MotoGP - Bradl: Nicht alles eitel Wonne trotz P2

Gefühl mit gebrauchten Reifen verbessern

Stefan Bradl war am Freitag erster Jäger von Marc Marquez. Ein Umstand bereitet dem Deutschen aber noch ein wenig Kopfzerbrechen.
von

Motorsport-Magazin.com - Nur 0.509 Sekunden Rückstand - kein Fahrer kam der Tagesbestzeit von Marc Marquez in den Trainingseinheiten der MotoGP in Silverstone so nahe wie Stefan Bradl. Der deutsche LCR-Pilot belegte Rang zwei in der Tagesabrechnung und startete damit positiv in das Wochenende.

"Es war ein guter Tag für uns. Wir konnten uns im ersten Training am Vormittag einen Reifensatz für das Wochenende aufsparen", erklärte Bradl. Schon in der ersten Session des Tages hatte er mit Rang sechs bei rund einer Sekunde Rückstand auf die Bestzeit eine solide Leistung gezeigt.

Wir müssen unser Gefühl mit dem gebrauchten Reifen noch verbessern.
Stefan Bradl

"Am Nachmittag sind mir einige gute Rundenzeiten gelungen. Ich bin glücklich", freute sich Bradl. "Aber wir müssen unser Gefühl mit dem gebrauchten Reifen noch verbessern. Das passt noch nicht, daher gibt es noch jede Menge zu tun. Wir müssen mehr Traktion finden", fand er auch einen Kritikpunkt am Trainingstag.

Nach zwei punktelosen Rennen am Sachsenring und in Indianapolis schaffte Bradl vor zwei Wochen in Brünn den Sprung zurück in die Punkteränge. An diesem Wochenende geht es für ihn um die Verteidigung seines neunten Platzes in der Gesamtwertung, denn Lokalmatador Bradley Smith ist bereits punktegleich mit Bradl.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x