NASCAR - Clint Bowyer gewinnt Sprit-Poker in Charlotte

Spannender Dreikampf um die Meisterschaft

Clint Bowyer holte seinen dritten Saisonsieg auf dem Oval in Charlotte. Keselowski führt weiter im Dreikampf um die Meisterschaft vor Hamlin und Johnson.
von

Motorsport-Magazin.com - Clint Bowyer gewann den 31. Lauf der Sprint-Cup-Serie auf dem Charlotte Motor Speedway mit einem fast leeren Tank. Damit siegte Bowyer in einem spannenden Sprit-Poker-Rennen vor Denny Hamlin und Jimmie Johnson. Für Bowyer war es der erste Sieg in Charlotte und der dritte Erfolg in dieser Saison.

Sprit-Spar-Modus führte zum Erfolg

Für einen Donut reichte der Sprit bei Clint Bowyer noch - Foto: NASCAR

Das Rennen begann recht turbulent mit drei Gelbphasen in den ersten 35 von 334 Runden. Anschließend übernahm Tabellenführer Brad Keselowski den ersten Rang, den zuvor Polesitter Greg Biffle belegt hatte. Ab der 50. Runde bestimmten die drei Führenden in der Meisterschaft das Renngeschehen. Keselowski führte vor Johnson und Hamlin. Nach der fünften und letzten Rennunterbrechung waren alle Team wieder in einem Spritfenster und Keselowski drehte mit Abstand die meisten Führungsrunden.

In der 276. Runde musste Keselowski als erster der Top-Fahrer unter Grüner Flagge zum Nachtanken in die Boxengasse fahren. Zwei Runden später folgte Bowyer und weitere zwei Runden danach kam Johnson zum Service. Hamlin war der letzte der Top-Fahrer, der in Runde 281 Sprit und frische Reifen abholte.

Clint Bowyer hatte den besten Verbrauch und siegte

Clint Bowyer und Teambesitzer Michael Waltrip - Foto: NASCAR

In Runde 311 führte Bowyer vor Hamlin und Johnson, während Keselowski einen weiteren Stopp absolvieren musste. Die Crew Chiefs verdammten die drei Führenden zum Spritsparen, um mit einem Stopp weniger das Rennen zu beenden. Die Taktik brachte den drei Piloten den gewünschten Erfolg, denn das Pokerspiel ging auf. Hamlin konnte zwar noch gewaltig aufholen, aber Bowyer fuhr mit einem Vorsprung von 0,417 Sekunden zum achten Mal in seiner Karriere als Erster über die Ziellinie.

Zweiter wurde Hamlin vor Johnson, der mit dem letzten Tropfen Sprit und über 15 Sekunden Rückstand über die Linie fuhr. Nur Biffle als Vierter, sowie Kyle Busch und Mark Martin erreichten das Ziel in der Führungsrunde. Der Rest des Feldes war mit mindestens einer Runde Rückstand weit abgeschlagen. Die Top-10 komplettierten Carl Edwards, Kasey Kahne, Joey Logano und Martin Truex Junior. Keselowski konnte nach seinem letzten Boxenstopp nur noch von Rang 14 auf 11 vorfahren.

Regan Smith, der für den verletzten Dale Earnhardt Junior am Steuer der Nummer 88 saß, beendete seinen ersten Einsatz für Hendrick Motorsport nach technischen Problemen in der Garage. Bei seinem Comeback nach Doping-Sperre erreichte A.J. Allmendinger Rang 24 im Phoenix-Chevrolet.

Momentan kämpfen nur noch drei Fahrer um den Titel

Brad Keselowski machte einen Stopp zuviel - Foto: NASCAR

Nach fünf von zehn Chase-Rennen führt Keselowski zur Halbzeit der Play-Offs nur noch mit sieben Punkten vor Johnson. Dritter ist weiterhin Hamlin, der seinen Rückstand auf 15 Punkten verkürzen konnte. Damit sieht es momentan nach einem Dreikampf um den Sprint-Cup-Titel 2012 aus. Bowyer konnte sich durch seinen dritten Saisonsieg auf Rang vier vorschieben, ihm fehlen aber bereits 28 Punkte. Sieben weitere Zähler liegt Kasey Kahne zurück. Sie sieben restlichen Kandidaten haben bereits einen gewaltigen Rückstand auf den Leader. Titelverteidiger Tony Stewart belegte den 13. Platz und liegt satte 50 Punkte hinter Spitzenreiter Keselowski zurück.

Ergebnis: Bank Of America 500
Charlotte Motor Speedway

1. Clint Bowyer (Toyota), 47/4 Punkte
2. Denny Hamlin (Toyota), 43/1 Punkte
3. Jimmie Johnson (Chevrolet), 42/1 Punkte
4. Greg Biffle (Ford), 41/1 Punkte
5. Kyle Busch (Toyota), 39/0 Punkte
6. Mark Martin (Toyota), 39/1 Punkte
7. Carl Edwards (Ford), 37/0 Punkte
8. Kasey Kahne (Chevrolet), 36/0 Punkte
9. Joey Logano (Toyota), 35/0 Punkte
10. Martin Truex Jr. (Toyota), 34/0 Punkte

Gesamtstand: Rennen 31/36 (Top 12)
Chase 2012: Rennen 5/10

1. (0) Brad Keselowski, 2.214 Punkte (5 Siege)
2. (0) Jimmie Johnson, -7 Punkte Rückstand (3 Siege)
3. (0) Denny Hamlin, -15 Punkte (5 Siege)
4. (+1) Clint Bowyer, -28 Punkte (3 Siege)
5. (-1) Kasey Kahne, -35 Punkte (2 Siege)
6. (+3) Greg Biffle, -43 Punkte (2 Siege)
7. (+1) Martin Truex Jr., -49 Punkte
8. (-1) Tony Stewart, -50 Punkte (3 Siege)
9. (-3) Jeff Gordon, -50 Punkte (1 Sieg)
10. (0) Kevin Harvick, -56 Punkte
11. (+1) Matt Kenseth, -67 Punkte (2 Siege)
12. (-1) Dale Earnhardt Jr., -86 Punkte (1 Sieg)


Weitere Inhalte:

Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x