MotoGP - Tech 3 Yamaha wird Monster Yamaha Tech 3

Unterstützung durch den Energy Drink

Tech 3 Yamaha kann sich über einen neuen Großsponsor freuen, mit dem ein Zweijahres-Vertrag abgeschlossen wurde.
von

Motorsport-Magazin.com - Es galt bereits seit einiger Zeit als offenes Geheimnis, dass Monster die verlorene Markenpräsenz durch den Kawasaki-Ausstieg in der MotoGP wieder wettmachen will. Deswegen wurde ein Sponsorenvertrag mit Valentino Rossi unterzeichnet und nun kann auch die Tech-3-Mannschaft den erfolgreichen Abschluss eines Sponsoren-Deals mit dem Energy-Drink-Hersteller vermelden. Auf zwei Jahre läuft der Vertrag, der einerseits das M-Logo auf die Maschinen wandern lassen wird und dem Team auch den neuen Namen Monster Yamaha Tech 3 verpasst - für Leute mit wenig Zeit wird es wohl Tech 3 bleiben.

Angesichts der aktuell schweren Wirtschaftslage und der dadurch auch schwierigen Suche nach Sponsoren, freute sich Team Manager Herve Poncharal klarerweise, diesen neuen Großsponsor präsentieren zu können. "Es ist toll, mit einer wachsenden Marke wie Monster Energy verbunden zu sein, die so ein starkes Image und Profil hat", meinte er. "Monster ist sehr interessiert daran, die MotoGP zu unterstützen und ich bin mir sicher, dass unsere Zusammenarbeit sehr erfolgreich sein wird. Unsere Ziele sind es, noch besser abzuschneiden als 2008 und dank dieses Vertrages sind wir auch sehr motiviert, das zu tun."

Für Monster Energy Präsident Mark Hall waren vor allem die sehr beliebten Fahrer des Teams ein Anreiz, das Sponsorengeld zu Tech 3 wandern zu lassen. "Colin [Edwards] und James [Toseland] haben sich während ihrer Laufbahn eine riesige Fangemeinde aufgebaut und sie sind beide sehr populäre Fahrer. Deswegen freut sich Monster Energy, Teil ihrer Arbeit zu sein, in dem wir mit Tech 3 Yamaha in der MotoGP Saison 2009 zusammenarbeiten", erklärte Hall. Doch auch das Team selbst gefällt ihm, bezeichnete er es doch als einen Rennstall mit erfolgreicher Geschichte und eine der besten Mannschaften in der MotoGP. "Das wird für Monster Energy eine gute Plattform bieten, um unser Marken-Image global weiter auszubauen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x