Exklusiv

Mehr Motorsport - Interview - Road to Macau... Felix Rosenqvist

Für Macau musst du verrückt sein

Felix Rosenqvist gehört zu den Veteranen in Macau. Vor seiner vierten Teilnahme unterhält sich der Schwede mit Motorsport-Magazin.com über den Mythos Macau.
von

Motorsport-Magazin.com - Felix, du reist bereits zum vierten Mal nach Macau. Was ist für dich das Besondere an diesem Rennen?
Felix Rosenqvist: Macau kann man mit keiner anderen Rennstrecke vergleichen. Die Strecke bietet einfach den besten Mix: Du hast lange Geraden, sehr langsame und auch schnelle Kurven, du fährst mitten durch die Stadt und dann den Berg hoch - als ob man die besten Teile aller Rennstrecken miteinander vereint und eine hohe Mauer drum herum baut. Ich denke, dass jeder, der dort schon einmal gefahren ist, sagen wird, dass es die beste Strecke überhaupt ist. Zumindest die, die keine Angst davor haben... Man muss schon ein bisschen verrückt sein um dort zu fahren.

Man muss schon ein bisschen verrückt sein um dort zu fahren.
Felix Rosenqvist

Wie groß ist der Unterschied zwischen Macau und einer normalen Rennstrecke?
Felix Rosenqvist: Sehr groß! Das Griplevel ist anders, die Reifen, der Motor, der Sound, weil man keinen Auspuff hat. Die Getriebeübersetzung ist wegen der langen Geraden auch eher unüblich. Es ist alles etwas merkwürdig. Wenn du nach Macau wieder auf anderen, normalen Strecken fährst, denkst du: Oh man, warum habe ich hier nicht gewonnen, das ist so einfach zu fahren!

Hilft dir deine große Erfahrung in Macau weiter?
Felix Rosenqvist: Es ist wichtig, dort clever zu fahren und keinen Unfall zu bauen. Das kommt alles mit gesteigerter Erfahrung, auch was die Einstellungen am Auto angeht und wie du das Qualifying angehst. Der Speed war für mich nie ein Problem, auch nicht beim ersten Mal.

Ich bin ehrlich gesagt ziemlich schockiert, dass es das Rennen überhaupt noch gibt.
Felix Rosenqvist

Macau ist gefährlich. Wie gehst du damit um?
Felix Rosenqvist: Wenn ich im Auto sitze, denke ich nicht daran. Aber natürlich macht man sich so seine Gedanken. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich schockiert, dass es das Rennen überhaupt noch gibt. Wenn man sich im Vergleich zu Macau einmal die normalen Strecken anschaut mit all den Sicherheitsbestimmungen und Regeln. Aber ich verstehe das natürlich, die Sicherheit steht über allem.

Trotzdem fährst du gern in Macau...
Felix Rosenqvist: Ich bin froh, dass wir noch in Macau fahren, weil ich ein großer Fan dieser traditionellen und irgendwo auch gefährlichen Strecken bin. Das bringt ein weiteres Element mit sich. Ich glaube aber, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis in Macau bei einem Formel-3-Rennen etwas richtig schief läuft. Kevin Magnussen hatte vor zwei Jahren einen heftigen Unfall, das hätte auch anders enden können... Es ist wichtig, dass alle Fahrer respektvoll miteinander umgehen und auf die Rennleitung hören.

Kevin Magnussen: Horror-Unfall 2011 in Macau: (3:00 Min.)

Weitere Inhalte:

Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x