Mehr Motorsport - Konrad: Engelhart und Ineichen auf dem Podium

Fernández Laser beeindruckend aufgelegt

Konrad Motorsport erfolgreich: Christian Engelhart eroberte einen Podestplatz, Felipe Fernández Laser zeigte eine fulminante Aufholjagd. Sieg für Rolf Ineichen.

Motorsport-Magazin.com - Nachdem der Trainingsfreitag auf dem Red Bull Ring von starken Regenfällen geprägt war, trocknete die Strecke rechtzeitig bis zum Qualifying am Samstag ab. Mit den Startpositionen sechs und sieben war Konrad-Motorsport-Speerspitze Christian Engelhart noch nicht ganz zufrieden: "Da ist im Rennen auf jeden Fall ein Sprung nach vorne möglich", lautete seine Kampfansage. Im ersten Rennen am Abend ließ der 26-Jährige seinen Worten Taten folgen und brachte den 450 PS starken Porsche 911 auf der fünften Position ins Ziel.

Im zweiten Wertungslauf am Sonntagmorgen machte Engelhart einen noch größeren Schritt nach vorne. Auf nasser Fahrbahn war der Köschinger der klare Gewinner der Startphase: Von Platz sechs kämpfte er sich in der ersten Runde bis auf den zweiten Rang und gab die Podiums-Platzierung nicht mehr ab. "Ein anstrengendes und erfolgreiches Rennen", freute er sich über das Resultat. Auch in der Meisterschaftswertung von Deutschlands schnellstem Markenpokal belegt der Porsche-Spezialist jetzt den zweiten Rang.

So viele Positionen habe ich selten gewonnen, das war ein hartes Stück Arbeit.
Felipe Fernández Laser

Ebenfalls schnell unterwegs war sein Teamkollege Felipe Fernández Laser. Nach mäßigem Qualifying fuhr der 24-Jährige schon am Samstag von seiner 19. Startposition bis auf den zwölften Rang nach vorne. Noch beeindruckender war jedoch seine Aufholjagd im Regenrennen am Folgetag. Von Platz 17 ins Rennen gegangen, kämpfte sich der Hamburger in einem unglaublichem Tempo durch das Feld und ging auf der vierten Position über die Ziellinie. "Heute hatte ich ein Superrennen! So viele Positionen habe ich selten gewonnen, das war ein hartes Stück Arbeit", berichtete der glückliche Nachwuchsrennfahrer, der im Gesamtklassement jetzt auf dem achten Rang liegt.

Weiter auf Erfolgskurs in der B-Wertung ist Rolf Ineichen, der auch auf dem 4,3 Kilometer langen Alpenkurs den dritten Porsche von Konrad Motorsport pilotierte. Nach dem zweiten Platz im Samstagsrennen sicherte sich der Schweizer am Sonntag die Spitzenposition. "Ich freue mich über meinen ersten Sieg, das hat sehr viel Spaß gemacht", jubelte der 35-Jährige, der auch die Meisterschaft in seiner Wertung mit großem Vorsprung anführt.

Oberhaupt Konrad weitgehend zufrieden

Sein Teamchef und gebürtiger Österreicher Franz Konrad war mit den Ergebnissen bei seinem persönlichen Heimspiel zufrieden: "Christian hat erneut ein super Rennen gezeigt und toll gekämpft. Aber auch Felipe hat im Nassen einen exzellenten Job abgeliefert. Bei diesem Wetter so einen Schritt nach vorne zu machen, zeigt seine ganze Stärke."

Alle Highlights vom erfolgreichen Wochenende gibt es bereits am Montag, 3. Juni, ab 18.30 Uhr in einer halbstündigen Zusammenfassung auf "n-tv" zu sehen. In zwei Wochen stehen für Konrad Motorsport auf dem Lausitzring dann die nächsten beiden Wertungsläufe zum Porsche Carrera Cup Deutschland auf dem Programm.


Weitere Inhalte:

Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x