MotoGP - Pedrosa beim Saisonfinale in Valencia dabei

Honda-Pilot kehrt nach Verletzung zurück

Dani Pedrosa kehrt rechtzeitig zum Saisonfinale in Valencia aus seiner verletzungsbedingten Zwangspause zurück.
von

Motorsport-Magazin.com - Das Bangen und Warten der Fans von Dani Pedrosa hat ein Ende gefunden. Das Repsol-Honda-Team verkündete jetzt, dass Pedrosa beim Saisonfinale in Valencia wieder am Geschehen teilnehmen wird.

Doch nicht nur die Fans erleichtert diese Auskunft. Auch Pedrosa selbst kann es kaum erwarten, wieder zurückzukehren. "Ich bin mehr als froh darüber, wieder zurück auf die Strecke zu können", erklärt Pedrosa. Besonders, wenn die Rückkehr-Strecke auch noch der Circuit Ricardo Tormo ist. "Ich liebe die Strecke in Valencia. Ich habe fantastische Erinnerungen hier und der Gedanke, vor den heimischen Fans zurückzukehren, gefällt mir."

Im Jahr 2015 landete Dani Pedrosa in Valencia auf dem Podium - Foto: Milagro

Die Vorgeschichte

Einige Hindernisse galt es für Pedrosa durchzustehen, um in Valencia wieder anzugreifen. Während des zweiten Freien Trainings des Japan GP in Motegi crashte der Honda-Pilot schwer und zog sich dabei drei Frakturen am rechten Schlüsselbein und Wadenbein, sowie am linken Fuß, zu. Noch am selben Tag kehrte der Routinier nach Spanien zurück, die OP folgte wenig später. "Die letzten drei Wochen waren nicht einfach", gesteht Pedrosa. "Die Schmerzen waren vor allem nach der Operation groß. Dass ich ein paar Rennen auf meinen Lieblingsstrecken verpasst habe, macht es auch nicht besser."

Der Gedanke, bis Valencia wieder fit zu sein, war eine zusätzliche Motivation, die mir in schwierigen Momenten geholfen hat.
Dani Pedrosa

Mit der zusätzlichen Motivation in Valencia ein letztes Mal im Jahr 2016 starten zu können, erholte sich Pedrosa Schritt für Schritt. "Als ich meine Reha begonnen habe, ist von Tag zu Tag alles besser geworden. Der Gedanke, bis Valencia wieder fit zu sein, war eine zusätzliche Motivation, die mir in schwierigen Momenten geholfen hat", gibt Pedrosa an, schraubt die Erwartungen aber gleichzeitig etwas herunter: "Wir wissen aber natürlich immer noch nicht, wie ich mich auf dem Bike fühlen werde." Auf einen Versuch will es Pedrosa aber ankommen lassen.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter