NASCAR - Vierter Daytona-Sieg für Tony Stewart

Chaos in den letzten Runden

Champion Tony Stewart holte auf dem Daytona International Speedway seinen dritten Saisonsieg. Sprint-Cup-Tabellenführer Matt Kenseth wurde Dritter.
von

Motorsport-Magazin.com - Der amtierende Sprint-Cup-Champion Tony Stewart gewann zum vierten Mal das Sommer-Spektakel auf dem Daytona International Speedway nach einem dramatischen Finish. Stewart fuhr damit seinen dritten Saisonsieg ein und machte im Gesamtstand der Meisterschaft nach 18 Läufen einen Sprung auf den fünften Rang.

Matt Kenseth und Greg Biffle dominierten

Jimmie Johnson landet in der Mauer - Foto: NASCAR

Auf dem Daytona International Speedway begann am Samstagabend die jährliche Serie von insgesamt 13 Rennen auf einer Strecke, die zuvor bereits befahren wurde. Die ersten 152 von 160 Runden waren ungewöhnlich ereignislos und glichen eher einer Pilgerfahrt. Polesitter Matt Kenseth führte bis zum ersten Stopp unter Grün das Feld 41 Runden lang an. Dann übernahm sein Teamkollege Greg Biffle das Kommando.

Die beiden Roush-Ford-Piloten dominierten als Tandem das Renngeschehen souverän bis zum ersten kleineren "Big One" in der 124. Runde, als Jimmie Johnson unsanft in der Mauer landete. Nach dem Boxenstopp lag plötzlich Titelverteidiger Stewart in Führung, der durch eine Strafversetzung vom 42. Startplatz ins Rennen gegangen war. Stewart und Denny Hamlin bildeten nun das führende Duo. Doch Kenseth und Biffle hatten die stärksten Fahrzeuge im Feld und übernahmen acht Runden vor Rennende wieder die Spitze.

Chaos in der letzten Runde

Genau in diesem Moment gab es den zweiten "Big One". Hamlin, Kyle Busch, Trevor Bayne, Jeff Gordon, Juan Pablo Montoya und sieben weitere Fahrer waren involviert. Beim letzten Restart waren noch zwei Runden zu fahren. Kenseth führte vor Biffle und dem neuen Duo mit Stewart und Kasey Kahne.

In der letzten Runde konnte Stewart auf der Gegengeraden wieder an Kenseth vorbeiziehen. Kurz darauf wurde Biffle in Kurve vier von Harvick attackiert und löste damit den dritten "Big One" vor der Zieltribüne aus. Während Stewart zum 47. Mal als Erster die Ziellinie überquerte, brach hinter ihm das Chaos aus.

Tony Stewart gewinnt vor Jeff Burton

Tony Stewart feiert vor den Fans - Foto: NASCAR

Jeff Burton profitierte von dem Durcheinander und fuhr als Zweiter über die Linie. Dritter wurde Kenseth vor Joey Logano, Ryan Newman und Carl Edwards. In der Meisterschaft baute Kenseth seinen Vorsprung auf 25 Punkte vor Dale Earnhardt Jr. aus. Außerhalb der Top-10 wird der Kampf um die beiden "Wild Cards" immer dramatischer. Kyle Busch und Joey Logano sind momentan die stolzen Besitzer der letzten Startplätze für den Chase 2012.

Ergebnis: Coke Zero 400 powered by Coca-Cola
Daytona International Speedway

1. Tony Stewart (Chevrolet), 47/4 Punkte
2. Jeff Burton (Chevrolet), 42/0 Punkte
3. Matt Kenseth (Ford), 43/2 Punkte
4. Joey Logano (Toyota), 40/0 Punkte
5. Ryan Newman (Chevrolet), 39/0 Punkte
6. Carl Edwards (Ford), 38/0 Punkte
7. Kasey Kahne (Chevrolet), 37/0 Punkte
8. Brad Keselowski (Dodge), 36/0 Punkte
9. Michael Waltrip (Toyota), 35/0 Punkte
10. Bobby Labonte (Toyota), 34/0 Punkte

Gesamtstand: Rennen 18/36 (Top 10)

1. (0) Matt Kenseth, 676 Punkte (1 Sieg)
2. (0) Dale Earnhardt Jr., -25 Punkte Rückstand (1 Sieg)
3. (+1) Greg Biffle, -44 Punkte (1 Sieg)
4. (-1) Jimmie Johnson, -58 Punkte (2 Siege)
5. (+4) Tony Stewart, -84 Punkte (3 Siege)
6. (0) Kevin Harvick, -90 Punkte
7. (-2) Denny Hamlin, -91 Punkte (2 Siege)
8. (0) Martin Truex Jr., -92 Punkte
9. (+1) Brad Keselowski, -101 Punkte (3 Siege)
10. (-3) Clint Bowyer, -104 Punkte (1 Sieg)
2 Wild Cards (Top 20) Chase for the Sprint Cup
12. (0) Kyle Busch, -160 Punkte (1 Sieg)
14. (+2) Joey Logano, -173 Punkte (1 Sieg)
15. (0) Ryan Newman, -174 Punkte (1 Sieg)
16. (-2) Kasey Kahne, -180 Punkte (1 Sieg)


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x