MX/SX - Nagl hält Anschluss in der MXGP-WM

Platz fünf beim dritten Überseerennen in Brasilien

Die Reise zur dritten Runde der FIM Motocross Weltmeisterschaft 2014 ging für den HRC Piloten Max Nagl nach Brasilien.

Motorsport-Magazin.com - Max Nagl reiste als Zweiter der laufenden Meisterschaft nach Südamerika und fuhr auch in Beto Carrero wieder wertvolle Punkte zur MXGP Weltmeisterschaft ein. Mit Tagesrang fünf rangiert er nach drei von 18 Events auch auf der fünften Position in der Gesamtwertung.

Bereits am Donnerstagvormittag hob Nagl von Amsterdam aus in Richtung Sao Paulo ab. Der Beto Carreiro MX Park in Penha liegt nördlich von Florianopolis, der Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Santa Catarina. Die Piloten fanden hier eine 1.562 Meter lange Strecke mit einem stadionartigen Charakter vor. Über 30.000 Zuschauer säumten den Kurs in Brasilien und sorgten für eine einzigartige Stimmung.

Wir müssen unbedingt an den Starts arbeiten, das passt im Moment einfach nicht.
Max Nagl

Wie gewohnt ließ Max das freie Training eher ruhig angehen und konzentrierte sich auf die Abstimmung des Motorrades. Im Pre-Qualifying stellte der Oberbayer seine Werks-Honda in einer Zeit von 2:00.244 Minuten auf Startplatz vier für das Quali-Race. Der Start in das Rennen klappte nicht ganz nach dem Geschmack Nagls. Als Neunter ging er durch die erste Zwischenzeit. Noch in Runde eins kam der Honda-Werkspilot zu Fall und fiel bis auf Position 18 zurück. Über die verbleibende Distanz gelang es dem WM-Zweiten aber noch zehn Positionen aufzuholen und sich den achten Startplatz für den Grand Prix von Brasilien zu sichern. "Wir müssen unbedingt an den Starts arbeiten, das passt im Moment einfach nicht. Durch die starke Wässerung war die Strecke heute sehr schwierig und es blieb nur eine Spur. Unter den Voraussetzungen bin ich mit Startplatz acht zufrieden und gehe zuversichtlich in das morgige Rennen", so Nagl nach dem Samstag.

Der Start zum ersten Lauf am Sonntag verlief erneut mäßig. Auf Position zehn ging Nagl durch die ersten Kurven, kam allerdings schon als Siebter aus Runde eins zurück. Danach schloss der 26-Jährige sofort eine Lücke zu einer vor ihm fahrenden Gruppe und startete eine tolle Aufholjagd. Sehenswerte Überholmanöver an Rui Goncalves, Todd Waters und Teamkollege Evgeny Bobryshev vorbei, brachten ihn bis auf Platz vier nach vorne. Mit sehr guten Rundenzeiten fuhr er an den Drittplatzierten Clement Desalle heran und kurzzeitig auch vorbei. Der Belgier schaffte aber den Konter und Nagl beendete das Rennen, bei einsetzendem Regen, auf der vierten Position.

Mit der fahrerischen Leistung war ich sehr zufrieden, allerdings musste ich während des Rennens etwas an Tempo herausnehmen.
Max Nagl

Den Start zum zweiten Lauf erwischte der Honda-Pilot aus dem zweiten Gate der Innenseite etwas besser. Er setzte sich zunächst auf der achten Position fest und arbeitete sich bis zur dritten Runde auf Platz fünf nach vorne. Bis zum Ende des Rennens änderte sich an der Platzierung nichts mehr und der HRC-Pilot fuhr weitere 16 Punkte zur MXGP-Weltmeisterschaft ein. In der Gesamtwertung liegt Nagl nach drei Veranstaltungen mit 110 Punkten auf Rang fünf. "Ich habe auch heute wieder mit den Starts gehadert. Es ist sehr schwierig wenn man nicht gleich vorne dabei ist, den verlorenen Boden gut zu machen. Bis Arco müssen wir unbedingt daran arbeiten. Mit der fahrerischen Leistung war ich sehr zufrieden, allerdings musste ich während des Rennens etwas an Tempo herausnehmen. Die klimatischen Bedingungen waren für mich heute härter als in Thailand und so konnte ich nicht über die gesamte Distanz attackieren. Ich freue mich auf den Start der Europasaison in Arco", fasste Nagl den Großen Preis von Brasilien zusammen.

In zwei Wochen startet die Motocross-Weltmeisterschaft in die Europasaison. Im norditalienischen Arco di Trento, etwa 20 Autominuten nördlich des Gardasees, findet der Grand Prix von Trentino statt. Die Strecke "Ciclamino" nahe Pietramurata liegt wunderschön unter den Bergen des Gardasees.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x