MotoGP - Ducati in Valencia: Iannone ein letztes Mal in rot

Ducati-Abschied vom Maniac

Ein letztes Mal startet Andrea Iannone für das Ducati-Team. Der Maniac will sich gebührend von seinem Team verabschieden, auch wenn es nicht leicht wird.
von

Motorsport-Magazin.com - Frisch vom zweiten Sieg der Saison in Malaysia kehrt das Ducati-Team ein letztes Mal in diesem Jahr auf spanischen Boden zurück. Andrea Dovizioso geht nach seinem Triumph zuversichtlich in die letzte Schlacht des Jahres, Andrea Iannone hofft beim letzten Rennen in rot alles geben zu können.

Ducati im Fokus: Ein letztes Mal Maniac

Ducati steht in wenigen Tagen ein wichtiger Personalwechsel ins Haus. Iannone geht, Jorge Lorenzo kommt. Für den 'Maniac' ist es jedoch alles andere als leicht, die Zeit in rot hinter sich zu lassen. "Wenn man mit einer Gruppe von Leuten so gut arbeitet, ist es schwer, getrennte Wege zu gehen", seufzt Iannone. Vor allem Technikgenie Gigi Dall'Igna wird ihm fehlen. "Wir haben uns immer gut verstanden." Ziel ist es für Iannone, Chef und Team jetzt ein letztes, starkes Rennen zu schenken. Auch wenn das unter den gegebenen Umständen nicht einfach wird. "Körperlich gesehen wird Valencia ein schweres Rennen für mich. Ich werde mein Bestes geben, aber es wird nicht einfach", so Iannone, der sich in Misano schwer verletzte. Auf der anderen Seite der Box ist die Stimmung gehobener. Dovizioso bleibt dem Ducati-Team erhalten und fuhr in Sepang jüngst seinen ersten Sieg seit langer Zeit ein. "Nach dem Sieg kann ich jetzt nach Valencia gehen und mir meines Wertes vollkommen sicher sein", freut sich der Italiener. Trotz der Freude um den Sieg hat Dovizioso aber ein klares Ziel vor Augen: "Mein Ziel hier ist es, Fünfter in der WM-Wertung zu bleiben."

Strahlender Sieger: Andrea Dovizioso in Malaysia - Foto: Ducati

Das sagen Iannone und Dovizioso

Andrea Iannone: "Körperlich gesehen wird Valencia ein schweres Rennen für mich. Ich werde mein Bestes geben, aber es wird nicht einfach. Es ist außerdem mein letztes Rennen mit Ducati, also werde ich 100 Prozent geben. Es waren tolle vier Jahre bei Ducati, vor allem die letzten beiden als Werksfahrer. Wir haben einen unglaublichen Job zusammen getan, vor allem nachdem Gigi zu uns kam. Wir haben uns immer gut verstanden. Wenn man mit einer Gruppe von Leuten so gut arbeitet, ist es schwer, getrennte Wege zu gehen. Aber das Leben geht weiter und ab Monat liegt eine neue Herausforderung vor mir."

Andrea Dovizioso: "Es war ein sehr besonderes Gefühl für mich, in Sepang zu gewinnen, den es war wichtig, dass uns das dieses Jahr gelingt. Jetzt kann ich nach Valencia gehen und mir meines Wertes vollkommen sicher sein. Mein Ziel hier ist es, Fünfter in der WM-Wertung zu bleiben. Ich habe die Chance, das zu schaffen, aber vor allem freue ich mich über die Verbesserungen, die ich dieses Jahr am Bike, im Team und an mir persönlich erzielt habe. Jetzt werde ich alles tun, um die Saison in Spanien so gut wie möglich abzuschließen."

Wenn man mit einer Gruppe von Leuten so gut arbeitet, ist es schwer, getrennte Wege zu gehen.
Andrea Iannone

Andrea Iannone in Valencia

So richtig wollen Iannone und der Circuit Ricardo Tormo nicht zusammenpassen. Sein bestes Ergebnis erzielte Iannone in der Moto2, dort wurde er im Jahr 2010 Zweiter. In der 125cc-Klasse ist sein bestes Ergebnis ein sechster Platz, aber in der Königsklasse kommt es noch dicker. In drei Jahren MotoGP-Karriere ist Iannones bestes Ergebnis ein 22. Platz. Von drei Rennen fiel der Italiener in zweien aus, 2014 kam er zwar ins Ziel, jedoch ohne Punkte mit nach Hause zu bringen.

KlasseStartsSiegePodestPolesAusfälleBestes Ergebnis
MotoGP3000222. (2014)
Moto2301002. (2010)
125cc400016. (2008)

Andrea Dovizioso in Valencia

Doviziosos Statistik schlägt die seines Teamkollegen Iannone um Längen. In den drei Klassen der Weltmeisterschaft schaffte es Dovizioso nur in der 250cc-Kategorie nicht aufs Podium. Im Jahr 2007 wurde er dort Vierter. Am besten lief es zu Beginn seiner langen WM-Karriere, im Jahr 2004 wurde Dovizioso in Valencia Zweiter. In der Königsklasse liegt sein größter Erfolg bereits einige Jahre zurück. Im Jahr 2011 sicherte sich Dovizioso auf Rang drei einen Podiumsplatz hinter Casey Stoner und Ben Spies.

KlasseStartsSiegePodestPolesAusfälleBestes Ergebnis
MotoGP801003. (2011)
250cc 300004. (2007)
125cc301102. (2004)

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter