MotoGP - MotoGP-Testauftakt: 2017 beginnt in Valencia

Alle Infos zu den MotoGP-Tests in Valencia für die Saison 2017

Jorge Lorenzo debütiert für Ducati. Maverick Vinales an Rossis Seite. Folger endlich auf einem MotoGP-Bike. Das bietet der MotoGP-Test in Valencia:
von

Motorsport-Magazin.com - Nach dem Saisonfinale stehen den Fans lange Monate ohne MotoGP-Action ins Haus. Doch bevor es in die Winterpause geht, stehen noch die ersten offiziellen Testfahrten für das Jahr 2017 an. Motorsport-Magazin.com hat alles Wissenswerte über die ersten Testfahrten der neuen Saison zusammengetragen:

Wo und wie lange wird getestet?

Traditionell beginnt die kommende Saison bereits kurze Zeit nach dem Saisonfinale in Valencia. Nachdem am Sonntag die Saison 2016 verabschiedet wurde, beginnt auf dem Ricardo Tormo Circuit in Valencia das nächste Jahr. Am Dienstag, den 15. November und Mittwoch, den 16. November 2016 testen Jorge Lorenzo, Maverick Vinales und Co. ihre neuen Maschinen.

Gestartet werden beide Testtage um 10:00 Uhr deutscher Zeit. Ab dieser Uhrzeit haben die MotoGP-Piloten sieben Stunden Zeit, erste Erkenntnisse über ihre neuen Motorräder zu sammeln, bevor die Strecke um 17:00 Uhr geschlossen wird.

Wo kann man die Tests verfolgen?

Andrea Iannone wird in Valencia nicht mehr in Rot unterwegs sein - Foto: Ducati

Auf der offiziellen MotoGP-Website gibt es die Möglichkeit, die kompletten Testfahrten an beiden Tagen rund um die Uhr zu sehen. Kommentiert wird der Live-Stream wie gewohnt in englischer Sprache von Matthew Birt und Nick Harris. Dazu bedarf es aber einem Abonnement des MotoGP-VideoPass. Wer den Service der Dorna bereits nutzt, kann den Stream bis Montag für 99.95 Euro um ein weiteres Jahr verlängern. Neueinsteiger kostet der Off-Season-Pass 29.95 Euro, die komplette Saison 2017 gibt es für 139.95 Euro.

Im deutschsprachigen Free-TV zeigen weder Eurosport, noch Servus TV die Testfahrten. Wer dennoch nicht auf die MotoGP verzichten will, der kann in Deutschland auf den Eurosport Player ausweichen. Dort werden die Testfahrten im World Feed unkommentiert gezeigt. Allerdings ist auch hier ein Abo des Players nötig, einen Probemonat gibt es allerdings schon für 0.99 Euro.

In Österreich streamt ServusTV nach allen Rennen der Saison auch die Testfahrten kostenlos. Sowohl Dienstag, als auch Mittwoch können Fans das Treiben auf der Strecke von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr verfolgen.

Motorsport-Magazin.com berichtet vom Testauftakt in Valencia an beiden Tagen vor Ort im Live-Ticker. Lorenzo in Rot? Folger in der MotoGP? Eine Ducati ohne Flügel? In unserem Ticker verpasst ihr nichts!

Wer testet?

Insgesamt 25 Fahrer wagen sich während der Testfahrten auf den Ricardo Tormo Circuit. Das komplette Fahrerfeld der MotoGP für die kommende Saison, sowie zwei Testfahrer von Suzuki und Aprilia. Für Yamaha gehen Valentino Rossi und Lorenzo-Ersatz Vinales an den Start, Lorenzo wechselt an die Seite von Andrea Dovizioso ins Ducati-Team. Line-Up im Honda-Werksteam bleibt mit Marc Marquez und Dani Pedrosa auf den RC213Vs unverändert. Pol Espargaro und Bradley Smith wechseln geschlossen von Tech3 zu Neueinsteiger KTM, ihre Plätze im französischen Team nehmen die Rookies Johann Zarco und Jonas Folger ein.

Die letzten vier Plätze in den Werksteam nehmen zwei Rookies und zwei MotoGP-Routiniers ein. Aleix Espargaro verlässt Suzuki in Richtung Aprilia und macht damit Platz für 'Maniac' Andrea Iannone, der neu ins Team der Japaner kommt. Beiden Fahrern wird in ihren neuen Rennställen ein Rookie an die Seite gestellt. Aprilias Line-Up wird neben Espargaro von Sam Lowes komplettiert, an Iannones Seite fährt Alex Rins. Das Lager der Satelliten-Teams bleibt von Wechsel-Action weitestgehend verschont. Scott Redding und Danilo Petrucci testen weiterhin für Pramac, ebenso Jack Miller und Tito Rabat für Marc VDS, Loris Baz und Hector Barbera für Avintia und Cal Crutchlow für LCR. Petrucci wird die Testfahrten in Valencia allerdings aussetzen müssen. Aufgrund von privaten Angelegenheiten kehrte er bereits nach Italiener zurück und wir durch Michele Pirro ersetzt.

Nur bei Aspar trudeln neue Fahrer ein, die neuen Ducatis gehen an Alvaro Bautista und Karel den zurückgekehrten Karel Abraham. Komplettiert wird das Fahrerfeld für die ersten Tests des Jahres von Eugene Laverty, der für Aprilia testet, und Takuya Tsuda, der als Testfahrer für Suzuki seine Runden dreht.

Das Fahrerfeld der MotoGP-Tests in Valencia

TeamFahrer 1Fahrer 2
YamahaValentino RossiMaverick Vinales
Repsol HondaMarc MarquezDani Pedrosa
DucatiJorge LorenzoAndrea Dovizioso
SuzukiAndrea IannoneAlex Rins
ApriliaSam LowesAleix Espargaro
KTMBradley SmithPol Espargaro
Tech 3 YamahaJonas FolgerJohann Zarco
Pramac DucatiMichele PirroScott Redding
LCR HondaCal Crutchlow---
Marc VDS HondaJack MillerEsteve Rabat
Aspar DucatiAlvaro BautistaKarel Abraham
Avintia DucatiHector BarberaLoris Baz
Aprilia Test TeamEugene Laverty-
Suzuki Test TeamTakuya Tsuda-

Welche Änderungen gibt es im Regelwerk?

Die wichtigste Änderung für die Fahrer in Sachen Regelwerk ist das Winglet-Verbot, das ab 2017 greift. Bis zum Ende der diesjährigen Saison durften die Aerodynamik-Spielereien noch ausgeführt werden, in Valencia ist damit jetzt Schluss. Die FIM hatte bereits vor einiger Zeit in Kooperation mit den Team entschieden, das die Flügelchen zu gefährlich sein, um sie an den Bikes zu behalten. Diese Entscheidung fiel allerdings nur zur Freude von allen. Vor allem Ducati trauert ihrer Kreation nach.

Auch wenn für den Test in Valencia nur bedingt wichtig, gibt es Änderungen in Sachen Bike-Wechsel. So dürfen bei den Tests und in der kommenden Saison nur noch vier Mechaniker dem Piloten bei einem Bike-Wechsel helfen, es herrscht außerdem Helmpflicht. Der Kupplungshebel darf von einem Mechaniker gehalten werden, den Gang muss der Fahrer ab jetzt aber selbstständig einlegen.

Wie wird das Wetter?

Wie bereits am letzten Rennwochenende der Saison hält sich das spanische Wetter auch für die Testfahrten gut. Am Dienstag werden maximal 18 Grad am Nachmittag erreicht, mit Regen ist nicht zu rechnen. Am Mittwoch klettert die Höchsttemperatur auf 19 Grad, auch hier bleibt die Niederschlagswahrscheinlichkeit bei null Prozent.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter