates
4. Carl Edwards (Ford) Roush Fenway Racing
5. Kurt Busch (Chevrolet) Stewart-Haas Racing
6. Kevin Harvick (Chevrolet) Stewart-Haas Racing
7. Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing
8. Brian Vickers (Toyota) Michael Waltrip Racing
9. Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing
10. Joey Logano (Ford) Team Penske
11. Danica Patrick (Chevrolet) Stewart-Haas Racing
12. Casey Mears (Chevrolet) Germain Racing


Weitere Inhalte:

Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x