MX/SX - Roczen holt den Titel an der Westküste

Deutscher KTM-Star mit doppeltem Gewinn

Ken Roczen gewann in Las Vegas im Shootout gegen die East Coast und mit Platz zwei den Titel der West Coast Meisterschaft in Amerika.
von

Motorsport-Magazin.com - Sensationen über Sensationen. Abgesehen vom ereignisreichen MotoGP-Wochenende in Jerez, trugen die Supercross-Stars in Las Vegas am Samstagabend ihr Finale aus. Neben Ryan Villopoto, der seinen Titel mit einem weiteren Sieg nur bestätigte, gewann Ken Roczen das Shootout zwischen West und East Coast Fahrern und brachte obendrauf den ersten Weltmeisterschaftstitel auf der 250SX KTM mehr oder weniger nach Deutschland.

Ich freue mich so sehr über den Titel! Das ist die größte Meisterschaft, die ich jemals gewinnen konnte
Ken Roczen

Roczen kam schon mit fünf Punkten Vorsprung beim Finale in Las Vegas an. Er fuhr schnelle Trainings, lag nach dem Start des Main Events aber zunächst nur auf Platz fünf. Schon in Runde zwei war der Wahl-Amerikaner in die Top-3 gefahren und kämpfte hart gegen Martin Davalos und seinen Hauptgegner Eli Tomac. In einer spannenden Schlussphase zog Roczen an Davalos vorbei und beendete das Rennen schließlich als Zweiter, was dank seines Punktevorsprungs knapp zum Titel reichte.

"Ich freue mich so sehr über den Titel! Das ist die größte Meisterschaft, die ich jemals gewinnen konnte. Ich bin so dankbar für jeden einzelnen Menschen in meinem Team, der diese ganze Saison über hinter mir stand und von Anfang an an mich geglaubt hat", sagte Roczen nach der Siegerehrung. Dazu gab es den Sieg gegen die Ostküsten-Kollegen. "Es fühlte sich mit dem Nummer-1-Plate auf meinem Bike so gut an. Es war großartig, diesen Sieg und meinen Titel in einer Nacht zu holen. Das ist wirklich unvergesslich."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x