NASCAR - Stewart und Kenseth gewinnen Daytona Duels

Danica Patrick landet in der Mauer

Der amtierende Champion Tony Stewart und Matt Kenseth konnten die beiden Qualifikationsrennen über 150 Meilen im Vorfeld des Daytona 500 für sich entscheiden.
von

Motorsport-Magazin.com - Die letzten beiden Qualifikationsrennen für das "Great American Race" am Sonntag gewannen Tony Stewart und Matt Kenseth. Gleichzeitig wurden die letzten vier Startplätze für das Daytona 500 an Michael McDowell, Robby Gordon, Dave Blaney und Joe Nemechek vergeben.

Duel 1: Champion Tony Stewart in Frühform

Danica Patricks Chevrolet nach dem Mauercrash - Foto: NASCAR

Das erste von den letzten beiden Qualifikations-Rennen mit 25 Teilnehmern gewann Stewart, der 21 von 60 Runden das Feld anführte. Publikumsliebling Dale Earnhardt Junior wurde mit 0,403 Sekunden Rückstand Zweiter. Nur Denny Hamlin konnte noch mehr Führungsrunden als der Rennsieger für sich verbuchen, hatte allerdings mit seiner Tankstrategie kein Glück und belegte mit einer Runde Ruckstand nur Rang 17. Marcos Ambrose, der wie Hamlin bei der ersten Gelbphase in Runde acht auf der Strecke blieb, konnte noch bis auf den dritten Rang vorfahren, da er vor Hamlin den "Lucky Dog" in Runde 52 erhielt.

In der letzten Runde wurde Danica Patrick von Aric Almirola von der Strecke befördert und landete mit einem harten Aufprall in der Safer-Barrier des Infields in Kurve zwei. Zuvor hatte Patrick fast während des gesamten Rennens einen Top-10-Platz belegt. Für Juan Pablo Montoya war das Rennen bereits in Runde acht beendet, als er von Paul Menard und David Gilliland in die Zange genommen wurde. McDowell und Robby Gordon konnten sich mit Platz vier und fünf für das Rennen am Sonntag qualifizieren

Duel 2: Greg Biffle pokert und Matt Kenseth gewinnt

Matt Kenseth feiert seinen Sieg - Foto: NASCAR

Im zweiten Rennen gab es keine einzige Rennunterbrechung. Die 24 Fahrer absolvierten diszipliniert ohne Zwischenfälle die Distanz von 60 Runden. Ab der 41. Runde kamen die Piloten unter Grüner Flagge zum Service in die Boxengasse. Anschließend konnten sich fünf Fahrer deutlich absetzen. Greg Biffle führte vor Regan Smith, Kenseth, Jimmie Johnson und Elliott Sadler. Kyle Busch konnte mit Motorproblemen trotz der bumptechnischen Unterstützung von seinem Teamkollegen Joey Logano das Tempo nicht mehr mitgehen.

In der letzten Runde ging Kenseth auf die obere Linie um Biffle anzugreifen. Biffle versuchte zu blocken, doch Kenseth konterte sofort und wechselte ebenfalls die Seite. Auf der unteren Linie fuhr Kenseth ungefährdet zum Sieg. Zweiter wurde Smith, der sich nach heftigem Zweikampf gegen Johnson durchsetzen konnte. Sadler belegte Rang vier vor Biffle, der nach 40 Führungsrunden den möglichen Sieg durch sein Manöver verschenkt hatte. Mit dem zwölften und 17. Rang sicherten sich Blaney und Nemechek die letzten beiden Startplätze für das Daytona 500.

Ergebnis: Gatorade Duel 1 (Top 10)
Daytona International Speedway

1. Tony Stewart (Chevrolet)
2. Dale Earnhardt Jr. (Chevrolet)
3. Marcos Ambrose (Ford)
4. Michael McDowell (Ford)
5. Robby Gordon (Dodge)
6. Jeff Burton (Chevrolet)
7. Carl Edwards (Ford)
8. A.J. Allmendinger (Dodge)
9. Kevin Harvick (Chevrolet)
10. Jamie McMurray (Chevrolet)

Ergebnis: Gatorade Duel 2 (Top 10)
Daytona International Speedway

1. Matt Kenseth (Ford)
2. Regan Smith (Chevrolet)
3. Jimmie Johnson (Chevrolet)
4. Elliott Sadler (Chevrolet)
5. Greg Biffle (Ford)
6. Joey Logano (Toyota)
7. Kyle Busch (Toyota)
8. Jeff Gordon (Chevrolet)
9. Ryan Newman (Chevrolet)
10. Kasey Kahne (Chevrolet)


Weitere Inhalte:

Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x