Mehr Motorsport - Rast und Co. mit Porsche in Daytona unterwegs

Ein echter Höhepunkt

Rene Rast, Kevin Estre, Sean Edwards, Nick Tandy und Jeroen Bleekemolen dürfen auf Porsche beim 24-Stunden-Klassiker in Daytona ran. Ein Höhepunkt für Rast.

Motorsport-Magazin.com - Der Porsche Mobil 1 Supercup ist beim 24-Stunden-Rennen in Daytona stark vertreten. Fünf Fahrer aus dem schnellsten internationalen Markenpokal der Welt starten am 28. Januar mit dem Porsche 911 GT3 Cup beim Frühjahrsklassiker in Florida/USA. Als Anerkennung für ihre herausragenden Leistungen in der vergangenen Saison ermöglicht die Porsche AG dem zweifachen Supercup-Meister René Rast sowie dem Franzosen Kévin Estre als "Rookie of the Year" die Teilnahme an der 50. Auflage des legendären Sportwagenrennens auf dem Daytona International Speedway.

"René und Kévin haben in der Saison 2011 mit außerordentlichen Leistungen überzeugt", sagt Jonas Krauss, Leiter Porsche Mobil 1 Supercup. "Damit haben sie die Chance verdient, sich mit Unterstützung von Porsche in der hart umkämpften GT-Klasse des Langstreckenklassikers gegen sehr starke Konkurrenten zu beweisen." Die weiteren Piloten aus dem Porsche Mobil 1 Supercup in Daytona sind die Briten Sean Edwards und Nick Tandy sowie der Niederländer Jeroen Bleekemolen.

Daytona ist für mich ein echter Höhepunkt zum Auftakt der neuen Saison.
Rene Rast

Auf dem Weg zu seinem zweiten Titelgewinn nach 2010 feierte René Rast in der vergangenen Saison fünf Siege, darunter auf so traditionsreichen Grand-Prix-Kursen wie Monaco und Silverstone. Außerdem gewann er den Porsche Carrera World Cup auf der berühmten Nürburgring-Nordschleife. "Daytona ist für mich ein echter Höhepunkt zum Auftakt der neuen Saison", sagt er zu seinem Einsatz mit Magnus Racing. "Die Möglichkeit, mit Hilfe von Porsche ein so prestigeträchtiges 24-Stunden-Rennen zu fahren, hat man als Rennfahrer nicht alle Tage. Das ist schon etwas ganz Besonderes."

Kévin Estre war 2011 nicht nur der mit Abstand erfolgreichste Supercup-Neuling, sondern holte im Königlichen Park von Monza auch seinen ersten Sieg in dem hart umkämpften Markenpokal, der seit 1993 im Rahmen der Formel-1-Rennen ausgetragen wird. Seiner Premiere in Daytona mit TRG Racing sieht er gespannt entgegen. "Ich danke Porsche für diese einzigartige Chance", sagt er. "Ich werde mein Bestes geben, um dieses Vertrauen zu rechtfertigen und den Porsche Mobil 1 Supercup gut zu vertreten."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x