Exklusiv

MX/SX - Interview - Ryan Villopoto: Verletzung und Ken Roczen

Einen Schritt zurücktreten

Ryan Villopoto verriet Motorsport-Magazin.com, dass es ihn nicht ärgert, die Outdoor-Saison in den USA auszulassen und stattdessen ein normales Leben zu führen.
von

Motorsport-Magazin.com - Hat dich deine Knieverletzung schon während der Supercross-Saison ausgebremst?
Ryan Villopoto: Ich habe mir das Knie schon wieder am vierten Rennwochenende der SX-Saison angeschlagen. Das war natürlich ziemlich früh in der Saison. Ich habe es immer wieder getapet und versucht, durch die Saison zu kommen. Ich hatte Glück, dass ich es ohne größere Probleme geschafft habe. In Detroit im Main-Event ist es einmal rausgesprungen. Angesichts der vielen Runden, die ich dort aber bei jedem Event zurückgelegt habe, kann ich wirklich von Glück reden, dass es keine größeren Probleme gab.

Wenn man diesen Sport so lange auf diesem Niveau betreibt, ist es auch einmal schön, einen Schritt zurückzugehen
Ryan Villopoto

Ist es hart, die Nationals jetzt vom Streckenrand aus zu beobachten?
Ryan Villopoto: Nein, das ist nicht schwer. Wenn man diesen Sport so lange auf diesem Niveau betreibt, wie ich es jetzt getan habe, ist es auch einmal schön, einen Schritt zurückzugehen und ein normales Alltagsleben zu genießen.

Du trainierst mit Ken Roczen. Was hältst du von ihm?
Ryan Villopoto: Ich mag Kenny. Es macht spaß, mit ihm abzuhängen. Er ist jung. Er bringt eine Menge Spaß mit und das aus einem anderen Winkel als ich es von meinem Training gewohnt bin. Wir beide stehen an unterschiedlichen Abschnitten unserer Karriere. Er beginnt seine 450er Karriere gerade erst und ich bin schon viele Jahre da. Es war etwas riskant, ihn da rein zu bringen, weil er so gut ist. Ich wollte ihn aber dabei haben, um meine Aufgabe etwas zu erleichtern, mehr Spaß beim Training zu haben. Natürlich wird er einiges von mir lernen können, aber auch ich kann von ihm lernen und damit bleibe ich stark.

Denkst du, er kann dieses Jahr schon den 450er Nationals Titel holen?
Ryan Villopoto: Er ist aktuell ziemlich gut. Er hat schon viele Rennen gewonnen. Ich denke, er hat richtig gute Chancen, die Nationals dieses Jahr zu gewinnen. Solange keine großen Fehler passieren, natürlich.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x