MotoGP - Rossi krempelt Moto3-Team um

Guareschi durch neues Führungsduo ersetzt

Schon in der ersten Saison seines Bestehens durchläuft das Moto3-Team von Valentino Rossi seine erste große Veränderung.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach nicht einmal einem Jahr ist die Amtszeit von Vittoriano Guareschi als sportlicher Leiter im Moto3-Team von Valentino Rossi zu Ende. Er wird durch zwei enge Vertraute von Teambesitzer Rossi ersetzt. Alessio 'Uccio' Salucci, der bisher als persönlicher Assistent des Superstars gearbeitet hat, sowie Carlo Alberto Tebaldi übernehmen das Ruder im SKY Racing Team VR46. Vorerst soll das Duo diese Positionen aber nur vorübergehend übernehmen. Unterstützt werden sie von Luca Brivio, der für die Fahrer aus der Nachwuchsakademie, die in der spanischen CEV-Meisterschaft starten, verantwortlich sein wird.

Nach einer ersten Startphase hat sich das Team zusammen mit Vittoriano Guareschi zu diesem Neubeginn für das Programm entschieden.
Offizielles Statement

In einem offiziellen Statement erklärte der Rennstall seine Entscheidung: "Nach einer ersten Startphase hat sich das Team zusammen mit Vittoriano Guareschi zu diesem Neubeginn für das Programm entschieden. Salucci und Tebaldi sind seit dem Start des Projekts stark involviert und werden im Hinblick auf die nächste Saison das Management des SKY Racing Team VR46 übernehmen."

Über die Gründe für die Neubesetzung dieser Führungspositionen kann nur gemutmaßt werden. Klar ist jedenfalls, dass es für die beiden Piloten Romano Fenati und Francesco Bagnaia zuletzt gar nicht gut lief. Fenati gewann zu Saisonbeginn noch drei Rennen und galt als einer der heißesten Titelanwärter, doch mittlerweile ist er mit 44 Zählern Rückstand auf WM-Leader Jack Miller nur noch Fünfter der Gesamtwertung. Bagnaia lieferte zuletzt gar fünf Nullnummern in Serie ab. Gut möglich, dass diese Leistungen den hohen Ansprüchen Rossis nicht mehr gerecht wurden und er deshalb eine Veränderung im Team anstrebte.

Vor seinem Engagement im Moto3-Team hatte Guareschi bereits bei Ducati mit Rossi gearbeitet - Foto: Milagro

Seinen Piloten hält der Altmeister jedenfalls die Stange. Sowohl mit Fenati als auch mit Bagnaia möchte Rossi in die kommende Saison und dort dann Resultate einfahren, die mehr nach seinem Geschmack sind.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x