MotoGP - Sepang: Barbera und Baz bescheren Avintia Feiertag

Bestes Team-Ergebnis aller Zeiten beim Malaysia-GP eingestellt

Barbera und Baz haben in Sepang das beste Team-Ergebnis für Avintia geholt. Nach dem Rennen knallten die Korken in der Box. Die Reaktionen und eine Einordnung:
von

Motorsport-Magazin.com - Avintia Racing hatte nach dem Malaysia-GP in Sepang allen Grund zum jubeln: Zum zweiten Mal in dieser Saison kamen die Stammpiloten Hector Barbera und Loris auf den Plätzen vier und fünf ins Ziel und stellten damit das beste Team-Ergebnis aller Zeiten in der MotoGP ein. Klar, dass nach Fallen der Zielflagge alle Dämme in der Avintia-Box brachen. Motorsport-Magazin.com blickt für euch nochmal auf den Malaysia-GP des Teams und ordnet diese Leistung historisch ein:

Malaysia-GP in Sepang: So lief das Rennen für Barbera und Baz

Hector Barbera: Barbera fiel im Laufe der ersten Runde von Startplatz zwölf auf Rang 13 zurück, kämpfte sich aber schnell in die Top-10 nach vorne. Durch den Verbremser von Aleix Espargaro, sowie ein eigenes Überholmanöver gegen dessen Bruder Pol, lag Barbera am Ende von Runde drei schon auf Platz neun. Auch Jack Miller war einen Umlauf später fällig, dafür wurde Barbera aber auch von Teamkollege Loris Baz kassiert.

In der achten Runde ging Barbera an Maverick Vinales vorbei, später profitierte er von den Stürzen der Top-Piloten Marc Marquez, Cal Crutchlow und Andrea Iannone. In Runde 15 schließlich überholte Barbera auch Teamkollege Baz wieder und war auf dem Weg zu Platz vier, seinem besten MotoGP-Resultat überhaupt, nicht mehr zu stoppen.

Loris Baz: In der ersten Runde konnte Loris Baz seine beste Startposition überhaupt nicht verteidigen und fiel um zwei Plätze auf Rang zwölf zurück. Baz zog im Anschluss gemeinsam mit Teamkollege Barbera an den Espargaro-Brüdern Pol und Aleix vorbei und lag damit nach drei Runden wieder in den Top-10. Danach überholte Baz erst Miller, anschließend Barbera, und war damit schon Achter.

In Runde acht war dann Vinales fällig, was Baz immerhin schon Position sieben einbrachte. Durch die Crashes von Crutchlow, Marquez und Iannone fand sich Franzose schließlich im letzten Renndrittel auf Platz vier wieder. Das hätte gemeinsam mit Misano 2015 und Brünn 2016 seine beste Platzierung bedeutet. Doch im teaminternen Zweikampf in der Schlussphase zog Baz schließlich den kürzeren. Doch auch mit Platz fünf Baz hochzufrieden.

Das sagen Baz und Barbera nach dem Malaysia-GP in Sepang

Nach zwei schweren Rennen in Japan und Australien habe ich dieses Ergebnis wirklich gebraucht.
Hector Barbera

Hector Barbera: "Ich bin sehr glücklich, denn dieser vierte Platz ist unglaublich und mein bestes Resultat in der MotoGP überhaupt. Nach zwei schweren Rennen in Japan und Australien habe ich dieses Ergebnis wirklich gebraucht. Damit gehe ich mit Selbstvertrauen und Energie in mein Heimrennen in Valencia. Es ist unbestreitbar, dass dieses Resultat genau zum richtigen Zeitpunkt kam."

Ich muss irgendwie Selbstvertrauen finden und jeden Tag kämpfen. Dieses Resultat ermutigt mich dazu, es noch mehr zu versuchen.
Loris Baz

Loris Baz: "Nach diesem Wochenende kehren wir mit einem großen Lächeln nach Hause zurück. Wenn wir uns die trockenen Rundenzeiten ansehen, ist es offensichtlich, dass ich zu weit von der Pace weg bin. Deshalb muss ich irgendwie Selbstvertrauen finden und jeden Tag kämpfen. Dieses Resultat ermutigt mich dazu, es noch mehr zu versuchen. Es war ein tolles Rennen und ich habe es genossen, mit Hector zu kämpfen."

Rückblick: Die bisher besten MotoGP-Rennen von Avintia Racing

24 Punkte: Brünn 2016
Schon einmal kamen Barbera und Baz in diesem Jahr bei einem Rennen direkt hintereinander auf den Plätzen vier und fünf ins Ziel. Ironischerweise wieder in einer Regenschlacht. Die Rede ist vom Tschechien-GP in Brünn. Während sich Barbera das ganze Rennen über in den vorderen Regionen halten konnte und nicht von den Reifenproblemen heimgesucht wurde, pflügte Baz durch das Feld. Mit der gleichen Reifenwahl wie der Sieger Cal Crutchlow und der Zweitplatzierte Valentino Rossi kämpfte sich Baz von 17 auf Vier.

Hector Barbera und Loris Baz kamen auch beim Tschechien-GP auf den Plätzen vier und fünf ins Ziel - Foto: Avintia

13 Punkte: Phillip Island 2014
Das zweitbeste Team-Ergebnis der Geschichte kam 2014 beim Australien-GP auf Phillip Island zustande. Das Rennen ging als Sturzfestival in die Geschichte ein, was unter anderem dafür sorgte, dass Bradley Smith als Dritter aufs Treppchen klettern durfte. Auch Hector Barbera war ein großer Nutznieser der vielen Crashes, er sah schließlich die Zielflagge als Fünfter. Zusammen mit dem 14. Platz von Mike Di Meglio ergibt das 13 Punkte für die Team-Wertung.

Das Sturzfest auf Phillip Island spülte Hector Barbera auf Platz fünf nach vorne - Foto: Milagro

12 Punkte: Le Mans 2016
Ebenfalls von vielen Stürzen profitierte das Avintia-Team in diesem Jahr beim französischen Grand Prix in Le Mans. Zwar erreichten weder Barbera, noch Baz die Top-5, doch die Plätze acht durch Barbera und zwölf durch Baz sorgten dafür, dass Avinita mit zwölf Zählern im Gepäck die Heimreise aus Frankreich antreten konnte. Barbera verlor dabei einen harten Zweikampf in der Schlussphase gegen Danilo Petrucci.

Alle zweistelligen MotoGP-Punkteresultate von Avintia Racing:

RennenFahrer 1 (Platz)Fahrer 2 (Platz)Punkte gesamt
Sepang 2016Hector Barbera (4.)Loris Baz (5.)24
Brünn 2016Loris Baz (4.)Hector Barbera (5.)24
Phillip Island 2014Hector Barbera (5.)Mike Di Meglio (14.)13
Le Mans 2016Hector Barbera (8.)Loris Baz (12.)12
Argentinien 2016Hector Barbera (5.)Loris Baz (DNF)11
Indianapolis 2012Yonny Hernandez (9.)Ivan Silva (12.)11
Assen 2016Hector Barbera (6.)Michele Pirro (DNF)10
Sepang 2014Hector Barbera (9.)Mike Di Meglio (13.)10

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter