MotoGP - Fucking Idiot! Crutchlow wettert gegen Bradl

Deutsche Straßensperre vs. britischer Vulkan im Valencia-Qualifying

Zwischen Cal Crutchlow und Stefan Bradl flogen in Valencia die Fetzen! Was passiert ist und welche Nettigkeiten sie sich gegenseitig an den Kopf warfen:
von

Motorsport-Magazin.com - Da flogen die Fetzen! Stefan Bradl und Cal Crutchlow gerieten im ersten Qualifying-Abschnitt zum Valencia-GP aneinander. Der Brite bezichtigte den Deutschen, er würde auf der Ideallinie herum cruisen. Bradl wiederum winkt ab und meint, das sei eben typisch Cal. Auch ein paar Nettigkeiten in Form von Gestiken tauschten Bradl und Crutchlow aus. Wir nehmen die Szene noch einmal unter die Lupe:

Bradl vs. Crutchlow: Das war passiert

Stefan Bradl und Cal Crutchlow gerieten während der ersten Runs im Q1 aneinander. Crutchlow konnte im ersten Run nicht glänzen und verhaute seine beiden fliegenden Runden, weshalb er zu diesem Zeitpunkt weit hinten im Feld lag. Auf der dritten Runde fühlte er sich bei der Anfahrt von Kurve zwei offenbar von Stefan Bradl behindert. Der Aprilia-Pilot ließ ihn vorbei, doch Crutchlow war auf 180. Der Brite brach seine Runde ab, fuhr Bradl in Kurve vier vors Motorrad, drängte ihn ab und gestikulierte wild in dessen Richtung. Nach der Runde bog Crutchlow in Richtung Box ab und beendete seinen ersten Run.

Bradl vs. Crutchlow: Das sagen die Protagonisten

Ich habe ihm nur den Finger gegeben und habe gesagt 'Ich wars nicht'.
Stefan Bradl

Stefan Bradl: "Ich habe gemerkt, er beschuldigt mich, aber ich habe gedacht er beschuldigt eigentlich alle. Das ist typisch Cal. Wer ihn kennt weiß, es ist alles nicht so schlimm, aber ich glaube er war nicht unbedingt happy, dass er im Q1 war. Ich hab ihm Platz gemacht, er hatte also keine Behinderung von mir und hat sich trotzdem beschwert bei mir. Und ich hab's halt nicht verstanden, ich habe ihm nur den Finger gegeben und habe gesagt 'Ich wars nicht'. Aber Cal beschwert sich gerne und jedes Rennen winkt er."

Cal Crutchlow teilte verbal ordentlich aus gegen Stefan Bradl - Foto: LCR
Wenn er will, dass man ihm das Heck zertrümmert und er in Kurve zwei abgeschossen wird, kann er das ruhig weiter machen.
Cal Crutchlow

Cal Crutchlow: "Er ist ein fucking idiot! Wenn man mit 200 Sachen lang fährt und der andere mit 60 auf der Ideallinie rumgurkt und sich umschaut... Das ist wieder die gleiche alte Sache! Ihr habt es doch heute Morgen schon gesehen, da passierte mit Iannone und Hernandez das Gleiche, und die hatten vielleicht 25 oder 30 km/h drauf. Wenn er will, dass man ihm das Heck zertrümmert und er in Kurve zwei abgeschossen wird, kann er das ruhig weiter machen. Er macht das die ganze Zeit, sagt aber, dass er es offensichtlich nicht war. Aber er wartet wirklich in jeder Runde auf der Linie, das ist typisch für ihn."

Bradl vs. Crutchlow: Die möglichen Folgen

Erst zum Aragon-GP Ende September führte die Dorna eine neue Regel ein, nach der Fahrer für obszöne Gesten auf der Strecke eine Strafe von 300 Euro zahlen müssen. Das könnte im Nachhinein sowohl Bradl, als auch Crutchlow treffen. Während der Aprilia-Pilot kein Wort darüber verlor, entgegnete Crutchlow mit Fassungslosigkeit und Trotz, als er mit der Möglichkeit einer Geldstrafe konfrontiert wurde: "Nein, ich werde mit Sicherheit nicht bestraft, das kann ich euch garantieren. Wenn ich bestraft werde, dann zahle ich das sicherlich nicht. Ich habe sowieso nie irgendwas falsches gemacht. Ich habe ihn nicht beschimpft, sondern nur ein bisschen auf ihn gezeigt und das war's", hält Crutchlow fest.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter