Exklusiv

MX/SX - Interview - Ryan Villopoto: Beeindruckt von der MotoGP

Von Lautstärke, Größe und Dani Pedrosa

Ryan Villopoto muss die US Nationals 2014 aufgrund einer Knieverletzung auslassen. Motorsport-Magazin.com traf ihn zum Auftakt seiner Europa-Tour in Barcelona.
von

Motorsport-Magazin.com - Wie geht es deinem Knie nach der Operation?
Ryan Villopoto: Es ist ganz gut. Ich laufe noch immer auf Krücken, aber ich sollte sie schon bald loswerden. Hoffentlich nächste Woche, aber falls nicht, dann muss ich noch etwas abwarten. Das Knie wird, allerdings ist die Heilungszeit definitiv langsamer als die vorhergehenden beiden, die ich hatte. Ich bin einfach glücklich, hier in Spanien zu sein und mein erstes MotoGP-Rennen zu sehen.

Ich bin zum ersten Mal bei der MotoGP und sehr beeindruckt von der ganzen Szene
Ryan Villopoto

Was ist dein erster Eindruck von der MotoGP?
Ryan Villopoto: Ich bin zum ersten Mal bei der MotoGP und sehr beeindruckt von der ganzen Szene. Ich war natürlich schon beim Motocross of Nations. Allein da waren die Hospitalities und Trucks im Vergleich zu dem in den Staaten ein riesiger Sprung und dann kommt man zu einem Event wie diesem hier: Das ist noch einmal eine ganz andere Geschichte. Die Hospitalities der Teams, so viel Platz, es ist wirklich wunderbar.

Schaust du dir die MotoGP regelmäßig an?
Ryan Villopoto: Ich würde jetzt nicht sagen, dass ich jedes Rennen sehe, aber ja, ich schaue es mir schon an, wenn ich Zeit habe.

Wer ist dein persönlicher Favorit?
Ryan Villopoto: Ich habe etwas Zeit mit Dani [Pedrosa] verbracht. Ich genoss es, mit ihm zu reden und ihn beim Fahren zuzusehen. Vale habe ich noch nie zuvor gesehen. Ich denke, ich werde ihn heute kennenlernen. Wenn ich aber einen Favoriten hier auswählen müsste, dann ist das natürlich Dani.

Was fasziniert dich hier am meisten?
Ryan Villopoto: Es ist so anders, als bei unseren Rennen. Die Bikes sind der Wahnsinn. Bis gestern habe ich noch nie eine der Maschinen live gehört und es ist unglaublich wie laut sie sind. Schon die Moto2 und die Moto3 Bikes sind richtig laut und die MotoGP Bikes sind dann natürlich der Hammer. Das ist insgesamt alles ziemlich cool.

Ich würde aber wohl lieber auf einem Moto3 oder Moto2 Bike testen
Ryan Villopoto

Würdest du ein GP Bike testen wollen?
Ryan Villopoto: [lacht] Ja, ich würde schon mal eins fahren. Ich würde aber wohl lieber auf einem Moto3 oder Moto2 Bike testen und dann erst auf die große Maschine steigen. Aber wenn ich die Möglichkeit bekommen würde, dann würde ich es sicherlich gern probieren.

Du bist noch ein bisschen in Europa unterwegs…
Ryan Villopoto: Ja, ich bin zwei Wochen hier unterwegs. Wir bleiben jetzt noch bis Donnerstagmorgen in Spanien, checken hier alles ab und fahren dann nach Deutschland zum MX-GP. Dort werden wir ein bisschen abhängen und ich freue mich schon darauf, Tyla Rattray wiederzusehen, der ja ein sehr guter Freund von mir ist. Ich schaue mir die Rennen an und fahre dann mit ihm in seinem Motorhome nach Belgien. Das wird sicher cool.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x