MotoGP - Ducati-Duo mit gemischten Gefühlen in Brünn

Dovizioso startet stark, Crutchlow kämpft

Andrea Dovizioso und Michelle Pirro fühlten sich im ersten Training von Brünn gut. Cal Crutchlow hatte einmal mehr Probleme.
von

Motorsport-Magazin.com - Platz sieben für Andrea Dovizioso am ersten Tag zum Tschechien GP. "Heute Morgen haben wir sehr gut begonnen und unsere Zeiten lagen immer dicht an den Jungs an der Spitze, obwohl wir auch am Ende noch auf dem gleichen Reifen fuhren", begann der Italiener. "Wir müssen die Front noch immer verbessern, besonders am Kurvenausgang, aber wenn man alles bedenkt, war der Start gut." Die Session am Nachmittag sei für Dovizioso was die Arbeit am Regen-Setting betrifft wenig produktiv gewesen. "Es gab nicht viel Wasser, aber unter diesen Bedingungen ist es immer wichtig rauszugehen: Wir könnten sogar am Sonntag im Rennen auf sowas treffen, also war es auf jeden Fall eine nützliche Session", ergänzte er.

Heute lief es leider nicht nach Plan
Cal Crutchlow

Teamkollege Cal Crutchlow belegte am Ende des ersten Tages den 14. Rang. "Heute lief es leider nicht nach Plan und wir hatten schon in der ersten Session Probleme. Wir hatten Pläne für die zweite Session, aber dann kam der Regen, also waren wir enttäuscht, weil morgen früh könnte es auch nass sein und das bedeutet, dass wir nicht in den Top-10 sind", spielte er auf die Qualifyings an. Der Brite will die Situation mit seinem Team am Samstag einschätzen. "Aber ich habe mich über das Gefühl auf meiner GP14 im Regen gefreut: Es war viel besser als in Assen, also denke ich, dass wir da einige Fortschritte gemacht haben. Ich muss ein besseres Gefühl für das Bike im Trockenen finden und hoffentlich läuft es morgen besser für uns."

Michele Pirro, der in Brünn einmal mehr mit Wildcard antritt, fuhr etwas schneller als Crutchlow und landete auf Position elf. "Heute Morgen war ich ziemlich glücklich, weil obwohl ich das Bike seit fast zwei Monaten nicht gefahren bin, konnte ich meine Zeit aus dem letzten Jahr direkt um eine Sekunde verbessern. Das ist positiv, denn es bedeutet, dass sich das Bike verbessert hat", freute sich der Italiener, dessen Nachmittagssession ebenso vom Regen ruiniert wurde. "Ich hatte ein paar Setup-Probleme im Nassen, die ich bis Ende der Session nicht lösen konnte. Ich hoffe, dass sich das Wetter morgen verbessert und ich werde versuchen, unter die Top-10 zu kommen", ergänzte er.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x