MX/SX - Tag eins in Dortmund

Richier & Maillard sichern Titel

Während Cyrille Coulon das Finale am Freitag in Dortmund für sich entschied, durfte Florent Richier bereits frühzeitig den Titel feiern.
von

Motorsport-Magazin.com - Französischer Freitag in Dortmund: Cyrille Coulon siegte in einem spannenden Kampf gegen seinen Landsmann Florent Richier und feierte nach 2012 damit den zweiten Tagessieg in der Westfalenhalle. "Wieder zu gewinnen ist natürlich eine große Motivation. Ich freue mich sehr für mein Twenty Suspension Suzuki Team. Das Wochenende ist aber noch nicht vorbei", gab der strahlende Sieger nach seinem Triumph zu bedenken.

Besonders in den letzten Runden hatte es ihm Richier nicht leicht gemacht, trotz Ranfahren und Attacken musste sich der Zweitakt-Pilot mit dem zweiten Rang zufrieden geben, was seiner Freude allerdings keinen Abbruch tat. Schließlich durfte der KTM-Sarholz-Fahrer damit schon am Freitag vorzeitig den Titel im ADAC SX Cup 2012/2013 zelebrieren. "Es ist etwas schade, dass es nicht zum Sieg gereicht hat, aber insgesamt lief es einfach perfekt für mich. Ich konnte den Titel mit der Zweitakt-Maschine gewinnen, das Risiko hat sich also vollends ausgezahlt", strahlte der neue Champ.

Es ist etwas schade, dass es nicht zum Sieg gereicht hat, aber insgesamt lief es einfach perfekt für mich
Florent Richier

Charles Lefrancois komplettierte das französische Podium am Freitagabend. Coulons Teamkollege hatte das Finale anfänglich sogar angeführt, musste seinen starken Konkurrenten gegen Mitte des 15 Runden langen Rennens aber weichen. Teddy Maier, der in dieser Supercross-Saison vom Pech nahezu verfolgt wird, schaffte es auf den vierten Platz. Joaquim Rodrigues komplettierte die Top-5, nachdem sich der Kawasaki-Pilot nur über den Hoffnungslauf fürs Finale qualifizieren konnte.

Gleiches galt auch für Gregory Aranda, der die Zielflagge als Sechster sah. Cole Siebler, der das Halbfinale noch souverän für sich entschieden hatte, wurde im entscheidenden Rennen schon zu Beginn ausgebremst, rettete aber noch Platz sieben vor Fabien Izoird. Romain Berthome, der besonders im Halbfinale mit einem starken Sieg zu beeindrucken wusste, konnte sich auch später lange an der Spitze halten, fiel nach und nach allerdings zurück und stürzte zu guter Letzt noch in der letzten Kurve. Der Franzose fuhr damit vor Jason Thomas, Loic Rombaut und Filip Neugebauer als Neunter ins Ziel.

Maillard verteidigt SX2-Krone

Obwohl Sulivan Jaulin mit einem zweiten und einem ersten Platz den Tagessieg in der SX2-Klasse kassierte, konnte Dominique Thury die französische Dominanz im ersten Lauf etwas einbremsen. Der Kawasaki-Pilot sicherte sich den Triumph im ersten Rennen vor seinen Verfolgern Jaulin und Nick Kouwenberg, dazu Rang vier im zweiten Rennen und damit auch Platz zwei in der Tageswertung. Das Monster Energy Kawasaki Elf Pfeil Podium komplettierte ein überglücklicher Boris Maillard.

Maillard punktete mit einem 5-2-Ergebnis als Freitagsdritter und verteidigte sich dank seiner starken Leistungen in Stuttgart, Chemnitz und München wie schon vorzeitig den Titel in der Gesamtwertung der SX2-Klasse. Ein weiterer Franzose, Robin Kappel sicherte sich derweilen Rang vier in der Tageswertung vor dem Niederländer Kouwenberg.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x