Lorenzo pulverisiert Pole-Rekord in Valencia - MotoGP - Motorsport-Magazin.com

MotoGP - Lorenzo pulverisiert Pole-Rekord in Valencia

Lorenzo, Marquez und Rossi in Startreihe eins

Jorge Lorenzo knackt den Pole-Rekord in Valencia gleich dreimal. Marc Marquez und Valentino Rossi schaffen es aber in die erste Startreihe.
von

Motorsport-Magazin.com - Jorge Lorenzo sorgte in seinem letzten Qualifying für Yamaha für einen Knall. Der Mallorquiner pulverisierte seinen eigenen Pole-Rekord und ließ Marc Marquez und Valentino Rossi im Kampf um die letzte Pole Position der Saison keine Chance.

So lief Qualifying 1: Nach den ersten Stints lagen Hector Barbera und Danilo Petrucci auf den beiden Q2-Aufstiegsplätzen. Dann pulverisierte allerdings Cal Crutchlow die Bestzeit um 0,881 Sekunden und zog damit direkt in den zweiten Quali-Abschnitt als Sieger von Q1 ein. Petrucci schob sich noch an Barbera, der seine Zeit nicht genügend verbesserte, vorbei und begleitete Crutchlow in Q2. Auf Platz vier landete Scott Redding vor Jack Miller und Loris Baz. Stefan Bradl, der sich auf der Strecke mit Cal Crutchlow anlegte, schnappte sich Startplatz 17, Mika Kallio ließ beim Debüt von KTM mit Tito Rabat und Yonny Hernandez immerhin zwei Fahrer hinter sich.

So lief Qualifying 2: Schon in der ersten fliegenden Runde knackte Jorge Lorenzo den Pole-Rekord in Valencia. Mit 1:29,849 legte er vor, seine Marke hielt allen Angriffen im ersten Stint stand. Zu Mitte der Session lag Lorenzo somit unmittelbar vor Marc Marquez, der sich ein Scharmützel mit Andrea Iannone lieferte, und Valentino Rossi.

In seiner zweiten fliegenden Runde drückte Lorenzo seinen Rekord auf 1:29,613. Marquez kam ihm auf 0,128 Sekunden nahe, während Pol Espargaro Rossi Platz drei abluchste. Doch Lorenzo legte im finalen Umlauf noch einmal nach und schrieb eine 1:29,401 an. Marquez konnte sich nicht mehr verbessern und musste sich mit P2 zufrieden geben. Valentino Rossi eroberte im letzten Versuch Rang drei zurück.

Die zweite Startreihe am Sonntag bilden Maverick Vinales, Andrea Dovizioso und Pol Espargaro. Dahinter reihten sich Andrea Iannone, Dani Pedrosa und Aleix Espargaro ein. In Reihe vier gehen beim Saisonfinale in Valencia Bradley Smith, Cal Crutchlow und Danilo Petrucci ins Rennen.

Die Zwischenfälle: Eugene Laverty kam in Q1 in der vierten Kurve als erster Fahrer zu Sturz. Kurz vor dem Ende des ersten Quali-Abschnitts erwischte es auch Alvaro Bautista in der schnellen Kurve 5. In Q2 warf zunächst Crutchlow sein Bike in Kurve neun weg, dann auch Aleix Espargaro in Turn 10.

Das Wetter: Bei 21 Grad Lufttemperatur wies der Asphalt bei strahlendem Sonnenschein 26 Grad auf.

Die Analyse: Jorge Lorenzo knackte seinen eigenen Rundenrekord in Valencia in der nur 15-minütigen Q2-Session gleich dreimal. Dem hatte weder Marquez, noch Rossi etwas entgegen zu setzen. Eine erste Startreihe mit insgesamt 19 WM-Titeln dürfte aber für einen absoluten Leckerbissen zum Abschluss einer kuriosen Saison sorgen.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter