MotoGP - Ducati in Australien: Letzte Chance für Barbera

Barbera auf Phillip Island ein letztes Mal auf Iannones Ducati

Hector Barbera fährt auch auf Phillip Island Andrea Iannones Ducati - zum letzten Mal. Denn Iannone kehrt in Sepang zurück. Barbera will es deshalb allen zeigen
von

Motorsport-Magazin.com - Das Ducati-Team geht gestärkt in den Australien-GP auf Phillip Island. Andrea Dovizioso nimmt nach dem zweiten Platz in Motegi viel Selbstvertrauen mit und Hector Barbera hat sich mittlerweile an sein neues Umfeld gewöhnt. Für den Spanier gilt es nun, sich in Australien mit einem guten Ergebnis vom Team zu verabschieden, da Andrea Iannone in Sepang zurückkehrt.

Ducati im Fokus: Zweite und letzte Chance für Barbera

"Dieses Jahr gehe ich aber nach dem Ergebnis aus Motegi mit mehr Selbstvertrauen auf die Strecke", kündigt Dovizioso vollmundig an. Der Ducati-Pilot hat offensichtlich Großes vor, selbst wenn ihm die australische Strecke nicht so gut liegt wie der Stop-and-Go-Kurs in Japan. Auch Hector Barbera nimmt sich vor, in Australien ein gutes Ergebnis zu holen. "Als ich in Motegi zum Ducati-Team dazugestoßen bin, war alles neu für mich. Jetzt aber kenne ich das Team und das Bike besser, von daher haben wir alles, um uns gut zu schlagen", so der Spanier. Phillip Island bildet für Barbera die zweite und gleichzeitig letzte Chance, auf Werks-Material zu glänzen, denn in Sepang kehrt Andrea Iannone ins Team zurück.

Hector Barbera will auf Phillip Island noch weiter nach vorne - Foto: Ducati

Das sagen Dovizioso und Barbera

Dieses Jahr gehe ich nach dem Ergebnis aus Motegi mit mehr Selbstvertrauen auf die Strecke.
Andrea Dovizioso

Andrea Dovizioso: "Phillip Island war im letzten Jahr wohl mein schlechtestes Rennen in der gesamten Meisterschaft. Auch wenn sie wegen ihrer Charakteristik nicht zu meinen Lieblingsstrecken zählt, muss ich sagen, dass sie doch wunderschön ist. Dieses Jahr gehe ich aber nach dem Ergebnis aus Motegi mit mehr Selbstvertrauen auf die Strecke und werde noch entschlossener sein, ein gutes Rennen zu zeigen."

Natürlich wollen wir auf Phillip Island einen Schritt nach vorne machen.
Hector Barbera

Hector Barbera: "Phillip Island passt gut zu meinem Fahrstil und auch zur Desmosedici, denn es gibt nicht nur schnelle Ecken, sondern auch Stellen, an denen es auf den Motor ankommt. Als ich in Motegi zum Ducati-Team dazugestoßen bin, war alles neu für mich. Jetzt aber kenne ich das Team und das Bike besser, von daher haben wir alles, um uns gut zu schlagen. Das ist eine einzigartige Gelegenheit für mich, danke nochmal an Ducati und Avintia. In den letzten Tagen bin ich ruhig geblieben und habe versucht, alle Informationen, die ich gesammelt habe, aufzunehmen. Aber natürlich wollen wir auf Phillip Island einen Schritt nach vorne machen."

Andrea Dovizioso auf Phillip Island

2011 fuhr Andrea Dovizioso auf den dritten Rang - Foto: Repsol Honda

Lange Zeit tat sich Andrea Dovizioso auf Phillip Island schwer. Erst 2011 konnte er dort erstmals ein MotoGP-Rennen in den Top-5 beenden. In jenem Jahr holte er auch mit dem dritten Platz nach verlorenem Zweikampf gegen Marco Simoncelli sein bestes Ergebnis. Zur vierten Position reichte es immerhin noch in den Jahren 2012 und 2014. Bei den 250ern dagegen war Dovizioso Stammgast in den Top-5, wie die Plätze fünf, vier und drei unterstreichen. In der 125ccm-Klasse holte Dovizioso gar in seiner Weltmeister-Saison 2004 seinen fünften und letzten Saisonsieg.

KlasseStartsSiegePodestPolesAusfälleBestes Ergebnis
MotoGP801013. (2011)
250ccm301003. (2007)
125ccm311011. (2004)

Hector Barbera auf Phillip Island

In der MotoGP-Klasse konnte Hector Barbera nur einmal beim Australien-GP in die Top-10 fahren. 2014 war das der Fall, als er in einem beispiellosen Sturzfest den fünften Platz holte. Die restlichen Platzierungen von Barbera: 14, 12, 14 und 16. In der mittleren Klasse jedoch schaffte es Barbera immerhin bei vier Starts drei Mal in die Top-6, als bestes Ergebnis steht der zweite Platz aus dem Jahr 2008 zu Buche. Dafür lief es in der 125ccm-Klasse wiederum nicht so gut, hier sprangen für Barbera zwei sechste Plätze als Top-Resultat heraus.

KlasseStartsSiegePodestPolesAusfälleBestes Ergebnis
MotoGP500005. (2014)
250ccm401012. (2008)
125ccm300016. (2003, 2004)


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter