Mehr Motorsport - Das Bentley Motorsportprogramm legt einen Gang zu

M-Sport Ltd wird technischer Partner

Das Bentley Continental GT3-Rennkonzept feierte in Großbritannien seine Publikumspremiere.

Motorsport-Magazin.com - Nach den aufsehenerregenden Auftritten auf dem Pariser Autosalon und der LA Auto Show steht das Bentley Continental GT3-Rennkonzept auf der Autosport International, die vom 10. bis 13. Januar im NEC in Birmingham stattfindet, wieder im Rampenlicht und feiert seine Publikumspremiere in Großbritannien.

Die Ankündigung von Bentley, mit dem Einstieg in der GT3-Klasse in den Motorsport zurückzukehren und die Vorstellung des Continental GT3 sind bereits mit außerordentlichem Lob bedacht worden. Das Konzeptmodell hat zudem das Interesse zahlreicher potentieller Kunden geweckt. Im Bentley-Werk im englischen Crewe arbeitet die neu gegründete Motorsportabteilung derzeit am Feinschliff des Designs für den Continental GT3. Damit liegt das Team im Plan, um mit dem Sportwagen Ende 2013 erstmals auf die Rennstrecke gehen zu können.

Speziell für den Entwurf besonderer Komponenten und die technische Beratung innerhalb des Rennsportprogramms baut Bentley ab sofort auf die Expertise von M-Sport Ltd. Das Unternehmen ist seit 1997 erfolgreich in der World Rallye-Serie aktiv und hat dort bereits zwei Mal die Herstellerwertung gewinnen können.

Aus allen Teilen der Welt erhalten wir viele positive Reaktionen auf das Fahrzeug und dies ist ein großer Ansporn für das Team.
Brian Gush

Brian Gush, Motorsportdirektor bei Bentley Motors, kommentiert diese Entscheidung: "Mit M-Sport haben wir einen der weltbesten Partner für dieses außergewöhnliche Projekt gewonnen. Es ist uns eine besondere Ehre, den Continental GT3 auf der Autosport International präsentieren zu dürfen. Aus allen Teilen der Welt erhalten wir viele positive Reaktionen auf das Fahrzeug und dies ist ein großer Ansporn für das Team; insbesondere in diesen Wochen, in denen wir das finale Design entwickeln. Unser ganzes Team freut sich auf die spannenden Monate, die vor uns liegen."

M-Sport übernimmt die Entwicklung einzelner Komponenten für das Rennfahrzeug. Die Designkonzeption und die Projektleitung erfolgen direkt bei Bentley in Crewe. M-Sport Ltd hat seinen Hauptsitz in Dovenby Hall in der Grafschaft Cumbria und ergänzt mit seiner Kompetenz die Arbeit des Teams in Crewe. Dort stehen für die Entwicklung auch das Know-how der Werksingenieure und die umfangreichen Test- und Fertigungseinrichtungen zur Verfügung. Auf dieser Grundlage wird ein GT3-Rennwagen entstehen, der in jeder Hinsicht der Rückkehr von Bentley in den Motorsport gerecht wird.

Malcolm Wilson, Managing Director von M-Sport, sagte im Rahmen der Bekanntgabe der neuen Partnerschaft: "Es ist ein großes Privileg, mit Bentley an der Entstehung des neuen Continental GT3 arbeiten zu dürfen. Die Qualität, mit der Bentley den Continental GT entwickelt und getestet hat, zeigt, dass dieses Fahrzeug die passende Basis für einen außerordentlich leistungsfähigen Rennwagen bietet. Wir freuen uns, dass wir Bentley mit unserem Erfahrungsschatz im Rennsport unterstützen können, um dieses Potenzial optimal zu nutzen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x