Rossi: Dummkopf, wer Lorenzo nicht am Zettel hat - MotoGP - Motorsport-Magazin.com

MotoGP - Rossi: Dummkopf, wer Lorenzo nicht am Zettel hat

Lorenzo vor Debüt bei Ducati

Ducati und Jorge Lorenzo starten am Dienstag beim MotoGP-Test in Valencia in das gemeinsame Abenteuer. Wird es eine Erfolgsära oder ein Flop?
von

Motorsport-Magazin.com - Am Dienstag wird Jorge Lorenzo zum ersten Mal in seiner MotoGP-Karriere auf einer Ducati Platz nehmen. Es wird bis Sepang im Januar 2017 zwar sein einziger Test bleiben, nachdem Noch-Arbeitgeber Yamaha weitere Einsätze untersagte, dennoch erwarten seine schärfsten Rivalen viel vom neuen Traumduo Lorenzo/Ducati.

Wer Lorenzo auf Ducati für den WM-Titel 2017 nicht auf dem Zettel hat, ist ein Dummkopf.
Valentino Rossi

"Wer Lorenzo auf Ducati für den WM-Titel 2017 nicht auf dem Zettel hat, ist ein Dummkopf", stellte Valentino Rossi nach dem Saisonfinale in Valencia klar. "Ich bin zu hundert Prozent davon überzeugt, dass er auch diesem Motorrad stark sein wird. Auch wenn die Ducati ein völlig anderes Bike als unsere Yamaha ist."

Marc Marquez meinte am Sonntag im Scherz: "Ich wünsche ihm nicht alles Gute. Denn als direkter Rivale hoffe ich, dass er Probleme bekommt." Spaß beiseite fügte er dann hinzu: "Wenn er so stark fährt wie bei Yamaha, dann wird es schwer, ihn zu schlagen. Das wahre Potenzial sehen wir aber erst ab Dienstag."

Lorenzo fährt mit Winglet-Ducati

Lorenzo wurde am Montag schon einmal in der Box seines neuen Arbeitgebers vorstellig. Mit Schal und Sonnenbrille und noch ohne Ducati-rotes Outfit suchte er seine künftige Crew auf. Technikchef Gigi Dall'Igna gab wenig später bekannt, dass Lorenzo am Dienstag die 2017 verbotene Winglet-Konstruktion ausführen wird. Um im Anschluss mit abmontierten Flügeln die Auswirkungen auf das Fahrverhalten direkt vergleichen zu können.

Ich bin jedenfalls schon gespannt, was Jorge über unserem Motor denkt.
Gigi Dall'Igna

"Jorge wird sich erst an unser Motorrad gewöhnen müssen. Und wir wiederum müssen verstehen lernen, was er braucht und was wir ihm geben müssen. Ich bin jedenfalls schon gespannt, was Jorge über unserem Motor denkt", sagte Dall'Igna am Montag in Valencia. Für Lorenzo ist es nach neun Jahren bei Yamaha der erste Markenwechsel in der MotoGP-Klasse.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter