MX/SX - Racing for Kasper

Richier gewinnt im Lynggaard-Trikot

Florent Richier sicherte sich am Freitag in Dortmund einen emotionalen Sieg im ADAC SX Cup. Er gewann mit dem Trikot des verstorbenen Kasper Lynggaard.
von

Motorsport-Magazin.com - Zum ersten Mal fuhren die Piloten beim ADAC SX Cup in Dortmund am Freitag weder um Punkte für die Königswertung in der Westfalenhalle noch um Meisterschaftszähler. Nach dem tragischen Unfall im Training am Nachmittag starteten alle Fahrer für Kasper Lynggaard, der nur wenige Stunden zuvor sein Leben ließ. Florent Richier, der am ganzen Abend mit dem Trikot des Dänen unterwegs war, machte seinem ehemaligen Teamkollegen alle Ehre und entschied das Finale mit einem Start-Ziel-Sieg klar für sich.

Racing for Kasper - Foto: Maria Pohlmann

Gavin Faith, der sich nach einem verhaltenen Start nach vorne gekämpft hatte, fuhr dem Franzosen und amtierenden König von Dortmund in den letzten beiden Runden noch einmal dicht auf, musste sich aber mit Platz zwei vor Fabien Izoird begnügen. Boris Maillard und Matteo Bonini folgten. Harri Kullas, Gregory Aranda, Charles Lefrancois, Jace Owen, Jack Brunell, Dennis Ullrich und Justin Starling komplettierten das Feld.

In der SX2-Klasse, die nach fehlenden Trainings umgewandelt und mit zwei Halbfinals, einem Hoffnungslauf und einem Finale gefahren wurde, setzte sich Sullivan Jaulin nach schlechtem Start schließlich gegen seine Verfolger durch. Sein Landsmann Adrien Escoffier und Dave Versluis kletterten mit dem Franzosen aufs Podium. Dominique Thury war wie sein Teamkollege schlecht gestartet, hatte sich im Laufe der zehn Runden wieder bis auf Rang fünf nach vorne gearbeitet, fiel nach einem Fehler aber wieder auf Rang acht zurück.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x