MotoGP - Der Einheitsreifen ist beschlossen

Einstimmig

Die Mitglieder der Grand Prix Commission haben sich einstimmig auf den Einheitsreifen geeinigt. Wer den stellt, steht noch nicht fest.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach langem hin und her und Gerüchten, wonach Ducati zu Michelin abwandern könnte, hat die Grand Prix Commission am Sonntagmorgen in Motegi nun Nägel mit Köpfen gemacht und einstimmig beschlossen, dass ab 2009 nur mehr ein Reifenausrüster in der MotoGP vertreten sein wird. Einstimmig heißt, dass Dorna, Motorrad-Weltverband FIM, Teamvereinigung IRTA und Herstellervereinigung MSMA dem Vorschlag zugestimmt haben. Begründung für den Einheitsreifen waren Sicherheit und Kosten. Inoffiziell heißt es, der alleinige Reifenhersteller kommt, weil sich Michelin für kommendes Jahr nicht genug Kunden sichern konnte.

Wer der alleinige Reifenausrüster werden soll, wurde allerdings noch nicht beschlossen. In einer Mitteilung der FIM hieß es, dass die Anträge für die Bereitstellung des Einheitsreifens bis 3. Oktober an die FIM und die Dorna übermittelt werden müssen. Die endgültige Entscheidung soll dann am 18. Oktober von der Grand Prix Commission bekanntgegeben werden.

Michelin war nach der Bekanntgabe der Entscheidung schnell mit einer Reaktion zur Hand und meinte, dass man die Gründe für den Wechsel zum Reifen-Monopol mit Interesse zur Kenntnis genommen habe. "Michelin sieht sich nun die Möglichkeiten an, die durch dieses neue Reglement entstehen und wird in den kommenden Tagen bekanntgeben, ob das Unternehmen ein Angebot als alleiniger Reifenausrüster der Königsklasse legen wird oder nicht", hieß es in einer Aussendung.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x