MotoGP - Open: Aleix Espargaro dicht an Werksfahrern

De Angelis macht starke Fortschritte

Aleix Espargaro und Alex de Angelis freuten sich über ihre fruchtbare Arbeit am Montag beim Test in Brünn und konnten sich steigern.
von

Motorsport-Magazin.com - "Wir begannen hier nach einem schwierigen Wochenende, also war es wichtig, einiges zu testen, um mein Gefühl zur Front zu verbessern und an den Elektronik-Einstellungen zu arbeiten", erklärte Aleix Espargaro am Montagabend nach dem offiziellen Test in Brünn. "Ich bin zufrieden mit der Arbeit, die wir heute geleistet haben, besonders an der Elektronik. Für Silverstone bin ich optimistisch", ergänzte der Spanier, der den Test auf Rang vier, nur 0.762 Sekunden hinter Marc Marquez an der Spitze beendete.

Alex de Angelis, der am Rennwochenende in Brünn zum ersten Mal mit der Forward Yamaha unterwegs war, sagte: "Das war ein produktiver und nützlicher Tag. Runde für Runde verbessert sich mein Gefühl zum Bike und ich kann schneller fahren", erklärte der Pilot aus San Marino, der den Tag an Position 16 abschloss und sich auf das Renn-Tempo konzentriert hatte. "Ich bin zufrieden mit den Fortschritten, die wir gemacht haben. Ich konnte eine 1:59.00 fahren und das mit einem Reifen, der schon 23 Runden hinter sich hatte. Das bedeutet, dass wir uns um über eine Sekunde verbessert haben. Ich habe ein besseres Gefühl auf der Bremse und kann die Linie halten. Ich bin mir sicher, dass ich in Silverstone noch stärker sein kann."

Loris Capirossi nutzte die Gunst der Stunde und testete die Forward-Yamaha - Foto: NGM Forward

Obwohl Dominique Aegerter zunächst die Forward Yamaha von Alex de Angelis am Vormittag testen sollte, musste der Schweizer Moto2-Pilot einen Rückzieher machen. Aegerter unterschrieb am Wochenende einen neuen Vertrag bei Technomag carXpert für 2015 durch den ihm diese Erfahrung untersagt blieb. Dafür drehte Loris Capirossi einige Runden auf der Open-Yamaha.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x