Tipp

MotoGP - Favoriten-Check: Marquez letzter Honda-Mohikaner

Ducati und Yamaha gefährlichste Jäger

Marc Marquez wird sich am Sonntag wohl als einziger Honda-Pilot gegen die Konkurrenz von Ducati und Honda verteidigen müssen.
von

Motorsport-Magazin.com - Es besteht wohl kein Zweifel daran, dass Marc Marquez auch in Indianapolis als großer Favorit auf den Rennsieg in den Grand Prix geht. Zu überlegen war er im Qualifying und auch im für die Rennpace sehr aufschlussreichen vierten Freien Training. Doch dahinter entbrennt ein heißer Kampf um die zwei verbleibenden Podiumsplatzierungen. Alles sieht nach einem Fight zwischen Ducati und Yamaha aus. Oder können Marquez' Honda-Kollegen doch noch vorne mitmischen. Die Favoriten im Check vonMotorsport-Magazin.com:

Marc Marquez: Bei aller Sympathie für den Ausnahmekönner Marc Marquez droht der Indianapolis-Grand-Prix doch wieder von der Überlegenheit des Weltmeisters erdrückt zu werden. Er präsentierte sich am Samstag einmal mehr unglaublich cool, abgebrüht und wie immer pfeilschnell. Wie schon so oft in dieser Saison gilt: Der einzige Fahrer, der Marc Marquez schlagen kann, ist Marc Marquez selbst.

Die GP14 scheint endlich auch in den Kurven zu funktionieren - Foto: Ducati

Andrea Dovizioso: Ducati-Pilot Andrea Dovizioso sorgte im Qualifying zum Grand Prix von Indianapolis mit Rang zwei für eine beachtliche Überraschung. Bei näherer Betrachtung kommt die Startposition in Reihe eins aber gar nicht so unerwartet. Vom zweiten Freien Training an war Dovizioso immer in den Top-4 gelegen. Erfreulich aus Ducati-Sicht ist vor allem, dass man nicht nur wie gewohnt in Sachen Topspeed mit der Spitze mithalten konnte, sondern in Indianapolis auch im kurvigen Infield der Strecke sehr beachtliche Sektorzeiten fuhr. Mit dieser Pace ist Andrea Dovizioso am Sonntag definitiv ein Podiumsanwärter.

Jorge Lorenzo: Die Leistungen des Mallorquiners schwankten an diesem Wochenende in Indianapolis etwas, doch pünktlich zum Qualifying scheint er mit seiner Yamaha auf der modifizierten Strecke gut zurechtzukommen. Schenkt man den Aussagen Lorenzos Glauben, wäre sogar noch viel mehr als Startplatz drei möglich gewesen - sogar die Pole Position. Ist dem tatsächlich so und kann er auch im Rennen ein ähnliches Tempo vorlegen, wird der Vizeweltmeister ganz vorne mitmischen.

Rossi fuhr schon aus schlechterer Position nach vorne - Foto: Yamaha

Valentino Rossi: Der Altmeister nimmt den Indianapolis-Grand-Prix von Startplatz fünf noch hinter Open-Pilot Aleix Espargaro in Angriff. Keine ideale Ausgangsposition, aber in Anbetracht der von Rossi in dieser Saison bereits gezeigten Aufholjagden auch kein Drama. Allerdings wirkt der Yamaha-Werkspilot im Vergleich mit Fahrern wie beispielsweise seinem Teamkollegen Jorge Lorenzo an diesem Wochenende einfach nicht so schlagkräftig. Doch wie oft hat uns der Doktor schon eines besseren belehrt…

Die weiteren Honda-Fahrer: Hätte Marc Marquez nicht wie gewohnt seine Leistung abgerufen, wäre das Indy-Qualifying zu einem üblen Debakel für Honda geworden. Zweitbester Pilot auf einer RC213V war Dani Pedrosa, der seine Werks-Honda auf den achten Startplatz stellte. Zwei Plätze dahinter geht Stefan Bradl ins Rennen. Alvaro Bautista auf der vierten Factory-Honda wurde gar nur 14. Schwer vorzustellen, dass einer dieser drei Fahrer am Sonntag noch für eine Überraschung sorgen kann.

Die Tipps der Redaktion

Michael Höller: Marc Marquez gewinnt. Dahinter landen die beiden Yamaha-Fahrer Jorge Lorenzo und Valentino Rossi, die sich hoffentlich einen spannenden Kampf liefern. Ducati wird wohl gegen Ende des Rennens unter dem höheren Reifenverschleiß leiden und damit nicht um das Podium kämpfen können.

Michaels Top-3-Tipp: 1. Marquez, 2. Lorenzo, 3. Rossi

Tobias Ebner: Nach der Pole-Position am Samstag dürfte Marc Marquez auch am Sonntag den Sieg nach Hause fahren. In den Trainings war es dahinter recht ausgeglichen, auf das Podium dürften aber nach der Quali-Leistung die beiden Yamaha-Werkspiloten fahren. Hier tippe ich auf Rossi, für den der fünfte Startplatz eine gefühlte erste Startreihe ist, auf Position zwei vor Jorge Lorenzo.

Tobias' Top-3-Tipp: 1. Marquez, 2. Rossi, 3. Lorenzo

Die Redaktion ist sich einig: Marc Marquez gewinnt auch in Indy! - Foto: Repsol

Samy Abdel Aal:Den Sieger der MotoGP-Rennen zu 'tippen' verkommt heuer immer mehr zur Lächerlichkeit. Alles andere als der zehnte Saisonsieg Marquez' käme einer monumentalen Überraschung gleich. Hinter dem Außerirdischen läutet Jorge Lorenzo nach bislang starkem Indy-Wochenende die zweite Saisonhälfte äußerst vielversprechend ein. Dani Pedrosa betreibt als Dritter von Startplatz acht Schadensbegrenzung.

Samys Top-3-Tipp: 1. Marquez, 2. Lorenzo, 3. Pedrosa

Markus Zörweg: Auch im Land der unbegrenzten Möglichkeiten hat eigentlich nur ein Pilot eine Chance auf den Sieg und das ist Marc Marquez. Dahinter gibt es aber mehr als eine Handvoll Piloten die auf das Podium fahren können. Jorge Lorenzo wird sich hier Platz zwei vor Andrea Dovizioso sichern. Bei Ducati scheint man einen weiteren Schritt nach vorne gemacht zu haben, wie gute Sektorzeiten in den kurvigen Abschnitten zeigen.

Markus' Top-3-Tipp: 1. Marquez, 2. Lorenzo, 3. Dovizioso


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x