MotoGP - Ducati in Motegi: Auf geht's mit neuer Besetzung

Barbera ersetzt Iannone beim Japan-GP

Chaos und Hektik bei Ducati: Andrea Iannone muss in Motegi passen und die Testfahrer springen nicht ein. Man zauberte einen Überraschungs-Ersatz aus dem Hut.
von

Motorsport-Magazin.com - Ducati geht nicht mit seiner vollen Stammbesetzung in den Japan-GP, denn erneut muss Andrea Iannone zuschauen. Der Maniac Joe musste schon aufgrund einer Wirbelverletzung seine Teilnahme an den Rennen in Misano und im Motorland Aragon absagen. Die Suche nach einem Ersatzfahrer zog sich aber lange hin.

Ducati im Fokus: Alle Augen auf Barbera

Doch am Donnerstag vor dem Rennen konnte Ducati schließlich Vollzug melden: Hector Barbera ersetzt Iannone! In diese Lage kam man jedoch erst, weil Michele Pirro mit dem Shakedown der GP17 in Valencia beschäftigt ist und Casey Stoner nach wie vor keine Lust auf ein Comeback hat. So mussten die Verantwortlichen schnell handeln und zauberten Barbera aus dem Hut. "Ich bin sehr aufgeregt, den es ist einfach unglaublich, Teil eines Werksteams zu sein, wenn auch nur für dieses eine Rennen. Natürlich will ich eine gute Leistung zeigen", zeigte sich Barbera hocherfreut. Es wird sein erster MotoGP-Einsatz in einem Werksteam.

Hector Barbera fährt Iannones Werks-Ducati in Motegi - Foto: Avintia

Das sagen Dovizioso und Barbera

Andrea Dovizioso: "Motegi ist eine meiner Lieblingsstrecken, den man bremst sehr hart. Obwohl wir beim letzten Rennen in Aragon unser Potenzial nicht zeigen konnten, glaube ich, dass wir hier sehr stark sein können. Auf jeden Fall gehe ich mit Zuversicht ins Wochenende, denn hier hatte ich in der MotoGP-Klasse schon immer recht gute Ergebnisse erzielt. 2010 und 2014 stand ich sogar auf der Pole-Position."

Hector Barbera: "Ich bin sehr aufgeregt, den es ist einfach unglaublich, Teil eines Werksteams zu sein, wenn auch nur für dieses eine Rennen. Natürlich will ich eine gute Leistung zeigen, und Motegi als Stop-and-Go-Strecke passt wirklich gut zur Ducati, die über viel Motorleistung verfügt. Ich bin bereit, das Beste aus dieser Gelegenheit zu machen. Danke an Ducati und Avintia Racing, dass sie mir diese Möglichkeit bieten."

Andrea Dovizioso in Motegi

Pole und P2: 2010 war Doviziosos stärkstes Jahr beim Japan-GP - Foto: Honda

Motegi liegt Andrea Dovizioso. In seinen Jahren in der Königsklasse verpasste der Italiener nur zwei Mal die Top-5: 2008 wurde er Neunter, 2013 gar nur Zehnter. Sein bestes Ergebnis holte Dovizioso 2010, als er auf der Repsol-Honda Zweiter wurde. Im selben Jahr wie auch 2014 fuhr Dovizioso zudem die Pole-Position heraus. Auch in den unteren Klassen lief es für Dovizioso hervorragend. Bei den 250ern sprangen die Plätze sechs, vier und zwei heraus. In der kleinsten Klasse machte er zudem mit einem Sieg in Japan den vorentscheidenden Schritt zum Titelgewinn 2004.

KlasseStartsSiegePodestPolesAusfälleBestes Ergebnis
MotoGP801202. (2010)
250cc301002. (2007)
125cc312111. (2004)

Hector Barbera in Motegi

Im Laufe seiner MotoGP-Karriere konnte Hector Barbera vier Mal Punkte holen. Die moisten Zähler nahm der Spanier dabei im Jahre 2015 mit, als er auf der Avinita-Ducati Neunter wurde. Auch 2012, damals noch auf der Pramac-Ducati, schaffte es Barbera als Zehnter in die Top-10. Ein einziges Mal schied der Spanier bisher in Japan aus, 2011 war das. In den unteren Klassen lief es besser für Barbera. Mit Ausnahme von Platz elf im 250er-GP 2009 und dem Ausfall bei den 125ern 2004 schaffte es Barbera stets in die Top-10. Die Highlights bilden dabei Platz drei beim 250ccm-Rennen 2007 und der 125er-Sieg 2003.

KlasseStartsSiegePodestPolesAusfälleBestes Ergebnis
MotoGP600019. (2015)
250ccm401003. (2007)
125ccm311011. (2003)


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter