NASCAR - Marcos Ambrose bezwingt Brad Keselowski

Spektakuläres Finale in Watkins Glen

In der letzten Kurve setzte sich Marcos Ambrose gegen Brad Keselowski durch und gewann zum zweiten Mal in Folge das Sprint-Cup-Rennen in Watkins Glen.
von

Motorsport-Magazin.com - Das zweite und letzte Straßenrennen der laufenden Sprint-Cup-Saison gewann wie im Vorjahr Marcos Ambrose im Petty-Ford nach einem spannenden Dreikampf. Der Australier konnte sich in der 90. und letzten Runde gegen Kyle Busch und Brad Keselowski durchsetzen und feierte seinen zweiten Cup-Sieg im 141. Rennen seiner Karriere.

Dreikampf über 90 Runden

Juan Pablo Montoya und Kyle Busch beim Start - Foto: NASCAR

Gleich nach dem Start in Watkins Glen überholte Kyle Busch Polesitter Juan Pablo Montoya und bestimmte das Renngeschehen bis zur ersten Gelbphase in Runde 26. Anschließen lag Keselowski vor Ambrose in Führung, weil beide Piloten zuvor bereits ihren Boxenstopp absolviert hatten. Es folgte ein rundenlanges Duell zwischen den beiden Kontrahenten. In der 39. Runde konnte Ambrose erstmals die Spitze übernehmen.

Einige Regentropfen sorgten im letzten Renndrittel für eine längere Atempause hinter dem Pace Car. Die vierte und letzte Gelbphase wurde ausgerechnet von Titelverteidiger Tony Stewart ausgelöst. An zweiter Stelle liegend drehte sich der Champion von der Piste und landete direkt in der Boxengasse. Der Restart läutete die spektakulärsten letzten 15 Runden der laufenden Saison ein.

Kyle Busch mit starkem Restart

Kyle Busch verliert die Führung - Foto: NASCAR

Kyle Busch erwischte eine Traumstart und überholte Keselowski und Ambrose in einem Manöver. In der 81. Runde übernahm Ambrose wieder den zweiten Rang vor Keselowski, Greg Biffle und Jimmie Johnson. Drei Runden später drehte sich Tabellenführer Dale Earnhardt Junior von der Strecke und fiel vom zehnten auf den 29. Rang zurück.

Kyle Busch hatte mit abbauenden Reifen zu kämpften und sein Vorsprung verringerte sich gewaltig. In der letzten Runde zog Keselowski in Kurve eins mit seinem Dodge wieder an Ambrose vorbei und jagte den Toyota von Kyle Busch. In wilder Fahrt raste das Trio dem Ziel entgegen. Kyle Busch musste einen weiten Bogen fahren und wurde anschließend leicht von Keselowski am Heck berührt. Der Toyota drehte sich und Kyle Busch fiel bis auf Rang sieben zurück.

Racing pur zwischen Ambrose und Keselowski

Keselowski und Ambrose in der letzten Runde - Foto: NASCAR

Ambrose lag nun direkt hinter Keselowski. Beide Fahrer kämpften um jeden Zentimeter. Mit einem kleinen Bump konnte Ambrose erneut die Führung erzwingen. Beide Piloten fuhren nebeneinander in die letzte Kurve. Ambrose erwischte die bessere Linie und überquerte als Erster die Ziellinie. Für Keselowski war der zweite Rang das sechste Top-10-Ergebnis in Folge. Dritter wurde Johnson, der durch diese Platzierung zum ersten Mal in dieser Saison die Gesamtführung übernahm.

Clint Bowyer wurde Vierter vor Sam Hornish Junior, der bei seinem sechsten Saisonrennen sein bestes Resultat als Ersatzfahrer für den gesperrten A.J. Allmendinger erzielte. Es folgten Biffle, Kyle Busch, Matt Kenseth, Regan Smith und Martin Truex Junior auf den Positionen sechs bis zehn. Smith bestätigte damit seine gute Leistung aus der Vorwoche, als er ebenfalls als Neunter über die Linie fuhr.

Montoya hatte einen Defekt vorne links und fiel in Runde 32 aus der Top-10 heraus. Scott Speed machte sein bestes Rennen in dieser Saison und belegte den 17. Rang. Porsche-Werksfahrer Patrick Long wurde bei seinem Sprint-Cup-Debüt Vorletzter.

Jimmie Johnson übernimmt Gesamtführung

Tabellenführer Jimmie Johnson mit Champion Tony Stewart - Foto: NASCAR

Der neue Tabellenführer Johnson führt mit einem einzigen Punkt Vorsprung vor Biffle. Kenseth liegt mit einem weiteren Punkt Rückstand auf Rang drei. Aus der aktuellen Top-10 könnte momentan nur noch Denny Hamlin Probleme bekommen, wenn er weitere Ausfälle beklagen sollte. Kasey Kahne hat mit zwei Siegen weiterhin eine "Wild Card" sicher in der Hand. Im Besitz der zweiten Karte ist nun Ryan Newman, der den elften Rang belegte.

Kyle Busch folgt vor Jeff Gordon, der sich in der letzten Runde drehte und nur als 21. gewertet wurde. Selbst Marcos Ambrose könnte mit einem ersten Oval-Sieg in den verbleibenden vier Rennen noch einen von zwölf Chase-Plätzen erreichen. Für Spannung ist also weiterhin gesorgt.

Ergebnis: Finger Lakes 355 at The Glen
Watkins Glen International

1. Marcos Ambrose (Ford), 47/4 Punkte
2. Brad Keselowski (Dodge), 43/1 Punkte
3. Jimmie Johnson (Chevrolet), 41/0 Punkte
4. Clint Bowyer (Toyota), 40/0 Punkte
5. Sam Hornish Jr. (Dodge), 0/0 Punkte
6. Greg Biffle (Ford), 38/0 Punkte
7. Kyle Busch (Toyota), 39/2 Punkte
8. Matt Kenseth (Ford), 36/0 Punkte
9. Regan Smith (Chevrolet), 35/0 Punkte
10. Martin Truex Jr. (Toyota), 34/0 Punkte

Gesamtstand: Rennen 22/36 (Top 10)

1. (+3) Jimmie Johnson, 777 Punkte (3 Siege)
2. (+1) Greg Biffle, -1 Punkte Rückstand (1 Sieg)
3. (-1) Matt Kenseth, -2 Punkte (1 Sieg)
4. (-3) Dale Earnhardt Jr., -17 Punkte (1 Sieg)
5. (+2) Brad Keselowski, -44 Punkte (3 Siege)
6. (-1) Martin Truex Jr., -49 Punkte
7. (+3) Clint Bowyer, -58 Punkte (1 Sieg)
8. (-2) Tony Stewart, -61 Punkte (3 Siege)
9. (0) Kevin Harvick, -67 Punkte
10. (-2) Denny Hamlin, -84 Punkte (2 Siege)
2 Wild Cards* (Top 20) Chase for the Sprint Cup
11. (0) Kasey Kahne*, -124 Punkte (2 Siege)
13. (+1) Ryan Newman*, -133 Punkte (1 Sieg)
14. (+1) Kyle Busch, -139 Punkte (1 Sieg)
15. (-2) Jeff Gordon, -143 Punkte (1 Sieg)
17. (+1) Marcos Ambrose, -177 Punkte (1 Sieg)
18. (-1) Joey Logano, -190 Punkte (1 Sieg)


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x