NASCAR - Der achte Pole-Award geht an Harvick

Logano startet aus der ersten Reihe

Mit Harvick gewann bereits der achte Fahrer im achten Qualifying einen Pole-Award. Neben Harvick geht Logano ebenfalls aus der ersten Reihe in das Nachtrennen.
von

Motorsport-Magazin.com - Bei der 111. Austragung eines Sprint-Cup-Rennens auf dem Darlington Raceway steht Kevin Harvick auf der Pole Position. Auch beim achten Qualifying der laufenden Saison gab es damit einen neuen Pole-Award-Sieger. Es war die erste Pole für Harvick auf dem 1,366 Meilen langen Oval in Darlington. Harvick steht am Samstag beim Nachtrennen erst zum siebten Mal im 474. Rennen auf dem besten Startplatz. Seine bisher beste Renn-Platzierung war ein zweiter Rang in der Saison 2003. Erneut zeigten die beiden Penske-Ford mit Joey Logano und Brad Keselowski eine starke Leistung und gehen von Rang zwei und fünf in das Rennen über 367 Runden.

Training: Reichlich Darlington-Stripes

Darlington-Stripes bei Kyle Larson - Foto: NASCAR

In den beiden einzigen Trainingseinheiten, die vor dem Qualifying stattfinden, gab es reichlich von den berühmten Darlington-Stripes an den Fahrzeugen zu bewundern. Bis auf Ricky Stenhouse Junior machten nur Rookies im ersten Training Bekanntschaft mit der Streckenbegrenzung des Ovals. Betroffen waren Austin Dillon, Alex Bowman, Ryan Truex sowie Kyle Larson, der sogar ins Ersatzfahrzeug wechseln musste. Schnellster war Harvick vor Clint Bowyer und Jimmie Johnson. In der folgenden Happy Hour zeigte "The Rocket" Ryan Newman wieder einmal seine Stärke und fuhr die Bestzeit vor Marcos Ambrose und Jeff Gordon. Auch Ambrose musste anschließend die rechte Seite seines Petty-Ford behandeln lassen.

Q1: Johnson und Kenseth ausgeschieden

Gordon, der in der laufenden Meisterschaft bisher die meisten Punkte sammeln konnte, setzte mit einem neuen Streckenrekord die erste Bestzeit. Nach vier von insgesamt 25 Minuten löste Paul Menard den Ex-Champion an der Spitze ab. Die besten 13 Fahrer schafften ihre beste Zeit gleich im ersten Anlauf. Menard blieb der Schnellste im Q1 vor Denny Hamlin und McMurray. Zwei Stars schafften nicht den Sprung in die zweite Runde: Matt Kenseth und Titelverteidiger Johnson belegten die Ränge 25 und 26. David Reutimann verpasst als 44. zum dritten Mal bei seinem fünften Saisonbstart ein Sprint-Cup-Rennen.

Q2: Almirola fährt Streckenrekord

Auch im zweiten Abschnitt legte Gordon wieder die beste Zeit vor, wurde aber sofort von McMurray abgelöst. Logano war der nächste Spitzenreiter, bevor mit Aric Almirola ein weiterer Ford-Pilot Rang eins übernahm. Almirola stellte mit seiner schnellen Runde gleichzeitig einen neuen Streckenrekord auf. Es änderte sich nichts mehr in der Reihenfolge. Kurt Busch, der im letzten Jahr auf Pole stand, schied als 13. knapp aus, obwohl er drei schnelle Runden absolviert hatte. Auch Carl Edwards, Biffle, Kasey Kahne, Tony Stewart und Dale Earnhardt Junior verpassten die Top-12.

Q3: Harvick holt den Pole-Award

Seltene Pole für Kevin Harvick - Foto: NASCAR

In den entscheidenden letzten fünf Minuten der dritten Qualifikationsrunde war Menard als erster auf der Strecke. Ambrose war allerdings wesentlich schneller, aber nicht schnell genug, denn Harvick knallte nun eine starke Zeit in den Asphalt der "Lady in Black". Die Zeit von 26.802 Sekunden von Stewart-Haas-Pilot Harvick wurde von keinem Fahrer mehr unterboten. Logano fehlten nur 0.062 Sekunden, die allerdings für Platz zwei reichten. Logano startet damit zum dritten Mal in dieser Saison aus der ersten Reihe. Zusammen mit seinem Penske-Teamkollege Brad Keselowski ist es sogar das achte Qualifying, das mit einer ersten Startreihe endete. Außerdem ist Logano er einzige Fahrer, der in allen Gruppen-Qualifyings die letzte Runde erreichte. In der nächsten Reihe stehen Ambrose und Almirola, die ihr bestes Qualifying-Resultat in diesem Jahr erzielten. Hinter Keselowski wurde McMurray Sechster vor Newman und Kyle Busch. Platz neun ging an Gordon vor Hamlin, Menard und Martin Truex Junior.

In der Saison 2004 gab es zum letzten Mal zwei Rennen auf dem Darlington Raceway, die beide von Johnson gewonnen wurden. Greg Biffle siegte in den folgenden zwei Jahren, bevor Gordon mit seinem siebten Erfolg zum Rekordsieger wurde. Von den aktiven Fahrern gewannen in den letzten sechs Jahren nur noch Kyle Busch, Hamlin, Johnson und zuletzt Kenseth ein Rennen. Kahne, der bereits vier Mal auf der Pole stand, konnte noch nie in der Victory Lane einen Sieg feiern.

8. Lauf: Bojangles' Southern 500
Darlington Raceway, Darlington, SC
Startaufstellung (Top-12/Q3)

1. Kevin Harvick (Chevrolet) Stewart-Haas Racing, Pole Position, 26.802 Sekunden
2. Joey Logano (Ford) Team Penske
3. Aric Almirola (Ford) Richard Petty Motorsports
4. Marcos Ambrose (Ford) Richard Petty Motorsports
5. Brad Keselowski (Ford) Team Penske, xx Punkte
6. Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing with Felix Sabates
7. Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing
8. Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
9. Jeff Gordon (Chevrolet) Hendrick Motorsports
10. Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
11. Paul Menard (Chevrolet) Richard Childress Racing
12. Martin Truex Jr. (Chevrolet) Furniture Row Racing


Weitere Inhalte:

Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x