MX/SX - Max Nagl auf dem Weg der Besserung

Schlimmer hätte es nicht kommen können

Max Nagl geht es nach seinem Horrorstart in die neue Saison allmählich wieder besser. Für das nächste Rennen soll er wieder topfit sein.

Motorsport-Magazin.com - Max Nagl ist am Dienstag aus Thailand zurückgekehrt. Dem 25-jährigen Oberbayern geht es mittlerweile wesentlich besser, zum Großen Preis der Niederlande am Osterwochenende in Valkenswaard wird er wieder vollständig einsatzbereit sein.

Viel Schlimmer hätte der Auftakt zur Motocross-Weltmeisterschaft für Nagl nicht laufen können. Eine mitgebrachte Handverletzung vom Starcross in Mantova Ende Januar und eine beim WM-Auftakt in Katar eingefangene bakterielle Magenentzündung lassen den Honda-Piloten nach seiner Absage in Thailand nach zwei von 18 Grand Prix auf Position 17 der WM-Wertung rangieren.

Nach der Behandlung im Pattaya Hospital von Bangkok suchte Nagl in der Heimat einen Arzt auf. Dort wurden weitere Untersuchungen und Bluttests durchgeführt. Anfang nächster Woche will er wieder auf das Motorrad zurückkehren.

Der Honda-Werkspilot war mit dem WM-Auftakt alles andere als zufrieden. "Ich bin natürlich total enttäuscht über den Beginn der Weltmeisterschaft. Viel mehr tut es mir aber für mein Team leid, sie arbeiten so hart für mich und dann geht die WM so los. Ich will jetzt nur noch nach vorne schauen und werde bis Valkenswaard so viel Zeit wie möglich auf dem Motorrad verbringen, um dort dann voll angreifen zu können. Ich möchte mich bei meinem Team und meiner Freundin Sabrina für tolle Unterstützung während meines Aufenthaltes in Katar und Thailand bedanken."

Im Moment ist geplant, dass Nagl zur Vorbereitung auf das erste Europarennen in Valkenswaard am 24. März in Wuustwezel startet.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x