MotoGP - Eurosport: Wieder nur 9 MotoGP-Rennen im Free-TV

Hälfte der Rennen erneut auf Eurosport 2 ausgelagert

Fan-Hoffnungen geplatzt: Eurosport hält auch 2017 an seiner Strategie fest. Deutsche MotoGP-Fans sehen nur die Hälfte der Rennen kostenlos.
von

Motorsport-Magazin.com - Eurosport hält auch 2017 an der bisherigen Strategie fest, nur die Hälfte der MotoGP-Rennen im Free-TV zu zeigen. Wie bereits in den beiden Jahren zuvor sind somit nur neun der 18 Saisonrennen der Motorrad-WM im deutschen Fernsehen frei empfangbar, der Rest wird auf Eurosport 2 ausgelagert.

Wieder nur neun Rennen auf Eurosport 1

Auf Eurosport 1 - und somit im Free-TV - wird der Sportsender 2017 folgende Rennen ausstrahlen: den Saisonauftakt in Katar (26. März) und das Saisonfinale in Valencia (12. November), den Europaauftakt in Jerez (7. Mai), die Klassiker in Assen (25. Juni), auf dem Sachsenring (2. Juli)und in Brünn (6. August) sowie die Herbstrennen in Misano (10. September), Aragon (24. September) und Sepang (29. Oktober).

Auf Eurosport 2 ausgelagert wird das Überseedoppel in Austin und Argentinien, die drei aufeinanderfolgenden Rennen in Le Mans (21. Mai), Mugello (4. Juni) und Barcelona (11. Juni), der Österreich-GP in Spielberg (13. August), das Rennen in Silverstone (27. August) sowie die beiden Fernost-Läufe in Motegi (15. Oktober) und auf Phillip Island (22. Oktober). Von den ersten sieben Saisonrennen sind somit nur jene in Katar und Jerez im deutschen Bundesgebiet frei empfangbar.

Deutsche Fans haben nur Livestream als Alternative

In den vergangenen Jahren hatte die Strategie von Eurosport für erheblichen Unmut unter den deutschen Motorrad-Fans gesorgt. MotoGP-Anhänger in den deutschsprachigen Nachbarländern haben es einfacher: So zeigt Servus TV auch 2017 in Österreich alle 18 Rennen aller drei Klassen live und frei empfangbar, in der Schweiz übertragt das öffentlich-rechtliche Fernsehen alle Rennen der Moto2- und MotoGP-Klasse live auf entweder SRF2 oder SRF info.

Fans in Deutschland bleibt nur die Alternative des kostenpflichtigen Livestreamings. Entweder im Eurosport Player oder über den offiziellen Videoplayer der MotoGP. Beide Angebote bieten den Fans Zusatzleistungen - der Eurosport Player 2017 zum ersten Mal acht Bonuskanäle im Rahmen der MotoGP-Übertragungen. So etwa vier Onboard-Kanäle, einen Helicam-Kanal oder Datenkanäle mit Live-Tracking auf der Strecke und Live-Timing.

Eurosport-Team bleibt unverändert

Am Team der MotoGP-Übertragungen ändert Eurosport nichts. Wie schon im Vorjahr werden die Kommentatoren Johannes Orasche und Harry Weber mit den beiden Experten Ralf Waldmann und Stefan Nebel durch die Sendungen führen.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter