MotoGP - Suzuki in Valencia: Vinales jetzt schon glücklich

Vinales: Erwartungen jetzt schon übertroffen

Das Jahr lief für Maverick Vinales besser als gedacht, in Valencia kann es also nur noch besser werden. WM-Platz drei ist das erklärte Ziel.
von

Motorsport-Magazin.com - Suzuki hat mit ihren Piloten Maverick Vinales und Aleix Espargaro in der Saison 2016 vorgelegt. So sehr, dass selbst Fahrer und Team überrascht waren. Für Vinales war am Ende der Saison der sechste WM-Platz als Ziel angepeilt, jetzt kämpft der Spanier um den dritten Platz in der Gesamtwertung. In Valencia kann es also nur noch besser werden.

Suzuki im Fokus: Es kann nur besser werden

"Wir sind jetzt schon mit der Saison zufrieden", stellt Vinales glücklich fest. Mit vier Podiumsplatzierungen und seinem ersten MotoGP-Sieg in Großbritannien lehnt sich der Spanier mit dieser Aussage auch nicht allzu weit aus dem Fenster. "Wir haben uns stark verbessert, sogar noch mehr, als wir erwartet hätten." Angepeilt haben Fahrer und Team einen sechsten Platz in der WM-Gesamtwertung für Vinales. Jetzt kämpft der Suzuki-Pilot im letzten Rennen noch um den dritten Platz. 17 Punkte Vorsprung hat Jorge Lorenzo derzeit noch auf Vinales, ein Vorsprung, der nicht uneinholbar ist. Deshalb stellt Vinales auch fest: "Dieses Rennen ist sehr wichtig, denn wir haben immer noch Hoffnungen auf den dritten WM-Platz." Trotz erreichtem Ziel ist Vinales also offenbar noch nicht zu 100 Prozent zufrieden. Auch, weil er Noch-Arbeitgeber Suzuki ein letztes Mal ein Spitzenergebnis liefern will. "Wir werden versuchen, diese Chance zu nutzen, um dieser zwei Jahre zusammen bestmöglich zu beenden."

Das sagen Vinales und Espargaro

Maverick Vinales: "Das Rennen letztes Jahr war nicht das Beste, aber seit wir uns so verbessert haben, sind wir in einer komplett anderen Situation. Schon während der Tests letztes Jahr hat sich unsere Leistung verbessert, aber viel wichtiger sind die Verbesserungen aus der zweiten Saisonhälfte. Jetzt können wir unter allen Bedingungen konkurrenzfähig sein, das gibt uns viel Enthusiasmus. Wir haben das Gefühl, als könnten wir mit den Top-Piloten mithalten. Wir haben bewiesen, dass wir immer ums Podium kämpfen können. Das ist gut. Dieses Rennen ist sehr wichtig, denn wir haben immer noch Hoffnungen auf den dritten WM-Platz. Unser Ziel zu Saisonbeginn war ein sechster Platz, aber über das Jahr hinweg haben wir stark verbessert. Sogar mehr, als wir erwartet hätten. Wir sind jetzt schon mit der Saison zufrieden, aber wir werden versuchen, diese letzte Chance zu nutzen, um diese zwei Jahre zusammen bestmöglich zu Ende zu bringen."

Wir sind jetzt schon mit der Saison zufrieden, aber wir werden versuchen, diese letzte Chance zu nutzen, um diese zwei Jahre zusammen bestmöglich zu Ende zu bringen.
Maverick Vinales

Aleix Espargaro: "Die letzten Rennen waren in Sachen Resultat nicht die Besten, aber wenn wir uns die Leistung ansehen, können wir stolz und zufrieden sein. In den letzten Monaten konnte ich viel Gefühl für das Bike entwickeln. Wir haben das Setting verbessert und ich kann meinen Fahrstil daran besser anpassen. Deshalb konnte ich um Top-10-Positionen kämpfen. Das ist ein erster Schritt in eine Richtung, die ich verdiene. Auch wenn es leider zu spät in der Saison begonnen hat. Die harte Arbeit, die wir in das Projekt gesteckt haben, verdient ein positives Ergebnis, für mich, das Team und Suzuki. Valencia ist eine Strecke, die wir gut kennen, auch wenn die Bedingungen anders sind als bei den letzten Tests. Aber ich denke, dass für ein gutes Setting für die Maschine finden werden und konkurrenzfähig sind."

Ein letztes Mal Suzuki: Aleix Espargaro - Foto: Suzuki

Maverick Vinales in Valencia

Für Vinales ist die Statistik in Valencia ein stetes Auf und Ab. Konnte er in der Moto3 in drei Rennen zwei Siege kassieren, fiel er bei seinem einzigen Rennen in der mittleren WM-Kategorie aus und beendete somit keinen GP in der Moto2. In der Königsklasse lief Vinales' Rookie Jahr etwas besser. Er beendete das Rennen auf dem elften Platz und nahm damit am Ende seiner ersten MotoGP-Saison fünf WM-Punkte mit.

KlasseStartsSiegePodestPolesAusfälleBestes Ergebnis
MotoGP1000011. (2015)
Moto210001-
125cc/Moto3322001. (2011, '13)

Aleix Espargaro in Valencia

Espargaro kennt die Strecke in Valencia so gut wie kaum ein anderer Pilot. Mit insgesamt zwölf WM-Starts in allen drei Klassen ist der Spanier ein wahrer Routinier. Den größten Erfolg konnte Espargaro in der 250cc-Klasse und der MotoGP vorweisen. In beiden Rennklassen schaffte es der Suzuki-Pilot jeweils auf den siebten Platz, in der 125cc-Kategorie reichte es nur für Platz elf im Jahr 2005. Stark jedoch: Espargaro fiel in zwölf Jahren Valencia nicht einmal aus.

KlasseStartsSiegePodestPolesAusfälleBestes Ergebnis
MotoGP600007. (2014)
250cc 400007. (2008)
125cc2000011. (2005)

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter