NASCAR - Update 10: Regenunterbrechung beim Daytona 500

Nach über 6 Stunden Pause erfolgte der Restart

Das erste Saisonrennen auf dem Daytona International Speedway musste nach 39 Runden wegen Regen unterbrochen werden. Air Titan Jet-Dryer sind auf der Strecke.
von

Motorsport-Magazin.com - Der Saisonauftakt der Sprint-Cup-Serie im Sonnenstaat Florida wurde nach 39 Runden durch einen Regenschauer unterbrochen. Die verbliebenen 42 Fahrzeuge warten unter einer Regenhaube in der Boxengasse auf die Fortsetzung des Daytona 500.

Update 1: 20:43 Uhr: Der Regen ist stärker geworden. Es wird garantiert eine lange Nacht. Das Rennen kann auch zu später Stunde noch unter Flutlicht ausgetragen werden, falls die Strecke wieder trocken wird. Wenn sich die Gewitterfront allerdings nicht auflösen sollte, wird der Saisonauftakt am Montag fortgesetzt.

Update 2: 22:05 Uhr: Keine positiven Nachrichten momentan: Zwei weitere Tornado-Warnungen südlich der Rennstrecke lassen die Hoffnungen auf eine Fortsetzung des Rennens sinken.

Update 3: 22:37 Uhr: Damit sich die NASCAR-Hardcore-Fans nicht langweilen, haben wir die ersten Bilder vom Sonntag online.

Update 4: 23:13 Uhr: Seit genau drei Stunden schweigen die V8-Motoren. Nur die Air Titan sorgen für Bewegung in der Boxengasse, wenn sie einen Tankstopp einlegen.

Update 5: 23:32 Uhr: Die 56. Ausgabe des Daytona 500 bleibt eine feuchte Angelegenheit. Die letzte Regenzelle soll in gut einer Stunde die Strecke passieren. Die Track-Dryer haben also noch viel Arbeit vor sich.

Update 6: 00:05 Uhr: Die vorgesehene Sendezeit des übertragenden US-Sportsenders FOX ist inzwischen vorbei. Das ist meistens der Zeitpunkt für NASCAR offizielle Überlegungen anzustellen, das Rennen abzusagen.

Update 7: 00:35 Uhr: Es wird dunkel über dem Daytona International Speedway. Das Flutlicht ist an. Das Wetterradar zeigt weiterhin eine Regenfront, die Richtung Daytona Beach zieht. Ein weiterer Regenausläufer folgt. Das zu erwartende Fenster von zwei Stunden ohne Regen, sollte nicht ausreichen, um die Strecke komplett zu trocken. Es fehlen noch 42 Runden zur halben Renndistanz, damit das Rennen voll gewertet werden kann. Inzwischen haben viele Zuschauer die Strecke verlassen.

Update 8: 01:16 Uhr: Seit fünf Stunden ist das Daytona 500 unterbrochen. Die beiden Bonuspunkte für die meisten Führungsrunden gehen heute an die Air Titan sowie die Jet Dryer, die immer noch im Dauereinsatz sind. Um 20:30 Uhr Ortszeit (02:30 Uhr MEZ) soll tatsächlich der Restart erfolgen.

Update 9: 02:03 Uhr: Die Crews sind wieder in der Boxengasse und nehmen die Regenhauben von den Fahrzeugen. In 30 Minuten soll das Rennen fortgesetzt werden.

Update 10: 02:26 Uhr: Er geht weiter: Nach sechs Stunden und 23 Minuten nahmen die 42 verbliebenen Piloten das Rennen hinter dem Pace Car wieder auf.

Die ersten Runden: Chaos in der Boxengasse

Matt Kenseth steht verkehrt in der Box - Foto: NASCAR

Gleich neun Fahrer mussten ihre Startposition aufgeben, weil sie ihren Motor tauschten oder ins Ersatzfahrzeug wechselten, da sie beim letzten Qualifikations-Rennen in einen Massencrash verwickelt waren. Besonders hart traf es Martin Truex Junior, der eigentlich neben Polesitter Austin Dillon aus der ersten Reihe in das Daytona 500 gegangen wäre.

Dillon verteidigte nach dem Start seine Führung, bevor Denny Hamlin das Kommando übernahm. Hamlin hatte bereits das Sprint Unlimited und das zweite Duel-Rennen in den letzten Tagen gewonnen. Kurz darauf musste Rookie Kyle Larson nach einem Mauerkontakt die Boxengasse aufsuchen. Dann überlies Hamlin dem Stewart-Haas-Neuling Kurt Busch die frische Luft an der Spitze, um seinen Kühlergrill im Pulk-Sog zu reinigen.

In Runde 23 gab es die erste Gelbphase, als Kyle Larson erneut einen Reifenschaden zu beklagen hatte. Bei den folgenden Boxenstopps gab es gleich Trouble. Trevor Bayne traf Matt Kenseth am Heck und der Toyota-Pilot stand deshalb plötzlich in falscher Fahrtrichtig in seiner Boxenbegrenzung. Auch Danica Patrick bekam während der Einfahrt von beiden Seiten Kaltverformungen. Vier Runden später erfolgte der Restart. Weitere vier Runden später lag Hamlin erneut in Führung, während Truex Junior mit Motorschaden in die Garage fuhr und die zweite Rennunterbrechung auslöste.

Regenunterbrechung

Die Air Titan bei der Arbeit - Foto: NASCAR

Anschließend kam Kyle Busch zu einigen Führungsrunden, da die Gelbphase wegen leichtem Regen verlängert wurde. Der Regen wurde stärker und es folgte eine Rennunterbrechung.


Weitere Inhalte:

Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x