Mehr Motorsport - Alex Lynn auf der Macau-Pole

Tom Blomqvist bester Cup-Pilot

Alex Lynn vom Fortex Motorsport-Team geht beim Qualifikationsrennen in Macau von der ersten Startposition ins Rennen. Neben ihm steht Antonio Felix da Costa.

Motorsport-Magazin.com - Der Brite Alex Lynn (Fortec Motorsport, Dallara-Mercedes) setzte beim Grand Prix von Macau das erste Ausrufezeichen und sicherte sich die Pole Position für das Qualifikations-Rennen. Neben ihm wird António Félix da Costa (Carlin, Dallara-Volkswagen) ins Rennen gehen. Tom Blomqvist (EuroInternational, Dallara-Volkswagen) reihte sich als bester Vertreter des ATS Formel-3-Cup im 30-köpfigen Starterfeld auf Position 16 ein.

Im ersten Qualifying setzte sich der Portugiese António Félix da Costa durch, er verwies den Schweden Felix Rosenqvist (Mücke Motorsport, Dallara-Mercedes), der 2010 im ATS Formel-3-Cup fuhr, auf den zweiten Platz. Mücke-Pilot Rosenqvist war gerade einmal 0,02 Sekunden langsamer als der Führende, hatte seinerseits aber nur einem Vorsprung von 0,001 Sekunden auf Carlos Sainz.

Die Strecke in Macau fordert ihre Opfer. Hier: Lucas Auer - Foto: Sutton

Das Qualifying wurde sechs Minuten vor Schluss nach dem Unfall von Andrea Roda (Jo Zeller Racing, Dallara-Mercedes) für einige Minuten unterbrochen. Ebenso wie der Italiener mussten auch beide Van-Amersfoort-Fahrer, die in diesem Jahr im ATS Formel-3-Cup erste Formel-3-Erfahrungen sammelten, das Zeittraining nach Unfällen vorzeitig beenden: Zuerst schlug Dennis van de Laar mit seinem Dallara-Volkswagen in die Streckenbegrenzung, wenige Minuten später machte Lucas Auer an der gleiche Stelle einen Fehler. Bester Vertreter des Formel-3-Cup war im ersten Zeittraining Tom Blomqvist, Champion Jimmy Eriksson (Galaxy Double R Racing, Dallara-Mercedes) reihte sich als 21. ein.

Das zweite Qualifying war gerade einmal sieben Minuten alt, da wurden schon die ersten roten Flaggen geschwenkt. Felix Serralles (Fortec Motorsport, Dallara-Mercedes) konnte einen Einschlag in die Leitplanken nicht verhindern und schied aus. Acht Minuten vor dem Ende fand sich Lucas Auer nach einem Fahrfehler in den Reifenstapeln wieder, was zur zweiten roten Flagge führte. Nachdem Felipe Nasr (Carlin, Dallara-Volkswagen) kurz nach Auer ebenfalls in die Streckenbegrenzung krachte, wurde das Treiben endgültig abgebrochen.

Die Bestzeit fuhr Alex Lynn, der sich so die Pole Position für das Qualifikationsrennen sicherte. António Félix da Costa reichte seine Bestzeit vom ersten Zeittraining für Rang zwei vor Daniel Juncadella (Prema Powerteam, Dallara-Mercedes) und Felix Rosenqvist.

Tom Blomqvist behielt mit Rang 16 in der Startaufstellung die Rolle des besten Formel-3-Cup-Piloten. Mitchell Gilbert (Mücke Motorsport, Dallara-Mercedes) eroberte Rang 22, Jimmy Eriksson klassierte sich als 24. eine Position vor Lucas Auer und Dennis van de Laar brachte bei seinem ersten Macau-Start Qualifying-Platz 26 nach Hause.

Stimmen der Fahrer

Lucas Auer:
Was soll ich sagen? Der Unfall war klar mein Fehler. Schon am Kurveneingang wusste ich, dass es schief gehen wird. Das war besonders schade, denn über Nacht wurde mein Auto verbessert und ich habe auch an meinem Fahrstil gearbeitet.

Dennis van de Laar:
Es sah am Anfang wirklich gut aus und ich konnte sogar einen ordentlichen Windschatten finden. Doch dann haben mich die Gelbphasen und die zwei Unterbrechungen komplett aus dem Rhythmus gebracht.

Tom Blomqvist:
Vom ersten zum zweiten Zeittraining haben wir das Auto verbessert. Trotzdem habe ich hier einen Nachteil, weil ich keinen Teamkollegen habe. So fehlt mir beispielsweise ein Partner, der mir auf den langen Geraden einen Windschatten geben kann.

Mitchell Gilbert:
Diese Strecke ist unglaublich. Ich musste mich schon in der Outlap sehr konzentrieren, um nicht in der Mauer zu landen. Nach meinem Unfall gestern war für mich eigentlich schon alles gelaufen, denn ich habe deshalb acht Runden verloren. Diesen Erfahrungsrückstand kann man als Rookie kaum noch aufholen.

Jimmy Eriksson:
Ich habe mich hier richtig verzockt und hatte zudem noch Pech. Wir hatten alle Konzentration auf das heutige Qualifying gelegt und ich hatte sogar noch zwei neue Reifensätze. Die konnte diese aber nicht wie gewünscht nutzen, denn heute produzierte mein Motor Fehlzündungen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x