MX/SX - Faith gewinnt, Aranda übernimmt Führung

Jaulin schlägt Thury in der SX2

Gavin Faith sicherte sich den Freitagssieg beim dritten ADAC SX Cup Stopp in München. Gregory Aranda übernahm mit einem 2. Platz die Spitze der Gesamtwertung.
von

Motorsport-Magazin.com - Bestzeit im Zeittraining, Sieg im Qualifikationslauf, Sieg im Halbfinale und ein hart erkämpfter Triumph im Finale - der perfekte Freitag für Gavin Faith in München. Der Amerikaner musste sich im spannenden Finale nach einem verhaltenen Start an Gregory Aranda vorbeikämpfen, der sich den Holeshot gesichert hatte. Sobald der Honda-Pilot am Franzosen vorbei war, ließ er sich jedoch von niemandem mehr stoppen. "Ich lag bis zum Finale immer vorn. In Chemnitz stand ich zum ersten Mal in Deutschland auf dem Podium und heute war einfach ein unglaublicher Tag", strahlte er.

Meine Gegner sind unheimlich stark
Gavin Faith

Nun hofft Faith, dass er am Samstag ebenso stark weitermachen kann. "Aber das kann man hier nie wissen. Meine Gegner sind unheimlich stark", fuhr er fort. Platz zwei genügte seinem Kontrahenten Aranda, um sich an die Spitze der Gesamtwertung zu setzen, die bis zum Freitag in München noch Teddy Maier noch innehatte. Maier gelang allerdings nicht einmal der Sprung ins Finale und so musste er das heißbegehrte Red Plate abgeben. "Am Anfang lag ich vorne, aber Platz zwei ist auch ziemlich super."

Der frisch gekürte französische Supercross-Meister Fabien Izoird sicherte sich den letzten Platz auf dem Treppchen, geriet im Laufe des 15 Runden langen Finalrennens aber heftig von Kyle Chisholm unter Druck. "Ich musste mich unheimlich anstrengen, konzentriert zu bleiben. Das Rennen war aber toll und ich freue mich schon auf morgen", sagte der Suzuki-Pilot. Chisholm musste sich knapp mit Rang vier geschlagen geben, während SX2-Aufsteiger Boris Maillard den fünften Rang mit nach Hause nahm. Thomas Ramette, Matteo Bonini, Tyler Bowers, Harri Kullas und Dennis Ullrich komplettierten die Top-10. Der amtierende SX-Meister Florent Richier und sein Landsmann Adrien Lopes kamen nach Stürzen als Letzte im Ziel an.

Jaulin triumphiert doppelt

Nachdem Dominique Thury die SX2-Klasse in Stuttgart und Chemnitz dominiert hatte, musste er am ersten Tag in München für seinen Teamkollegen Sulivan Jaulin Platz machen. Schon im ersten Rennen der kleinen Klasse triumphierte der Franzose nach einem Blockpass in der letzten Runde vor Thury und Simon Mallet. Im zweiten Lauf hatte der deutsche Spitzenreiter noch mehr zu kämpfen und musste Jaulin, Mallet und Adrien Escoffier Platz machen. Am Ende reichte es für Thury noch zu Rang drei der Tageswertung - hinter Jaulin und Mallet.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x