NASCAR - Siebter Dover-Sieg für Jimmie Johnson

Favoritensterben auf der Monster Mile

Jimmie Johnson gewann nach einer eindrucksvollen Vorstellung den 13. Saisonlauf der Sprint-Cup-Serie auf dem Dover International Speedway.
von

Motorsport-Magazin.com - Die berüchtigte "Monster Mile" in Dover forderte gleich in Runde neun ihre ersten Opfer. In diesem "Big One" waren 13 Fahrzeuge verwickelt und es erwischte unter anderem den amtierenden Champion Tony Stewart. Während im Laufe der 400 Runden weitere Favoriten ausschieden oder durch lange Reparaturarbeiten chancenlos wurden, beherrschte der fünffache Sprint-Cup-Champion Jimmie Johnson das Renngeschehen. Nach 289 Führungsrunden fuhr Johnson zum siebten Mal auf dem Dover International Speedway als Erster über die Ziellinie.

Jimmie Johnson fuhr wie in alten Zeiten

The Monster - Foto: NASCAR

In der Anfangsphase wechselten sich Polesitter Mark Martin und Johnson bei der Führungsarbeit ab. Dann kam Johnsons Teamkollege Jeff Gordon stark auf, hatte jedoch wieder einmal Pech und wurde nach einem Reifenschaden um den möglichen Sieg gebracht. Danach konnte Johnson im Hendrick-Chevrolet die letzten Angriffsversuche von Dale Earnhardt Junior, Matt Kenseth und Kevin Harvick locker abwehren und fuhr dominant zum zweiten Saisonsieg.

Harvick wurde mit 2.550 Sekunden Rückstand Zweiter vor Kenseth, der zum vierten Mal in Folge ein Top-10-Ergebnis erzielte. Earnhardt belegte knapp dahinter Rang vier vor Clint Bowyer. Die Ehe zwischen Aric Almirola dem neuen Crew Chief Mike Ford ist auf einem guten Weg: Almirola erzielte mit Platz sechs sein bestes Resultat in dieser Saison. Martin Truex Junior landete auf Rang sieben vor Joey Logano und Kasey Kahne, der zum siebten Mal in Serie in die Top-10 fuhr.

Greg Biffle führt nur noch mit einem Punkt Vorsprung

Hinter Marcos Ambrose fuhr Greg Biffle als Elfter über die Ziellinie und konnte damit die Tabellenführung behaupten. Zur Halbzeit der 26 Qualifikationsrennen für den Chase 2012 führt Biffle allerdings nur noch mit einem einzigen Punkt vor Kenseth. Neuer Dritter ist jetzt Earnhardt, der mit Hamlin die Positionen tauschte. Johnson bleibt nach seinem 57. Sprint-Cup-Sieg auf Rang fünf.

Monster-Opfer: Tony Stewart, Carl Edwards und Kyle Busch

Big One mit Tony Stewart - Foto: NASCAR

Titelverteidiger Tony Stewart wurde nach einem langen Garagenbesuch mit 69 Runden Rückstand doch noch auf Platz 25 gewertet. Er konnte sogar an Kyle Busch vorbeiziehen, der bei Rennhalbzeit qualmend ebenfalls die Garage aufsuchen musste. Carl Edwards traf es noch härter, denn er fiel durch den 26. Rang im Rennen aus den Chase-Positionen heraus. Den letzten Chase-Platz übernahm Clint Bowyer und auf den "Wild-Card"-Positionen bleiben unverändert Brad Keselowski und Ryan Newman.

Ergebnis: FedEx 400 benefiting Autism Speaks (Top 10)
Dover International Speedway

1. Jimmie Johnson (Chevrolet), 48/5 Punkte
2. Kevin Harvick (Chevrolet), 42/0 Punkte
3. Matt Kenseth (Ford), 42/1 Punkte
4. Dale Earnhardt Jr. (Chevrolet), 41/1 Punkte
5. Clint Bowyer (Toyota), 39/0 Punkte
6. Aric Almirola (Ford), 38/0 Punkte
7. Martin Truex Jr. (Toyota), 37/0 Punkte
8. Joey Logano (Toyota), 36/0 Punkte
9. Kasey Kahne (Chevrolet), 35/0 Punkte
10. Marcos Ambrose (Ford), 34/0 Punkte

Gesamtstand: Rennen 13/36 (Top 10)

1. (0) Greg Biffle, 486 Punkte (1 Sieg)
2. (0) Matt Kenseth, -1 Punkt Rückstand (1 Sieg)
3. (+1) Dale Earnhardt Jr., -10 Punkte
4. (-1) Denny Hamlin, -22 Punkte (2 Siege)
5. (0) Jimmie Johnson, -33 Punkte (2 Siege)
6. (0) Martin Truex Jr., -45 Punkte
7. (0) Kevin Harvick, -46 Punkte
8. (+1) Tony Stewart, -79 Punkte (2 Siege)
9. (-1) Kyle Busch, -80 Punkte (1 Sieg)
10. (+2) Clint Bowyer, -81 Punkte
2 Wild Cards (Top 20) Chase for the Sprint Cup
11. (0) Brad Keselowski, -86 Punkte (2 Siege)
13. (0) Ryan Newman, -120 Punkte (1 Sieg)
14. (+1) Kasey Kahne, -121 Punkte (1 Sieg)


Weitere Inhalte:

Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x