Mehr Motorsport - Macau: Da Costa soll Kvyat ersetzen

Qualifikation fehlt noch

Nachdem Daniil Kvyat erste Verpflichtungen in der Formel 1 wahrnimmt, soll der letztjährige Macau-Sieger Antonio Felix da Costa einspringen.
von

Motorsport-Magazin.com - Antonio Felix da Costa verlor zwar das Rennen um das frei werdende Cockpit bei Toro Rosso in der Formel 1, soll nun jedoch die Chance erhalten, sich anderweitig zu beweisen. Nachdem Daniil Kvyat als neuer Pilot des Schwesterteams von Red Bull vorgestellt wurde, muss Carlin beim Formel-3-Rennen in Macau auf den jungen Russen verzichten. Dieser wird nämlich beim Großen Preis der USA für Toro Rosso einige Verpflichtungen wahrnehmen.

Natürlich lautet das Ziel, wieder zu gewinnen.
Antonio Felix da Costa

Teamchef Trevor Carlin soll nach Informationen von Autosport da Costa bei den Testfahrten der Formel Renault 3.5 angeboten haben, das Cockpit von Kvyat bei Carlin zu übernehmen. Da Costa hat das legendäre Rennen in Macau bereits einmal gewonnen und könnte mit einem zweiten Erfolg zu Edoardo Mortara aufschließen.

Einen Haken hat die Sache jedoch: Da Costa saß dieses Jahr noch nicht in einem Formel-3-Boliden, was jedoch Voraussetzung für eine Teilnahme am Klassiker in Macau ist. Seine letzte Möglichkeit ist der MSV F3 Cup in Snetterton, für den er angeblich am Mittwochabend gemeldet wurde. Er soll ebenso wie Carlos Sainz Junior einen Dallara-Volkswagen pilotieren. Als Vorbereitung soll er am Freitag einen F312 Dallara von Carlin in Silverstone testen.

"Ich freue mich wirklich, dass ich wieder in Macau fahren kann, vor allem mit Carlin, nach unserem Erfolg im letzten Jahr", wird da Costa zitiert. "Natürlich lautet das Ziel, wieder zu gewinnen, auch wenn ein Wochenende in Macau in einem winzigen Augenblick komplett umschlagen kann! Aber als die Chance aufkam, dieses Jahr wieder dort zu fahren, konnte ich nicht nein sagen."


Weitere Inhalte:

Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x